Südkorea-Reisebericht :2 Homies around the World

Suedkorea

Street Art in Hongdae

Street Art in Hongdae

Seoul - 30. April - 14. Mai 2015

Es war sehr schoen wieder zurueck nach Seoul zu kommen, insbesondere weil sich Vieles noch so vertraut angefuehlt hat. Da wir und besonders Chris alle Sightseeing-Sachen in Seoul schon angeschaut haben, haben wir unsere 2 Wochen in Korea vor allem mit Essen und gemuetlichen Tagen verbracht. Insgesamt haben wir bestimmt 5 Mal koreanisches BBQ gegessen

Am ersten Tag in Seoul, dem 1. Mai, wollten wir uns auf der Yeuoido-Halbinsel am Hangang (Fluss, der durch Seoul fliesst) ein Tandem-Fahrrad ausborgen. Dabei war uns nicht klar, dass Yeuoido am 1. Mai DER Platz fuer Gewerkschaftsversammlungen in Korea ist. Die Gewerkschaften wurden dort mit Reisebussen abgeladen und der ganze Yeuoido Park war ueberfuellt mit mit Fahnen ausgestatteten, schreienden und singenden Gewerkschaftsmenschen. Gewerkschaften haben in Korea eine besondere Bedeutung da sie waehrend der Militaerdiktatur unter Park Chung-hee jahrzehntelang brutal unterdrueckt wurden. Wir haben trotzdem ein Tandem ausgeliehen und sind am Fluss entlang gefahren, vorbei an gefuehlten tausenden koreanischen Familien und Paaren, die den Feiertag fuer ein Picknick am Flussufer in einem kleinen Zelt, das als Sonnenschautz dient, genutzt haben.

Ansonsten waren wir im Kunstmuseum, im Jimjilbang (koreanisches Badehaus) - obwohl es dafuer eigentlich viel zu warm war - endlich mal wieder beim Friseur nach dem katastrophalen Desaster in Quito in Ecuador und Brillen-Shoppen

Hauptsaechlich waren wir in Hongdae unterwegs, einem der angesagtesten Viertel in Seoul, in dem viele Student_innen und die Kunstuni sind. Dort findet jeden Samstag Nachmittag ein Kunsthandwerksmarkt statt und an den Wochenenden machen viele Leute Musik auf der Strasse und tanzen.
Wir haben uns ausserdem mit Chris Buddy von der Korea University getroffen und einen ganzen Tag essend mit Chris Fussballmannschaft von der KU verbracht.

Wir konnten gluecklicherweise die ganzen 10 Tage in Seoul bei einem Couchsurfer verbringen, da die Hostel-Preise in Korea in den letzten Jahren sehr angestiegen sind. Die Schwester von unserem Couchsurfer haben wir in Neuseeland kennengelernt und sie hat uns dann connectet. Da war uns noch nicht klar, dass unser Couchsurfer Diplomat in einer Botschaft in Seoul ist und in einem Haus im Zentrum von Seoul mit Concierge wohnt... Trotz der fancy Wohnung mit Blick auf den Seoul Tower (!) und sehr interessanten Gespraechen mit unserem Couchsurfer war es ein bisschen anstrengend, weil er so ungluecklich mit seiner derzeitigen Lebenssituation ist.

1. Mai - Gewerkschaftsparade im Yeouido-Park

1. Mai - Gewerkschaftsparade im Yeouido-Park

Tandem-Radfahren am Hangang

Tandem-Radfahren am Hangang

Familien in ihren Zelten am 1. Maifeiertag auf Yeouido

Familien in ihren Zelten am 1. Maifeiertag auf Yeouido

Hipsters in Hongdae

Hipsters in Hongdae

Kunsthandwerksmarkt jeden Samstag in Hongdae

Kunsthandwerksmarkt jeden Samstag in Hongdae

Laras Geburtstagsgeschenk - Icecream Waffle und Green Tea Latte bei Beans Bins in Hongdae

Laras Geburtstagsgeschenk - Icecream Waffle und Green Tea Latte bei Beans Bins in Hongdae

Reunion mit DaYoung und Eun aus Chris alter Fussballmannschaft in Anam

Reunion mit DaYoung und Eun aus Chris alter Fussballmannschaft in Anam

Korean Halal Food bei der einzigen Moschee in Seoul in Itaewon

Korean Halal Food bei der einzigen Moschee in Seoul in Itaewon

Churros (fritiertes Spritzgebaeck) aus Suedamerika sind der grosse neue Trend in Korea und an jeder Strassenecke zu kriegen

Churros (fritiertes Spritzgebaeck) aus Suedamerika sind der grosse neue Trend in Korea und an jeder Strassenecke zu kriegen

