Nordwärts - Oslo, Helsinki, Tallinn

Reisezeit: April / Mai 2016  |  von Sabine H.

P-Hotels Oslo - ich richte mich ein...

Ausgestiegen bin ich aus dem Flybussen nur 10 m von der Hoteltür entfernt meines kurzfristig gebuchten "Not"-Hotels namens P-Hotel. Was eine norwegische Billig-Hotel-Kette ist. Aber was ist in Norwegen schon billig ??? Mein ursprünglich gebuchtes 4-Sterne-Etablissement, in welchem ich zu einem echten Schnäppchen-Preis 3 Übernachtungen inkl. Frühstück ergattert hatte, ist Streikopfer und komplett geschlossen. Da aus eben diesem Grunde (Streik) viele Besucher kurzfristig umbuchen mussten, sind jetzt auch Zimmer in den "Billig"-Absteigen zu Hochpreisen verhökert worden. Aber okay, ich finde mich damit ab.

Das Zimmer ist hässlich, aber es ist sauber, es gibt kostenfreies wifi, das Hotel liegt zentral, die Rezeptionsmädels sind nett und es soll sogar ein Frühstück geben ! Die Bestellung dafür gebe ich bereits beim Check-in auf, weil es ins Zimmer serviert werden soll. Die Auswahl besteht aus Hühnchensalat-Sandwich oder Käse-Sandwich.

Ist ja auch erstmal alles egal, ich muss organisatorisches erledigen und begebe mich zum Hauptbahnhof, der nur 10 Gehminuten von meinem Hotel entfernt liegt. Man kommt dabei am Osloer Dom vorbei. Ich rüttele an der Kirchentür, aber die ist zu.

Egal, erstmal meinen Oslo Pass in der Tourist-Info abholen. Dafür irre ich eine Weile durch den hypermodernen Osloer Bahnhof und finde das Teil nicht. Ich frage auf englisch eine Bahn-Tussi und bekomme hervorragend Auskunft. Na, die Tourist-Info liegt außerhalb des Bahnhofes gleich daneben... Ich rein, und da ist Hochbetrieb. Wahrscheinlich wegen der Not sovieler spontaner Besucher, ein Hotelzimmer erhaschen zu müssen. Man muss sich ein Nümmerchen ziehen. Ich kürze jetzt ab, aber ich habe in der total überheizten Osloer Tourist-Info fast 30 Minuten wartenderweise zugebracht, bis ich endlich (und dann innerhalb von 30 Sekunden) meines Oslo Passes habhaft war. Was u.a. Schuld eines französischen Ehepaares vor mir war, die sich halb Norwegen von dem wahrlich geduldigen Typen erklären ließen. Es gipfelte in der Frage: Wie wird denn das Wetter in den nächsten Tagen ? MON DIEU !!!

Hallo ? Begebt euch mal nach draußen, dann wisst ihr, wie das Wetter ist. Und das Wetter war eigentlich richtig gut, zumindest trocken und nicht kalt. Aber es war schon sehr später Nachmittag, ich war irgendwie erschossen von der Anreise und mein Plan war jetzt nur noch: Supermarkt für etwas zu essen und zu trinken, kein Problem. Ein Supermarkt (mit Obstabteilung) befindet sich direkt gegenüber des P-Hotels, ich kaufe Brötchen, Käse, Wurst, Obst, Saft, Wasser, Joghurt. Schalte im Zimmer TV, i-pad und Telefon ein, kommuniziere mit Mutti und gehe hin-und-wieder in die 2. Etage zum Rauchen auf der Raucherterrasse. Die sieht sehr versifft aus, offenbar möchte man das Rauchen den Gästen ernsthaft abgewöhnen. Sowieso ist Rauchen in Norwegen fast nirgendwo erlaubt, Zigaretten sind extrem teuer, aber das wusste ich und habe mir meinen Vorrat mitgebracht.

Mein etwas langweiliges Zimmer im P-Hotel, Oslo

Mein etwas langweiliges Zimmer im P-Hotel, Oslo

Das frage ich mich schon lange: Wer sucht eigentlich immer diese idiotischen Bilder für Hotelzimmer aus ??? Ich habe fast noch nie ansprechende Bilder an Hotelzimmer-Wänden gefunden. Weg damit, eine weiße Wand ist definitiv schöner...

Das frage ich mich schon lange: Wer sucht eigentlich immer diese idiotischen Bilder für Hotelzimmer aus ??? Ich habe fast noch nie ansprechende Bilder an Hotelzimmer-Wänden gefunden. Weg damit, eine weiße Wand ist definitiv schöner...

Bad, alles roger.

Bad, alles roger.

Ich bin ja heilfroh um die Raucher-Terrasse, wo gibt es sonst sowas noch ? Ist ja weltweit fast schon schwer zu finden, ein lauschiges Plätzchen für die bösen, bösen Raucher. Trotzdem: Wir Raucher sind auch Menschen, und könnte man da nicht wenigstens mal die Aschenbecher leeren und die Mülltonnen entrümpeln ???

Ich bin ja heilfroh um die Raucher-Terrasse, wo gibt es sonst sowas noch ? Ist ja weltweit fast schon schwer zu finden, ein lauschiges Plätzchen für die bösen, bösen Raucher. Trotzdem: Wir Raucher sind auch Menschen, und könnte man da nicht wenigstens mal die Aschenbecher leeren und die Mülltonnen entrümpeln ???

Meine erste Begegnung am Osloer Hauptbahnhof, heute: Ich liebe Tiger !!! Und habe sogar schon mal welche getätschelt (in Thailand).

Meine erste Begegnung am Osloer Hauptbahnhof, heute: Ich liebe Tiger !!! Und habe sogar schon mal welche getätschelt (in Thailand).

Warum vor dem Osloer Hauptbahnhof in so prominenter Lage ein riesiger Bronze-Tiger von immerhin 4,5 m Länge dahin zu schleichen scheint ? Weil Oslo den Spitznamen "Tiger-Stadt" trägt, was wohl nur Norwegern bekannt ist. Der Name geht auf ein Gedicht zurück aus dem Jahr 1870 von Bjørnstjerne Bjørnsson. Wer das war ? Keine Ahnung ! Nichtsdestotrotz hat eine gewisse Dame namens Elena Engelsen den Tiger geschaffen und ihn zum 1000. Stadtjubiläum der Hauptstadt Oslo gestiftet.

Ich finde den Tiger so richtig schön. Und gehe nun ins Bett in Oslo, in Norwegen am 1. Abend meiner Reise. Zzzz...

© Sabine H., 2016
Du bist hier : Startseite Europa Norwegen P-Hotels Oslo - ich richte mich ein...
Die Reise
 
Worum geht's?:
Ich arbeite weiter daran, meine "Liste" der europäischen Hauptstädte abzuarbeiten und fliege dazu gen Norden...
Details:
Aufbruch: 28.04.2016
Dauer: 9 Tage
Heimkehr: 06.05.2016
Reiseziele: Dänemark
Norwegen
Finnland
Estland
Der Autor
 
Sabine H. berichtet seit 15 Jahren auf umdiewelt.
Bild des Autors