Indien-Reisebericht :Heilige Kühe und GoGo-Girls

INDIEN SPEZIAL: indischer lesestoff

indien ist ein kulturell reiches land mit vielen guten schriftstellern, von denen es leider nur wenige auf die bestsellerlisten schaffen.
für die masse der inder gibt es aufgrund ihrer lebenssituation natürlich wesentlich wichtigeres, als bücher und selbst bei offensichtlich größter langeweile habe ich noch keinen inder zum buch greifen sehen.

"The Times of India".

"The Times of India".

publikationen, insbesondere tageszeitungen, gibt es dagegen immer und überall. neben den heimischen blättchen sind, weil in englisch, die "times of india" und die "hindustan times" erwähnenswert. äußerlich kaum zu unterscheiden, haben sie auch sonst viel gemeinsam. diese farbig gedruckten blättchen zieren immer drei bilder über der titelzeile: links ein hollywoodstar, in der mitte ein politiker und rechts ein sportler, vorzugsweise ein kricketspieler. es folgen die artikel, aus denen normalerweise kein ausländer schlau werden kann, denn es wimmelt nur so von abkürzungen. "pm" ist der premierminister, "cong" die kongresspartei, usw. ich hab's mittlerweile aufgegeben. es folgen nochmal politik, insbesondere zu den bevorstehenden wahlen, natürlich ein paar zeilen über pakistan (der überfeind nummer 1, trotz entspannungspolitik) und dann der sport. falls irgendwo auf dieser welt ein kricketspiel stattfinden sollte - hier steht es. auf der letzten seite folgen dann die weltnachrichten, wobei ein teil ungefähr dieses niveau hat: "gestern musste ein deutscher die feuerwehr rufen, um ihn aus seinem sado-maso-geschirr zu befreien. er hatte sich selbst festgekettet und konnte sich nicht mehr helfen." jaaa, das ist wichtig zu wissen und prägt den eindruck der inder über andere kulturen.

Die Beratungsseite einer Frauenzeitschrift. Lesenswert!

Die Beratungsseite einer Frauenzeitschrift. Lesenswert!

ich habe nicht schlecht gestaunt, als ich ein frauenmagazin entdeckte. sowas habe ich schon immer gerne gelesen (habe ich mich jetzt irgendwie geoutet?). ich habe dann noch mehr gestaunt, als ich festgestellt habe, dass in diesem magazin nicht nur offen über sex gesprochen wird (wo inder doch eigentlich öffentlich immer sehr prüde sind, man denke an die angedeuteten kuss-szenen in film und fernsehen), sondern dass das neben mode und kosmetik der hauptinhalt ist.
die beratungsseite darf natürlich nicht fehlen ... ich habe sie für euch eingescannt. man beachte bitte den ratschlag zur frage der ungewollten schwangerschaft. diesen ratschlag würde bei uns vermutlich keine frauenzeitschrift mehr geben, aber in indien herrschen insbesondere diesbezüglich andere regeln, sowohl moralisch als auch ökonomisch.

die indische ausgabe von "auto, motor und sport": vor aufregung hab ich gezittert.

die indische ausgabe von "auto, motor und sport": vor aufregung hab ich gezittert.

so, da darf natürlich die "männerwelt" nicht fehlen. in chittorgarh habe ich nicht nur meinen bis dato einzigen mercedes (es war sogar ein slk) in indien gesehen, sondern auch eine hiesige ausgabe von "auto, motor und sport" (ja, der titel war in deutsch!). darin gab es einen reisebericht mit der enfield machismo, also der maschine, die ich auch fahre, einen bericht über den neusten bmw und tatsächlich ganz offen gesponserte artikel über andere autos oder ereignisse. die obligatorischen testberichte gibt es auch zu bewundern, wobei man an der art und qualität der fotos sofort erkennt welcher artikel übernommen wurde und welcher in indien produziert worden ist. einen vorteil hat die indische redaktion aber auf jeden fall - die teststrecken müssen nicht erst mühsam gebaut und präpariert werden, es genügt eine normale indische straße für alle härtetests.
am besten an dem heft hat mir aber eine werbeanzeige für kugelsichere autos gefallen. hervorgehoben war zu lesen: "getestet mit einer ak 47"! zu bewundern unter www.indianlimo.com

ps: und falls jetzt jemand meinen sollte, dass gepanzerte fahrzeuge in indien nicht nötig sind ..... irrtum ..... bei jeder wahl werden politiker oder andere wichtige leute in ihren autos erschossen .... erst vor ein paar monaten wieder.

© Ralf Knochner, 2004
Du bist hier : Startseite Asien Indien Indien-Reisebericht
Die Reise
 
Worum geht's?:
. := Auf einer Enfield Bullet durch den Norden Indiens := . . Den zweiten Teil der Reise findet ihr in der Rubrik Südostasien/Laos unter "Dauerlächeln und Bombenstimmung - der Fortsetzungsroman in Südostasien". Bis jetzt ist erst der Teil über Laos fertig, Kambodscha folgt noch.
Details:
Aufbruch: Januar 2004
Dauer: 6 Monate
Heimkehr: 18.07.2004
Reiseziele: Indien
Jaipur
Udaipur
Jaisalmer
Leh
Der Autor
 
Ralf Knochner berichtet seit 14 Jahren auf umdiewelt.
Reiseberichte von Ralf sind von der umdiewelt-Redaktion als besonders lesenswert ausgezeichnet worden!
Bild des Autors
Ralf über sich:
ok, zugegeben, das bild ist nicht mehr aktuell und schmeichelt mir. damals, nach meiner ersten sechsmonatigen indienreise, war ich halt noch jung und schlank. jetzt, 9 jahre später, bin ich 33 und schon "vom leben gezeichnet". mein faible für das fernöstliche äußert sich in meiner buddhaesken erscheinung und meiner enormen geduld, vor allem mit mir selbst
mein interesse auf dieser reise gilt weniger den sehenswürdigkeiten oder historischen ereignissen, das kann man alles im reiseführer nachlesen. auch mache ich keine angaben zu hotels, preisen und ähnlichem (ausnahmen bestätigen diese regel). ich möchte menschen kennenlernen und ein wenig hinter die fassaden schauen. ihr könnt mit mir hoffen, dass mir das gelingt ..... danke für euer interesse!