China-Reisebericht :Rezzo - mein Leben in SOA, Teil 1: Kuala Lumpur, Malaysia

Jahr 2004: Trip nach China...

Ich kenne seit vielen Jahren die Moni ausm Schwobelaendle...
sie war schon immer von China begeistert und kaum hatte ich sie damals kennengelernt, verschwand sie auch schon Richtung China. Seit dieser Zeit arbeitet und lebt sie dort. Ich versprach ihr schon damals sie besuchen zu kommen. Aber irgendwie hatte es bisher nie hingehauen. Nun gibt es aber keine Ausreden mehr, diesen Urlaub habe ich schon frueh in meine Planungen aufgenommen, und im Sept war es dann soweit. Eine Woche nach Peking, bei Moni wohnen und mir Peking anschauen.

Nun, ich war vor ueber 10 Jahren schon einmal in China, damals fuer 5 Wochen im Sueden mit meinem Kumpel Markus( Hans Peter) unterwegs. Nur soviel...es war Feb und ich habe so viel gefroren wie noch nie in einem Urlaub. Es war sehr anstrengend, die Leute damals waren meistens nicht sehr hilfsbereit und man kam nur mit chinesisch weiter. Markus hatte den Vorteil, dass es 6 Monate in Xian ein Praktikum gemacht hatte,...das Problem: Im Sueden sprechen die Jungs kein Mandarin sondern kantonesisch. Egal wir hatten trotzdem eine super Zeit und das Land ist absolut interessant.
Zurueck in die Gegenwart...Moni holt mich vom Flughafen ab, es gibt ein herzliches Wiedersehen und mit ihrem Wagen gehts zur ihr nach Hause. Schicke Bude...ich meine Wohnung...ich bekomme mein eigenes Zimmer.
Ich habe mit dem Wetter relativ viel Glueck, nur am Do (an dem Tag war ich an der grossen Mauer) regnet es aus Kuebeln und am Freitag ist es a...kalt. Ansonsten super Herbstwetter mit ca. 25 Grad.

Die verbotene Stadt

Die verbotene Stadt

Die verbotene Stadt hat einen riesigen Umfang...hier ein Versuch, das Ausmass zu dokumentieren...(vom Kohlehuegel fotografiert)

Aufm Kohlehuegel

Aufm Kohlehuegel

Weiter gehts zum Sonnentempel...anbei ein Bild das gut veranschaulicht, wie diesig es in Peking ist...ich schaetze mal da ist ne Menge Verschmutzung daran schuld...im Taxi kann man teilweise den Blei in der Luft regelrecht schmecken...baaaeeeh...

Sonnentempel

Sonnentempel

Die naechsten Tage schaue ich mir weitere Tempel an. Abends ziehe ich dann mit Moni los, sie bringt mich zu super Restaurants, wo ich dank Moni immer ein super Essen geniessen kann. Zu Moni vielleicht noch soviel...sie wohnt ueber 5 Jahre in Peking...ihr chinesisch "is amazing"...also wirklich super. Ich bin sehr beeindruckt!

Himmelstempel

Himmelstempel

Am Donnerstag ist es dann leider sehr regnerisch, aber ein Deutscher kennt kein schlechtes Wetter, nur schlechte Kleidung. Diesmal bin ich gut ausgeruestet (im Gegensatz zu vor 10 Jahren), mit nem Regencape und unten drunter ein Sweatshirt fahre ich mit nem Taxifahrer (von Moni organisiert) nach.......dort gibts kaum Touris, da die Mauer hier noch nicht restauriert wurde. Durch das schlechte Wetter sehe ich an diesem Tag genau 6 Leute!
Die Mauer ist schon beeindruckend...aber auch ganz schoen anstrengend...sie ist teilweise sehr steil und der Pfad war nicht wirklich gut ausgetreten, so dass ich nach wenigen Metern tropfnass bin, zumindest meine Beine.

Die grosse Mauer

Die grosse Mauer

Und so vergeht die 1 Woche wie im Fluge...ich habe ne super Zeit in Peking. Vielleicht ein kleines Fazit...nach 10 Jahren wieder in einem Land das sich wahnsinnig schnell entwickelt. Auf der anderen Seite noch immer sehr traditionell...die Leute sprechen noch immer kein Englisch, was natuerlich das Reisen nicht leicht macht (ich hatte von Moni ein kleines Buch, wo die Sehenswuerdigkeiten in chinesisch und englisch drin standen) und die Leute sind im Vergleich zu anderen asiatischen Laendern, die ich gesehen habe, nicht so freundlich. Zumindest sieht man wesentlich weniger Leute laecheln. Bevor jemand auf die Idee kommt jetzt aufzuschreien...mir ist bewusst, dass immer noch viele Menschen sehr arm sind und jeden Tag ums Ueberleben kaempfen...
Zum Abschluss noch ein Bild von mir und Moni bei ihr zu Hause....

© Ralph Granzow, 2004
Du bist hier : Startseite Asien China China-Reisebericht
Die Reise
 
Worum geht's?:
Ich lebte und arbeitete fast 5 Jahre lang in dieser tollen Stadt!
Details:
Aufbruch: Oktober 2003
Dauer: 5 Jahre
Heimkehr: August 2008
Reiseziele: Malaysia
Singapur
China
Thailand
Indonesien
Australien
Malediven
Der Autor
 
Ralph Granzow berichtet seit 13 Jahren auf umdiewelt.
Bild des Autors
Ralph über sich:
In mir steckt seit 1991 der Asienvirus, mit dem ich mich infiziert habe, als ich zum 1. Mal in Asien unterwegs war (fuer 6 Monate).
Seit dieser Zeit befahl mir diese "Krankheit" immer wieder nach Asien zurueckzukehren. Dem konnte ich nur selten widerstehen.
2003 war es dann soweit...ich bin ganz nach SOA gezogen. Nach mehr als 12 Jahren in SOA hat es mich mal wieder nach Deutschland verschlagen.