Indonesien-Reisebericht :...let the sun shine...

Indonesien: Lombok, Komodo, Rinca, Flores, Sumbawa

13.08.
5 uhr abfahrt - heute verlassen wir wieder bali. es geht mit dem bus und mit der faehre in richtung lombok. es gibt eigentlich gar nicht so viel spannendes ueber den heutigen tag zu berichten weil es ja eine reisetag ist, aber trotzdem faellt mir immer wieder was neues auf und ein!!
auf der faehre geniesse ich das sonnendeck. die fahrt dauert echt ne ewigkeit aber hat schoene momente zu bieten. neben dem boot bewegt sich was. etwas springt da im wasser herum. ganz dicht an der fahere bewundere ich die delphine!!!, die mich und die anderen auf den weg zu den gili islands begleiten. die delphine bleiben heute nicht die einzigen tierchen, die ich zu gesicht bekomme. ich hab das gefuehl tausende von kleinen aeffchen tummeln sich hier auf der insel. es wimmelt nur so von ihnen, die sitzen eben ganz faul den ganzen tag am strassenrand und sonst wo und glotzen dich an. haett ja gern a bisserl zeit gehabt mit ihnen zu spielen, aber das ging dann doch nicht. mit nem weiteren boot setzen wir dann ueber nach gili trawangan. mit dem oeffentlichen verkehrsmittel, wenn man das so bezeichnen kann, suchen wir uns eine nette unterkunft im nordosten der insel. die pferdekutsche trappt dahin und uns ruettelt es und schuettelt es auf der holprigen strasse, feldweg, sand...??! vielleicht sollte man auch in europa ein neues infrastruktur-system ueberlegen. nur mehr pferdekutschen als oeffentliche verkehrsmittel! klappt wahrschienlich nicht - aber es is auf jeden fall umweltfreundlicher

14.08.
nach dem gestrigen reisetag, steht natuerlich nix tun am programm. a bisserle am zauberhaften strand entlang spazieren und die insel umrunden - hat ja auch nur 6 km2!! buecher waelzen und in der nacht am lagerfeuer sitzen! die sportlichen aktivitaeten halten sich heute absolut in grenzen - bilder folgen

15.08.
was waeren die gili inseln ohne tauchen und was waere sonja ohne tauchen! mit der kleinen tauchschule geht's dann schon raus aufs offene meer um meine nase wieder ganz ganz tief unter wasser zu stecken. schwimmen mit den fischlein und der unterwasserwelt - ich glaub da brauch ich net mehr viel dazu sagen oder?? am abend dinieren wir vorzueglich - ganz delikat - natuerlich gibt's fisch! du baeuche sind voll und wir koennen uns kaum mehr bewegen. heute heisst es aber auch noch abschied nehmen. hugo und roman muessen zurueck! wir feiern noch gemeinsam und lassen den abend ausklingen.

16.08.
ein neuer tag bricht an und ich faulenze am strand. 5 polster um mich herum und maximal 10 leute am strand. fuer morgen hab ich schon meine naechsten tage gebucht - es geht mit dem booterl ab nach komodo um die warane/"rieseneidechsen/dinos" zu kuessen. am abend sitz ich im guesthouse und dann krieg ich nen anruf. kann gar net sein - kein mensch weiss wo ich steck!!??!! es ist perama, die bootstour, die ich gebucht habe wurde storniert??!! was nun?? mit glueck krieg ich noch einen platz auf einem anderen booterl und alles is geritzt fuer morgen! es sollte sich dann auch herausstellen, dass das eine prima entscheidung war - unverhofft kommt eben oft! eines der peramaboote ist 2 tage vorher abgebrannt und das zweite ist auf einem korallenriff aufgelaufen! soll schon mal vorkommen??!! somit sass ich im trockenen boot

auch heute heisst es wieder abschied nehmen, diesmal von daan und witske!

