West-Sahara-Reisebericht :Von Nippes nach Timbuktu!

Tag 7 bis 10

Can
Das erste Camping verbringen wir in Sidi Ifni; ein Badeort an der marokkanischen Atlantikkueste/wir kochen im Dunkeln: die Brandung rauscht beeindruckend/ueberall rote Erde und ueber uns ragt eine 20 Stockwerke hohe Steilkueste auf/ unsere Zelte verschwinden als Punkte davor/ Am naechsten Morgen bei strahlend blauen Himmel haben wir den Sommer schon fast zurueckerobert/ doch eine lange Strecke erwartet uns/ in Tarfaya in einem kleinen Kuestenort laesst uns der Geruch nach gebratenem Fisch anhalten/ Das Bratfett richt fuerchterlich; doch der Fisch ist herrlich/ Ein herrenloser alter Esel bleibt direkt vor uns auf der Hauptstrasse stehen/ Die Szenerie ist unwirklich und aermlich doch betoerend schoen/ die Menschen gelassen und humorvoll/ Wir finden das Wuestenlager Le Beduin mitten in der Einoede/ Hippiklaenge einer britischen Reisegruppe singen uns in den Schlaf/ auf zur mauretanischen Grenze quer durch die Westsahara

Le Beduin Camping/ eines belgischen Ehepaares

Le Beduin Camping/ eines belgischen Ehepaares

1. Halt in Mauretanien/ brauchen Luft fuer die Reifen

1. Halt in Mauretanien/ brauchen Luft fuer die Reifen

© Ralph Q., 2006
Du bist hier : Startseite Afrika West-Sahara West-Sahara-Reisebericht
Die Reise
 
Worum geht's?:
Vier Kölner auf dem Weg in die Wüste! Ein Reisebericht über die Atlantik Klassikroute Spanien, Marokko, Mauretanien nach Mali. Ziel 2007: Das Festival au desert in der Nähe von Timbuktu/Mali. Ziel 2008: Von Mali nach Togo
Details:
Aufbruch: 19.12.2006
Dauer: 4 Wochen
Heimkehr: 17.01.2007
Reiseziele: Marokko
West-Sahara
Mauretanien
Mali
Der Autor
 
Ralph Q. berichtet seit 11 Jahren auf umdiewelt. Ralph über sich:
43 Jahre, Kölner, Beruf; Reiseverkehrskaufmann. Hobbies: Afrika, Reiten, Kanufahren.
Bin kunstinteresseirt und fahre schon seit vielen Jahren nach Afrika, Bereist habe ich Kenia, Tansania, Sambia, Botswana, Südafrika, Ghana, Mali, Marokko - größtenteils mit dem eigenen Fahrzeug.