Ghana-Reisebericht :6 Monate in Ghana

Vor der Abreise: Reisevorbereitungen

Mit den ersten Reisevorbereitungen habe ich bereits 3 Monate vor Abreise begonnen. Bis dahin muss man sich nämlich bei der Entsende-Organisation (in meinem Fall Grenzenlos) angemeldet haben, um einen reibungslosen Ablauf zu gewährleisten. Zu Beachten ist dabei, dass in den meisten der Zielländer mit einem anderen Arbeitstempo vorgegangen wird (was man nicht von vornherein kritisieren sollte, denn in vielen Kulturen hat Zeit - und noch viele andere Werte - einfach einen anderen Stellenwert als bei uns. Aber darauf muss man sich wohl einstellen, wenn man vor hat in einer fremeden Kultur zu leben.)

Flugticket
Auch für die Flugticket-Buchung gilt im Allgemeinen, je früher man bucht desto günstiger ist es. Und es rentiert sich, bei mehreren (vor allem kleineren) Reisebüros nachzufragen. Normalerweise kann man Tickets auch unverbindlich und kostenlos für einen gewissen Zeitraum reservieren lassen, bis man verschiedene Angebote eingeholt und sich für eines entschieden hat. Die meisten Fluglinien bieten außerdem die Möglichkeit sogenannter eTickets, das heißt digitaler Tickets bei der man nur die Ticket-Nummer braucht und kein Papier-Ticket an sich. Das hat den Vorteil, dass bei Verlust des Tickets keine zusätzlichen Aufwände/Kosten anfallen.

Ihr solltet schon EUR 800,- bis 1000,- für euren Flug einplanen. Ich zahle für mein 12-Monats-Ticket von München über Amsterdam nach Accra und retour etwa EUR 940,-. Mit dem 12-Monats-Ticket habe ich vor Ort die Möglichkeit (für eine Umbuchungsgebühr von etwa USD 100,-) meinen Aufenthalt noch zu verlängern.

Impfungen
Für die Einreise nach Ghana ist eine Gelbfieber-Impfung vorgeschrieben. Des weiteren empfiehlt sich aber noch eine Reihe anderer Impfungen:

- Diphterie und Tetanus (sollte sowieso jeder haben)
- Polio (genauso)

ansonsten

- Hepatitis A+B (gibt es als Kombinations-Impfstoff)
- Typhus und
- Meningokokken-Meningitis

Je nach (Arbeits)umfeld sind auch noch zu überlegen:
- Cholera
- Tollwut (vA im Umfeld von Tieren, kann aber auch noch nachträglich - wenn rechtzeitig - geimpft werden.)

Weitere Infos dazu gibt es auch auf www.impf.at.

Mit den ersten Impfungen sollte man spätestens einen Monat vor Abreise beginnen, da manche Impfungen einen gewissen zeitlichen Abstand zur Nächsten benötigen. Außerdem dauert es auch eine gewisse Zeit bis die vollständige Wirkung eintritt.

Bei mir wäre das aber auch zu kurz gewesen, da ich mir natürlich noch drei Wochen vor Abreise eine Mittelohrentzündung eingefangen habe, und über eine Woche ein Antibiotikum nehmen musste. In diesem Zeitraum konnte ich dann natürlich nicht Impfen gehen.

Ohrentropfen und Antibiotikum. Yeah-Yeah.

Ohrentropfen und Antibiotikum. Yeah-Yeah.

Malariaprophylaxe

Im Eigentlichen zählt die Malariaprophylaxe auch zu den Impfungen, oder wird zumindest von den Ärzen als solche betrachtet, muss aber im Gegensatz zu anderen Impfungen während der ganzen Reisedauer eingenommen werden.

Für welche Art der Malariaprophylaxe man sich entscheidet sollte man am besten mit einem Arzt klären. Im Großen und Ganzen kann man aber sagen, entweder ist die Malariaprophylaxe schweineteuer oder mit ziemlich argen (möglichen) Nebenwirkungen verbunden.

Nachdem ich ja für einen längeren Zeitraum in Afrika bleiben werde, ist für mich eine Malaria-Prophylaxe eine zu hohe (gesundheitliche und finanzielle) Belastung, also habe ich mich für ein "Stand-By-Mittel" entschieden. Das nehme ich, wenn ich innerhalb von 24 h keine Ärztliche Hilfe erreichen kann, und Malaria-Symptome habe.

Update: Als Standby muss man sich nicht unbedingt ein teures Medikament mitnehmen. Man kann sich auch vor Ort um ca. 3-4 EUR "Artesunate" kaufen, das als sehr verträglich gilt. Auch die österreichische Botschaft in Ghana hat mir das empfohlen.

Kreditkarte

Nachdem es in Ghana offenbar nicht Möglich ist mit Bankomatkarte (also mit der Maestro-Funktion) Geld zu beheben, empfiehlt sich eine Kreditkarte mitzunehmen. Ich habe mich dabei für VISA entschieden, da die ein günstiges Studenten-Angebot (das auch für mich gilt) anbieten. Außerdem konnte ich auf der VISA-Homepage problemlos alle VISA-Bargeldautomaten in Ghana abfragen, was auf der Mastercard-Homepage leider nicht funktioniert hat.

