Thailand-Reisebericht :Malaysia-Thailand

Auf nach Thailand!: Ko Phee Phee- Wo ist Leonardo?

Von Railey Beach mit dem Longtailboat zurück nach Krabi, von Krabi mit dem überfüllten Shuttle Bus zum Hafen, vom Hafen auf die Fähre und mit der Fähre nach Ko Phee Phee.
In Ko Phee Phee angekommen, tausend Menschem die einem am Pier Flyer in die Hand drücken und dich beschwatzen möglichst in ihrem Guesthouse abzusteigen oder die und die Party zu besuchen.
Wir entschlossem uns letztendlich etwas weg vom Rummel eine Bleibe zu suchen, schnappten uns das nächste Boot und liessen uns nach Hat Yao (Longbeach) bringen.
Dort angekommen erwarteten uns mal wieder total überteuerte Bungalows und ein total touristischer Flair.
Aber immerhin hatten wir den Blick direkt auf Ko Phi Phi Leh, die legendäre Insel und Schauplatz von "The Beach".
Ich muss schon gestehen, die Natur um Ko Phi Phi ist traumhaft, doch leider ist alles sehr heruntergewirtschaftet und vertourifiziert.
Aber nichtsdestotrotz buchten wir auch eine Schorcheltour an den besagten Maya Bay, wo sich schon Leo schmutzig mit seiner Filmpartnerin im Sand wälzte!
In der Bucht angekommen, erwarteten uns schon tausend andere Boote voller Touris und so waren wir natürlich nicht die einzigesten, die herumschnorchelten und die Schönheit der Natur auf sich wirken liessen.
Leider ist dieses Bild getrübt von viel viel Unachtsamkeit der Einheimischen sowie der Touristen, die überall ihren Müll hinschmeissen!
So schwimmt man im Wasser zwischen Plastikflaschen, Zigarettenstummeln und Essensresten. Traurig, traurig aber wahr und wen interessierts?
Nach unserem Trip ruhten wir uns erstmal aus und machten uns dann auf eine Strand und Klippen Wanderunge zum nächsten, kleinen und recht verlassen Strand, um dort zu abend zu essen und danach dann weiter Richtung "Stadt" zu klettern.
Das Nachtleben in Ko Phi Phi ist schier unerträglich, und man kommt sich nicht wie umsonst wie bei Ballermann 6 vor!
Überall dröhnt laute Musik her, besoffene Menschen und es scheint kein Entfliehen vor dem ganzen Trara.
Ich persönlich bekam Kopfschmerzen und war diese Art von Leben gerade nach extrem ruhigen und angehmen Abenden auf Ko Chang gar nicht mehr gewohnt!
Irgendwie überstand ich den Abend dann doch und nach 2-3 Nächten beschlossen wir zum Glück, dass auch Ko Phi Phi nichts für uns ist und machten uns mit der Fähre auf den Weg Richtung Ko Lanta.

© Frangi Pani, 2004
Du bist hier : Startseite Asien Thailand Thailand-Reisebericht
Die Reise
 
Worum geht's?:
Malaysia und Thailand 2003/2004
Details:
Aufbruch: 03.09.2003
Dauer: 5 Monate
Heimkehr: 12.02.2004
Reiseziele: Malaysia
Thailand
Ko Lanta
Der Autor
 
Frangi Pani berichtet seit 13 Jahren auf umdiewelt. Frangi über sich:
Wer Schmetterlinge lachen hört......

Wer Schmetterlinge lachen hört,
der weiß, wie Wolken schmecken.
Der wird im Mondschein,
ungestört der Furcht,
die Nacht entdecken.

Der wird zur Pflanze, wenn er will,
zum Stier, zum Narr, zum Weisen
und kann in einer Stunde
durchs ganze Weltall reisen.

Der weiß, daß er nichts weiß,
wie alle anderen auch nichts wissen.
Nur weiß er, was die anderen
und auch er selbst noch lernen müssen.

Wer in sich fremde Ufer spürt
und den Mut hat sich zu recken,
der wird allmählich,
ungestört von Furcht
sich selbst entdecken.

Abwärts zu den Gipfeln
seiner selbst bricht er hinauf,
den Kampf mit seiner Unterwelt
nimmt er gelassen auf.

Wer Schmetterlinge lachen hört,
der weiß, wie Wolken schmecken.
Der wird im Mondschein,
ungestört von Furcht
die Nacht entdecken.

Wer mit sich selbst in Frieden lebt,
der wird genauso sterben
und ist selbst dann lebendiger
als alle seine Erben.

Novalis