17.08. - 20.08.
fruehstuecken, sachen packen und los geht's! ich lass mir noch meinen banana jaffl schmecken und dann starten wir. ab auf die grosse insel, mit dem bus nach mataram und singiggi und dann nach labuhan lombok, wo das "segelboot" auf uns wartet. segelboot is a bisserle uebertrieben gsagt, aber auf jeden fall hatte es ein segel und ist nicht auf korallen aufgelaufen oder steht unter feuer ! wir sind eine bunte mischung aus einigen nationen aus europa, jung und alt bunt gemischt. wir setzen die "segel" und singen heij heij wicki die wikinger... na, das hab eigentlich nur ich fuer mi gesungen! die erste nacht an board schlief ich ja wirklich wie ein baby, das haett ich mir nicht gedacht. der tag besteht aus fruehstuecken, faulenzen, am boot liegen und buecher lesen. schwimmen und schnorcheln durfte auch nicht fehlen. meine soziale ader hat mich dazu getrieben unsren koch und guide dull (indo) bei den vorbereitungen beim essen zu helfen! am naechsten tag haette andi fast einen riesenfisch gefangen, aber der war einfach zu dick und zu kraeftig und is wieder von der angel gehuepft. aber was andi nicht kann, das kann dafuer dull. er erlegt mit einer kleinen handharpune/speer oder was auch immer einen squid. das abendessen ist gesichert und das ganze boot ist in heller aufregung! die huehner die wir mit auf dem boot haben muessen dann eben morgen dran glauben! wir geniessen den roten strand "red beach" mit wirklich rotem, rosarotem sand.(rote korallen) heute steht auch komodo noch auf dem programm, wir sind a bisserle spaet dran, weil uns in der nacht ein propeller eingegangen is, na irgendwas musste ja kaputt werden aber trotzdem haben wir es geschafft! wir spazieren im nationalpark und jagen die komodo warane. und wir waren erfolgreich. zwar haben wir den waran nicht eingefangen aber endlich haben wir ihn gesehen - ein echter dinosaurier! 2-3m lang und sieht aus - einfach wie ne rieseneidechse!! wau! am naechsten tag sollten wir noch mehr von den suessen tierchen zu gesicht bekommen. auf rinca gab es gleich eine ganz grosse familie von waranen, die uns beim sonnenaufgang begruessten. eine ausgedehnte wanderung ueber die kleinen huegeln mit verdorrten kakteen, wasserbueffel und wildschweinen tut unsren faulen koerpern gut! noch ein kurzer zwischenstopp auf einer einsamen insel und am abend gelangen wir dann nach flores - labuhan bajo. im restaurant wird gut gespeisst und endlich gibt's auch wieder mal ne normale suesswasserdusche!! ein genuss nach 7 tagen nur salzwasser und suesswasser aus der flasche!!! dull spielt auf seiner gitarre und wir trinken reiswein und geniessen die letzte nacht auf unsrem segeltoern!

21.08. - 23.08.
nach langem hin und her und ueberlegen - hier aendert sich ja auch staendig der faehrplan von einer stunde auf die andre, beschloss ich flores auch schon wieder zu verlassen, schade es gibt hier noch viel zu sehen - einfach beim naechsten mal! mit dull fahre ich mit der nachtfaehre zurueck nach sumbawa bis nach bima wo wir den ganzen tag durch die kleinen doerfer und die landschaft duesen. das ist ein erlebenis! von allen seiten gibt es ein hallo mister und hallo miss (an das gewohnt man sich hier wirklich schnell, muss man wohl). in einem kleinem dorf werde ich herzlichst begruesst und eingeladen die tanzvorbereitungen fuer die heutige muslimische hochzeit zu begutachten. ich musste natuerlich jeden 20x fotografieren. mit dem "buergermeister" musste ich auch einige fotos knipsen. ich tanze mit den kids und versuche ihrem schritten zu folgen - bis ichs geschnallt hab. die zeit war viel zu kurz und wir duesen mit dem motorrad in das naechste dorf zwischen strahlend gruenen reisfeldern. ein taesschen tee und dann auch schon wieder zurueck. ein herrlicher tag! noch am selben abend geht's mit dem shuttlebus richtung lombok. im halbschlaf ueber die strasse und mit der faehre bis nach labuhan lombok in dull's heimatdorf. frueh morgens verkriech ich mich dann ins guesthouse um mich mal auszuschlafen! es wird ja echt zeit! ich bring meine sachen mal in ordnung, wenn ich noch was finde das nicht dreckig is und dann setz ich mich mal hin. diese langen fahrten haben nicht immer was gutes - ich hab ja wirklich schon damit gerechnet, wusste nur nicht wann es passieren wird. hat 2 monate gedauert bis mir was gestohlen wurde!! in jakarta hat ich ja mehr bedenken, aber jetzt is es doch eingetroffen. is aber alles halb so schlimm! mein handy, meine geliebte kopflampe und a bisserle geld sind weg - einfach nicht mehr da, dabei hab ich meinen rucksack mit einem schloss versehn - aber das hat man einfach geknackt. es haett ja echt schlimmer kommen koennen, man muss immer das positive drinnen sehn und das is: ich hab noch wirklich die wichtigsten sachen. reisepass, bankomatkarte, kamera... also was soll's. ab ins bett mal ausruhn! den ganzen tag hab ich so dahin geplempert und am abend mit dull noch eine ausfahrt unternommen und bei seiner schwester zu abend gegessen.