Zu beachten ist, dass der Versicherungsschutz der Kreditkarte nur 3 Monate gültig ist. Außerdem gilt er nicht bei "vorübergehender Verlegung des Wohnortes" was ja bei einem längeren Aufenthalt bei einer Gastfamilie so ist. Daher wäre dann der Weg von der Gastfamilie in mein Projekt keine Reise im eigentlichen Sinn, und ich somit nicht versichert.

Bei meinem Kreditkarten-Antrag ist dann aber schiefgegangen was nur schiefgehen konnte. Hier die Kurzfassung:

Bei Bank Antrag ausgefüllt - Bank ruft an und sagt sie hat Ausweiskopie vergessen - ich faxe Ausweißkopie - Bank sagt zu dunkel, nicht lesbar - ich scanne Ausweis ein und schicke per E-Mail - 2 Wochen vergehen - ich rufe bei Bank an und frage was mit meiner Karte ist - Bank sagt, Antrag ist verloren gegangen, bitte neu machen - ich fülle Antrag online auf der VISA-Homepage aus - Bank veranlasst dass Karte zu meiner Postadresse gesendet werden soll (anstatt zur Bank-Filiale, wo ich ja unterschreiben müsste) - Karte kommt nicht - ich rufe Bank an - Bank sagt, Karte ist unterwegs - ich rufe Bank wieder an - Bank sagt Karte ist unterwegs - ich rufe Bank täglich an - Bank sagt noch immer Karte ist unterwegs - ich rufe bei VISA an - VISA sagt Karte liegt in Wien zur Abholung (ich wohne in Salzburg) weil Unterschrift fehlt - VISA faxt Formular - ich unterschreibe - Karte kommt mit Samstags-Eil-Zustellung drei Tage vor Abflug. Gesamtdauer über 5 Wochen.

Mit Samstags-Eil-Zustellung doch noch rechtzeitig erhalten.

Mit Samstags-Eil-Zustellung doch noch rechtzeitig erhalten.

Reiseführer

Wer nach Ghana reist, sollte sich auch mit der ghanaischen Kultur befassen. Dafür eignet sich der einzige (mir bekannte) Ghana-Reiseführer (von Jojo Cobbinah - Peter Meyer Verlag) recht gut. Dieser Reisefürher wurde auch von der UNESCO als einer der besten Afrika-Reiseführer bezeichnet, und man findet darin alle notwendigen Basics über Kultur, Geschichte,...

Literatur:

Einen interessanten Einblick in die Ghanaische Kultur bekommt man durch die Bücher von "Amma Darko", einer in Ghana geborenen Schriftstellerin, die für einige Zeit in Deutschland gelebt hat, bevor sie nach Ghana zurückgekehrt ist. Zwar keine aktuelle Literatur, da schon ein paar Jahre alt, aber trotzdem eine gute Vorbereitung darauf, was einen hier erwarten kann.

Für Kinder im Lesealter habe ich zwei geeignete Bücher zum Kennenlernen von Ghana gefunden.

Das Erste - "Meine Oma lebt in Afrika" von Annelies Schwarz - erzählt von einem Jungen, der gemeinsam mit seinem Vater seine Oma in Ghana besucht. Seinen besten Freund darf er mitnehmen. Die geschichte handelt davon, was die Beiden in dem fremden Land erleben.

Das zweite, "In Afrika war ich nie allein" von Marie-Therese Schins, handelt von einem Mädchen, das gemeinsam mit seinem Vater - einem Journalisten - Togo und Ghana bereist, und von den Erfahrungen, die sie hier sammelt.

Bilderbuch für kleinere Kinder habe ich leider kein geeignetes entdecken können.

Sprachtrainer

In diversen Tauschbörsen im Internet findet sich ein "Twi-Sprachtrainer" zum Download. Alternativ dazu kann man sich so ein Ding auch zB bei Amazon kaufen. Wie sinnvoll das ist, kommt darauf an, wo in Ghana ihr sein werdet (in der Gegend von Accra wird Twi gesprochen). Twi ist zwar die am weitesten verbreitete Sprache in Ghana, jedoch nur eine von 64 Sprachen bzw. Dialekten. Aber es ist auch wahnsinnig gut geeignet um Leute zu beeindrucken. Praktisch ist es auf jeden Fall zu wissen, wie man grüßt, sich bedankt,... Mit Englisch kommt man in größeren Städten problemlos weiter.

© Valentin R., 2005
Du bist hier : Startseite Afrika Ghana Ghana-Reisebericht
Die Reise
 
Worum geht's?:
Sechs Monate Volunteering in Ghana. Kultur kennen lernen, reisen und arbeiten.
Details:
Aufbruch: 04.10.2005
Dauer: 6 Monate
Heimkehr: 08.04.2006
Reiseziele: Ghana
Der Autor
 
Valentin R. berichtet seit 12 Jahren auf umdiewelt.
Reiseberichte von Valentin sind von der umdiewelt-Redaktion als besonders lesenswert ausgezeichnet worden!
Bild des Autors
Valentin über sich:
Wer ich bin, und was ich mache entnehmt ihr am besten meinem Reisebericht.

Für Fragen, Anregungen, Kritik und Co stehe ich gerne per Mail zur Verfügung. Ich freue mich aber auch sonst über E-Mails.