Ghana-Reisebericht :6 Monate in Ghana

Battor: Die Carer-WG

Wohnen sollte ich gemeinsam mit den anderen Ripples-Schülern im "Ave Maria Garden", nicht weit vom Krankenhausgelände. Aus meiner Schülerheim- und WG-Zeit bin ich es gewohnt, mit anderen Menschen zusammen zu leben, jedoch kam es dann doch etwas anders, als ich mir das vorgestellt hatte.

Der "Ave Maria Garden". Vor meiner Abreise wurde mir zwar gesagt, dass ich mich auf "wenig Komfort" einstellen soll, was genau mich erwarten würde, wusste ich allerdings nicht.

Der "Ave Maria Garden". Vor meiner Abreise wurde mir zwar gesagt, dass ich mich auf "wenig Komfort" einstellen soll, was genau mich erwarten würde, wusste ich allerdings nicht.

Ich zog ins "Männer-Zimmer" ein, das die Anderen (Nii, Kojo, George und Hope) schon am Wochenanfang bezogen haben. Das "Problem" war nur, dass das ca. 12 m² große Zimmer nur drei Betten hatte. Also war Betten-Teilen angesagt. Im "Girls' Room" sah es auch nicht anders aus.

Netterweise überließen mir die Anderen in den ersten Nächten ein Bett für mich, (Hope schlief auf einer Schilfmatte auf dem Boden, Kojo und George teilten sich ein Bett) aber als Cynthia (eines der Mädchen aus Platzmangel kurzfristig in unser Zimmer zog, war das auch nicht mehr möglich. Also übersiedelte George zu mir. Nach zwei Tagen konnten wir uns aber zum Glück eine breitere Matratze organisieren, auf der dann George und Hope auf dem Boden schliefen. Und Cynthia zog auch wieder zurück, nachdem Priscilla bei Verwandten in der Gegend untergekommen war.

Am Tag waren wir ohnehin nicht viel im Haus, da es drinnen durch das Wellblechdach und den kaputten Ventilator unerträglich heiß war.

Natürlich hätte ich mir auch mein eigenes Zimmer (mit Ventilator) mieten können (ca. 1 EUR pro Nacht), aber dann wäre ich sicher von den Anderen nicht so gut aufgenommen worden. Und ohne deren Hilfe wäre ich in den ersten Tagen ziemlich verloren gewesen.

© Valentin R., 2005
Du bist hier : Startseite Afrika Ghana Ghana-Reisebericht
Die Reise
 
Worum geht's?:
Sechs Monate Volunteering in Ghana. Kultur kennen lernen, reisen und arbeiten.
Details:
Aufbruch: 04.10.2005
Dauer: 6 Monate
Heimkehr: 08.04.2006
Reiseziele: Ghana
Der Autor
 
Valentin R. berichtet seit 12 Jahren auf umdiewelt.
Reiseberichte von Valentin sind von der umdiewelt-Redaktion als besonders lesenswert ausgezeichnet worden!
Bild des Autors
Valentin über sich:
Wer ich bin, und was ich mache entnehmt ihr am besten meinem Reisebericht.

Für Fragen, Anregungen, Kritik und Co stehe ich gerne per Mail zur Verfügung. Ich freue mich aber auch sonst über E-Mails.