Laos-Reisebericht :Kambodscha (etwas Süd-Laos, Thailand) 2009

Süd-Laos

Grezübergang Dom Kralor

Ich bin nun in 20 Jahren über genug Grenzübergänge gekommen, Dom Kralor zwischen Kambodscha und Laos dürfte nun aber nun der abenteuerlichste gewesen sein. Die Anfahrt erfolgte mit dem "direkten" Bus von Phnom Penh (1x täglich). Der letzte Ort vor der Grenze ist Stung Treng, 70 km entfernt. Die Straße, durch den Dschungel, ist seit 2008 fertig geteert, was das Ganze im Monsun etwas einfacher macht. Auf kambodschanischer Seite wird in einer Holzhütte für den Stempel 1 $ "Gebühr" verlangt (ohne Quittung!). Laos begrüßt einen mit drei Schuppen, einer Hammer-und-Sichel-Fahne und einer schnurgeraden Straße nach Norden. Zur Rechten spielen fünf oder sechs Mann Petanque. Ansonsten nichts außer einem wunderschönen Schmetterling. Mit mir waren im Bus ein Laote und sechs weitere Ausländer. An der Einreisekontrolle (für das Visum waren Berlin satte € 40 fällig) ist zunächst niemand. Am Fenster ein Schild: Öffnungszeiten 7-16 Uhr, danach 2 $ "overtime." Angesichts der Tatsache, daß der einzige Bus des Tages NIE vor fünf ankommt und auch hier sonst absolut nichts los ist, eine netter Zuverdienst. Nach etwa fünf Minuten torkelt dann - mehr als nur angetrunken - einer der Petanquespieler im knallgelben Brasil-Fußballhemd in das Kabuff und verteilt Einreiseformulare. Den Stempel gibt es dann relativ flott gegen Bares. Der Anschlußbus läßt auf sich warten, Dunkelheit senkt sich über den Dschungel und auch die letzten der wunderschönen Schmetterlinge verschwinden um von Moskitos abgelöst zu werden. Ach ja, es gibt noch eine Freßbude, deren Betreiberin einem gerne während der Wartezeit einen Kaffee für "günstige" 7000 Kip macht (üblich sind 2000. 12500 Kip = 1 €)

Grenzübergang Dom Kralor: Blick nach Süden

Grenzübergang Dom Kralor: Blick nach Süden

Grenzübergang Dom Kralor: Blick nach Norden

Grenzübergang Dom Kralor: Blick nach Norden

Visum für Laos (mit 40 Euro in Berlin kein Schnäppchen)

Visum für Laos (mit 40 Euro in Berlin kein Schnäppchen)

Paksé

Paksé ist die einzige größere Stadt in Süd-Laos. Nachdem der Wetterbericht einen weitere über Vietnam herbeikriechenden Typhoon androhte, habe ich meine Fahrt in den Norden aufgegeben und bin nach Thailand an den Strand.

Für Südost-Asien höchst überraschen gibt es a) Bushäuschen und b) sehr guten Kaffee (auf dem nahen Belauvin-Plateau haben die Kolonialherren Plantagen angelegt.) Billig ist er nicht mit ca. 3 € pro Pfund.

Sowas gilt als "Taxi" - ein sogenanntes Cyclo.

Sowas gilt als "Taxi" - ein sogenanntes Cyclo.

Morgen Rush-Hour in Paksé. Was den Hund nicht weiter zu jucken scheint.

Morgen Rush-Hour in Paksé. Was den Hund nicht weiter zu jucken scheint.

Die Affen in Angkor überings auch nicht.

Die Affen in Angkor überings auch nicht.

Laotisches Fast Food am Rasthaus. Spinnen in schwarzer sauce, links Heuschrecken fritttiert, weiter hinten Kakerlaken ("water beetle") gebacken.

Laotisches Fast Food am Rasthaus. Spinnen in schwarzer sauce, links Heuschrecken fritttiert, weiter hinten Kakerlaken ("water beetle") gebacken.

Toilette im "Made in China"-Luxusbus unter den Sitzen. Deckenhöhe ganze 1,20 m.

Toilette im "Made in China"-Luxusbus unter den Sitzen. Deckenhöhe ganze 1,20 m.

Toilette im "Made in China"-Luxusbus unter den Sitzen. Deckenhöhe ganze 1,20 m.

Toilette im "Made in China"-Luxusbus unter den Sitzen. Deckenhöhe ganze 1,20 m.

© Adi Meyerhofer, 2013
Du bist hier : Startseite Asien Laos Laos-Reisebericht
Die Reise
 
Worum geht's?:
Ursprünglich als „Diaabend“ geplanter Reisebericht durch Kambodscha (Phnom Phen: Gefängnis Tuol Sleng, Nationalmuseum. Siam Riep: Angkor Wat), Pakse in Süd-Laos, und der Strand von Lamai (Koh Samui, Thailand).
Details:
Aufbruch: 07.10.2009
Dauer: 3 Wochen
Heimkehr: 26.10.2009
Reiseziele: Kambodscha
Laos
Thailand
Der Autor
 
Adi Meyerhofer berichtet seit 4 Jahren auf umdiewelt.