Indien-Reisebericht :Nordindien

Delhi --- Mandawa

Auf nach Mandawa

22.08.2011
Delhi --- Mandawa

Heute morgen war nun Schluss mit lustig, die Rundreise ging los. Der Fahrer meinte, 07:00 Uhr Abfahrt wäre gut .... heul ....aber wer den Teufel heraufbeschwört ( heisst eine Rundreise bucht ), muss dann auch damit leben in der Nacht raus zu müssen. Wir waren dann natürlich pünktlich um 07:00 Uhr am Empfang, aber noch ohne Frühstück. Das haben wir dann aber sehr zügig eingeworfen und um 07:15 Uhr ging es dann los. Die Fahrt dauerte dann fast 8 Stunden für ca 200 km, sagen wir mal, schlechte Feldwege bis Panzerstrasse war alles dabei. Unser Transporter ist ein Tata Indigo, indisches Nationalfahrzeug, ist aber völlig ok. In Mandawa angekommen haben wir unser Zimmer im Heritage Mandawa, einer steinalten Haweli bezogen. Das sind die ehemaligen Häuser von Handelsleuten und dieses hier ist wirklich sehr schön restauriert. Zimmer ist absolut ok, für die eine Nacht. Es ist auch hier unglaublich heiss und es regnet zum Glück keinen Tropfen.
Nach dem Zimmer bezug, sind wir dann auch gleich los. Im Reiseführer steht, Achtung vor den angeblichen Guides, die da überall rumstehen. Da wir mittlerweile soweit sind, dass wir nicht mal mehr mit ganz kleinen Kindern sprechen, denn auch diese wollen einen schlichtweg nur irgendetwas andrehen, dachten wir, wir sind gut gewappnet. Das Trainingszenter in Varanasi hatten wir ja bestanden. Aber es sollte alles anders kommen. Die ersten 300 Meter haben wir wirklich ohne Schaden überwunden, doch an einer Ecke standen diverse Kinder rum. 2-3 konnten wir erfolgreich abwehren, der 4. Hat uns dann fast in den Wahnsinn getrieben. Wir haben ihn ignoriert, komplett, und Benita war sicher, das der gleich wieder verschwinden wird. Aber weit gefehlt, der hat uns tatsächlich 2,5 Stunden am Hals gehangen. Wir sind auch in ein Restaurant rein, aber der hat fein gewartet. Irgendwann ist meiner Liebsten dann der Kragen geplatzt und hat den Süssen verjagt. Man, hat die ihn böse angeschaut... Holla die Waldfee. Er ist dann doch tatsächlich verschwunden, hatte aber unseren Plan komplett umgeworfen. In ihrem Siegestaumel sind wir dann erstmal zu unserer Unterkunft, um kurz zu duschen. Am Abend sind wir nochmal los, um Wasser zu kaufen, da stand dieser Knirps wieder vor uns. Naaa... alles gut .... Hab ich gelacht. Wir sind dann schleunigst wieder zurück ins Hotel, nochmal duschen und versuchen der Rajastan Kapelle auszuweichen, die direkt vor unserm Zimmer Stellung bezogen hatte. Haben wir auch kurzfristig geschafft und sind ins Restaurant geflüchtet, ohne allerdings zu ahnen, dass die beiden auch gleich dort auftauchen werden. Das AI Programm haben wir also durch, reicht auch.

Noch eine Kleinigkeit zur Stadt, so mal nebenbei. Mandawa ist jetzt nicht so schrecklich erwähnenswert, es gibt einen Haufen steinalter Hawelis, laut Aussage, unseres Kindertourguides, alle samt 150 Jahre alt. Den meisten sieht man ihr Alter durchaus an, sie sind doch schon ziemlich verfallen. Aber man sieht auch hier, dass das mal eine sehr schöne Stadt gewesen sein muss. Und es gibt natürlich ein Fort. Wir haben uns aber geweigert, dass Eintrittsgeld zu bezahlen. Ansonsten muss man dieses Städtchen so dringend haben wie eine Wurzelbehandlung beim Zahnarzt.
Oh ... hab schon wieder was gaaaaaanz wichtiges vergessen. Wir haben die originalen Reittiere vom Ganesha in einer ganzen Horde gesehen. Wissen alle, wer das Reittier des Ganesha ist??? Genau die Ratte. Passend dazu sollen wir ja morgen, auf Wunsch einer einzelnen Dame, einen Rattentempel besuchen, aber dazu morgen mehr.
Morgen geht's weiter nach Bikaner.

der Highway ... ohne Spass.

der Highway ... ohne Spass.

die Haweli, in der wir gewohnt haben

die Haweli, in der wir gewohnt haben

das Zimmer

das Zimmer

der Innenhof der Haweli

der Innenhof der Haweli

Wandmalerei

Wandmalerei

Tempel ...

Tempel ...

unrestaurierte Hawelis

unrestaurierte Hawelis

das ist nicht der Rattentempel, aber eine Fuetterungestelle

das ist nicht der Rattentempel, aber eine Fuetterungestelle

Transport auf Indisch

Transport auf Indisch

Haweli bei Nacht

Haweli bei Nacht

Du bist hier : Startseite Asien Indien Indien-Reisebericht
Die Reise
 
Worum geht's?:
Es geht wieder los. Dieses mal für 2,5 Wochen nach Nordindien. Route ist soweit vorgeplant. In 10 Tagen geht es los
Details:
Aufbruch: 17.08.2011
Dauer: 3 Wochen
Heimkehr: 05.09.2011
Reiseziele: Indien
Der Autor
 
Andreas Bohm Benita Guschker berichtet seit 8 Jahren auf umdiewelt.
Bild des Autors
Andreas Bohm über sich:
Hi,
wir das sind Benita und Andreas, reisen für unser Leben gern. Berufstechnisch ist sie im sozialen Bereich angesiedelt, er macht irgendwas in der erneuerbaren Energie Welt. Wir sind mittlerweile begeisterte Backpacker ... und es macht immer wieder Spass auf eigene Faust eine neue Tour zu planen.