24.08.
zum freuhstueck bin ich nochmals bei dull eingeladen. huehnchen zum fruehstueck - der tag faengt ja gut an. die letzten tage mit dull waren echt super interessant aber heute geht es fuer mich weiter! mit dem oeffi und mit dem motorradtaxi geht's dann richtung tetebatu. zu mittag starte ich dann mit chan und dem motorcross durch ueber die landstrasse, die waldwege und mitten durch das gruene paradies. die tabakernte steht bevor und vor meinen augen breiten sich zig felder mit saftiggruenen tabakpflanzen aus. der versteckte wasserfall plaetschert runter und die schwarzen affen machen ein geraeusch - unglaublich!! uh uh was auf jedenfall nicht !! am nachmittag geht's zum stick fighting - das is eine traditionelle sportart von lombok! die regeln hab ich nicht kapiert - aber irgendwie hat es mit magie zu tun! in indo gibt es ja noch den starken glauben an "magie".

25.08.
eine weiterer reisetag steht bevor. zurueck mit dem motorradtaxi, oeffi und wieder motorradtaxi bis zur fahre richtung bali!

ups, das gehoert noch zum mt. merapi

ups, das gehoert noch zum mt. merapi

beauty day!!

beauty day!!

sportliche aktivitaeten
witske im vordergrund & sonja

sportliche aktivitaeten
witske im vordergrund & sonja

kinder

kinder

so haett es mir gehn koenne

so haett es mir gehn koenne

eine insel mit salzwassersee

eine insel mit salzwassersee

vorher
dull beim arbeiten

vorher
dull beim arbeiten

nachher
sonja beim geniessen

nachher
sonja beim geniessen

ohne worte

ohne worte

die sonne hat es mir einfach angetan

die sonne hat es mir einfach angetan

komodo

komodo

indonesische strassen

indonesische strassen

irgendwo auf dem land in sumbawa

irgendwo auf dem land in sumbawa

vorbereitungen fuer die muslimische hochzeit

vorbereitungen fuer die muslimische hochzeit

lombok - tabakplantagen

lombok - tabakplantagen

© Sonja Stoisser, 2005
Du bist hier : Startseite Asien Indonesien Indonesien-Reisebericht
Die Reise
 
Worum geht's?:
eine reise von tausend meilen beginnt mit einem einzigen schritt. ich weiss nicht mehr genau wann ich den ersten schritt getan hab, aber in ein paar tagen werden träume wahr und meine weltreise beginnt.
Details:
Aufbruch: 26.06.2005
Dauer: 12 Monate
Heimkehr: 12.06.2006
Reiseziele: Thailand
Malaysia
Indonesien
Singapur
Laos
Kambodscha
Vietnam
Australien
Neuseeland
Fidschi
Vereinigte Staaten
Guatemala
Honduras
Der Autor
 
Sonja Stoisser berichtet seit 12 Jahren auf umdiewelt. Sonja über sich:
endlich ein bild - hat ja a bisserle gedauert
was gibt's ueber mich zu sagen

... einfach die berichte lesen und ihr werdet ein bisserle ueber mich erfahren ...