Osttimor-Reisebericht :Australien nach Deutschland

Dili

In Dili, der Hauptstadt Osttimors, angekommen haben wir noch zwei Tage im Hafen auf dem Boot verbracht und uns dann von der Crew getrennt. Wir sind in ein kleines Backpacker-Hostel gezogen, in dem wir uns gleich gut mit den anderen Backpackern verstanden und uns wohl gefuehlt haben. Eigentlich war geplant in Dili nur einige Tage zu bleiben und dann vielleicht noch fuer ein paar Tage in Landesinnere zu fahren. Nachdem wir allerdings der indonesischen Botschaft einen Besuch abgestattet hatten, wussten wir, dass das ein laengerer Aufenthalt wird. Aufgrund der Feier nach dem Ende des Ramadans hatte die Botschaft gerade fuer eine Woche geschlossen. Wir sind jetzt, 10 Tage spaeter, also immernoch hier, ohne gross was vom Land gesehn zu haben, und hoffen, dass wir heute nachmittag endgueltig unser Visa bekommen und so morgen frueh den Bus zurueck nach Kupang nehmen koennen. Eigentlich gefaellt es uns hier ja sehr gut, da die Waehrung hier aber der US-Dollar ist, ist alles sehr teuer und wir moechten lieber wieder zurueck ins guenstige Indonesien.
Soweit ich weiss ist Osttimor eines der juengsten Laender auf der Welt. Es ist erst seit sechs Jahren unabhaengig. Ganz genau versteh ich die Politik hier nicht, aber es gibt scheinbar immernoch Probleme zwischen verschiedenen politischen Gruppen. Deshalb wimmelt es hier vor UN-Leuten. Erst dachten wir das ist gut, um Konflikte zu verhindern. Nachdem wir aber einige UN-Leute persoenlich kennengelernt hatten, sind wir uns da nicht mehr so sicher. Wir hatten das Gefuehl, dass diese nur wegen des Geldes hier sind (als UN-Angestellter bekommt man scheinbar ein recht hohes Gehalt) und sich fuer das Land und die Bevoelkerung ueberhaupt nicht interessieren. Aber wahrscheinlich gilt das nicht fuer alle. Trotzdem macht es nicht den besten Eindruck, wenn zwischen all der kriegszerstoerten Umgebung alle zehn Sekunden ein teures, modernes UN-Fahrzeug an einem vorbei faehrt.
Alles in allem hatten wir aber eine schoene, faule Zeit in Dili und haben viele nette Leute kennengelernt.

© Aline Hofmann, 2008
Du bist hier : Startseite Asien Osttimor Osttimor-Reisebericht
Die Reise
 
Worum geht's?:
von Darwin nach Wiesloch - hoffentlich komplett ohne fliegen zu muessen, das ist das Ziel von mir und meiner belgischen Freundin Inge
Details:
Aufbruch: 20.09.2008
Dauer: 13 Wochen
Heimkehr: 19.12.2008
Reiseziele: Australien
Indonesien
Osttimor
Thailand
Der Autor
 
Aline Hofmann berichtet seit 9 Jahren auf umdiewelt.