Karikatur-Zeichner in Seongchong-Dong

Karikatur-Zeichner in Seongchong-Dong

Die Zeichnungen sind in einer Minute entstanden

Die Zeichnungen sind in einer Minute entstanden

Lara mit ihrem neuen Lieblingsgetraenk Green Tea Latte in Seongchong-Dong

Lara mit ihrem neuen Lieblingsgetraenk Green Tea Latte in Seongchong-Dong

Blick aus der Wohnung unseres Couchsurfers

Blick aus der Wohnung unseres Couchsurfers

Wir mit unserem Couchsurfer

Wir mit unserem Couchsurfer

Sokcho 5.-8. Mai 2015

Ausserdem waren wir noch 3 Tage in Sokcho, einem Ort 2,5 Stunden von Seoul entfernt an der Ostkueste in der Naehe zur nordkoreanischen Grenze. Eigentlich wollten wir 2 Tage im Seoraksan Nationalpark wandern gehen, aber leider war der Grossteil des Parks wegen Feuergefahr geschlossen. Deswegen konnten wir nur in den von Tourist_innen vollkommen ueberlaufenen Teil des Parks. Dabei waren wir gefuehlt eines der Hauptfotomotive, insbesondere von 14-15-jaehrigen Schuljungs, deren Lehrer uns sogar gefragt haben, ob wir Fotos mit ihnen machen moechten, weil sie sich selbst nicht getraut haben zu fragen. Weil man auch mit der Gondel auf einen der Gipfel fahren kann, waren viele der Tages-Touris im Park sogar mit Highheels unterwegs. Der Park ist trotzdem schoen und sehenswert, zumindest wenn man die Menschenmengen und den dadurch verursachten Geraeuschpegel ignoriert

Seoraksan Nationalpark

Seoraksan Nationalpark

Auf dem Weg zum Gipfel

Auf dem Weg zum Gipfel

Koreanische Wandergruppe beim Mittagessen auf dem Gipfel mit Reis, Kimchi und mindestens 10 anderen Beilagen

Koreanische Wandergruppe beim Mittagessen auf dem Gipfel mit Reis, Kimchi und mindestens 10 anderen Beilagen

Auf dem Gipfel

Auf dem Gipfel

Tempel im Seoraksan Park

Tempel im Seoraksan Park

Tempel im Seoraksan Park

Tempel im Seoraksan Park

Seoraksan Nationalpark

Seoraksan Nationalpark

Seoraksan Nationalpark

Seoraksan Nationalpark

Weil unser Hostel in Sokcho Fahrraeder umsonst ausgeliehen hat, haben wir die Stadt und die Kueste mit dem Fahrrad erkundet. Am letzten Tag haben wir uns noch den Naksan Tempel in der Naehe von Yangyang angeschaut. Der Tempel ist einer der groessten in Korea und steht direkt am Meer.

Von Korea gehts mit einem kurzen Zwischenstopp in Kuala Lumpur weiter nach Lombok und Bali

Sokcho

Sokcho

getrockneter Fisch

getrockneter Fisch

Waffel- und Seafood-Strassenstaende

Waffel- und Seafood-Strassenstaende

Sokcho

Sokcho

Lagune mit dem Seoraksan Park im Hintergrund

Lagune mit dem Seoraksan Park im Hintergrund

Sonnenuntergang in Sokcho

Sonnenuntergang in Sokcho

Auf dem Markt in Sokcho gibt es das beruehmte Manseok Chicken mit einer besonderen Marinade. Jeden Tag ist einer lange Schlange vor dem Marktstand ueber den es sogar eine Reportage auf mehreren Fernsehsender gab.

Auf dem Markt in Sokcho gibt es das beruehmte Manseok Chicken mit einer besonderen Marinade. Jeden Tag ist einer lange Schlange vor dem Marktstand ueber den es sogar eine Reportage auf mehreren Fernsehsender gab.

Chicken and Beer Dinner in unserem Hostelzimmer

Chicken and Beer Dinner in unserem Hostelzimmer

Naksantempel in der Nahe von Yangyang

Naksantempel in der Nahe von Yangyang

Naksantempel

Naksantempel

Naksantempel

Naksantempel

Naksantempel

Naksantempel

© Lara + Chris L., 2014
Du bist hier : Startseite Asien Südkorea Südkorea-Reisebericht
Die Reise
 
Worum geht's?:
Nach 4 Bachelorabschlüssen, 10 Nebenjobs und unzähligen Impfungen ist es endlich soweit und wir erfüllen uns unseren Traum in 11 Monaten einmal um die Welt zu reisen. Beginnend in Kolumbien reisen wir immer den Wellen hinterher durch Südamerika und fliegen von Chile aus nach Neuseeland, dann nach Hongkong, Seoul (ein Essens-Zwischenstopp :-) und Kuala Lumpur. Von dort aus gehts weiter nach Bali und Borneo. Unser letzter Stopp ist dann Indien.
Details:
Aufbruch: 06.10.2014
Dauer: 11 Monate
Heimkehr: September 2015
Reiseziele: Kolumbien
Ecuador
Peru
Bolivien
Argentinien
Chile
Neuseeland
Hongkong
Südkorea
Malaysia
Indonesien
Philippinen
Indien
Der Autor
 
Lara + Chris L. berichtet seit 35 Monaten auf umdiewelt.