Thailand-Reisebericht :Asien ohne Routenplanung

zurueck in der neuzeit

endlich widereinmal news von uns. wir sind in thailand angekommen. der grenzuebertritt war gleichzeitig eine zeitreise nicht nur das wir jetzt das jahr 2550 schreiben (thailaendische zeitrechnung) auch die errungenschaften der zivilisation sind wieder vermehrt anzutreffen.

sonja freut sich das ......

sonja freut sich das ......

Nach einigen Tagen in Bangkok fahren wir mit dem Bus in Richtung Sueden. Der erste Halt war im Kao Sak Nationalpark bei einer super netten Familie (Palm View Resort), die wir ins Herz geschlossen haben. Das Bungalowresort (aus 4 Bungalows bestehend) liegt direkt neben dem Nationalpark und die Tierwelt wie z.B. die Voegel sind vom Balkon des Bungalow besser zu erblicken weder vom Dschungel.

Direkt beim Resortrestaurant bekommen wir besuch von einer Echse. Isst sie wohl auch Reis???

Direkt beim Resortrestaurant bekommen wir besuch von einer Echse. Isst sie wohl auch Reis???

Am Morgen wird man in diesem Resort von Zirpen geweckt, die teilweise wie Wecker klingen. Wer da einen schlechten Schlaf hat wird wohl oft geweckt werden. Am Morgen hoert man die Gibbons, die sich im nahen Nationalpark verstecken.

Diese Schmetterlinge hat es so oft wie bei uns Spatzen.

Diese Schmetterlinge hat es so oft wie bei uns Spatzen.

Leider ist momentan gerade Regenzeit und wir werden oft von heftigen Regenguessen heimgesucht. Dies weckt wiederum die Blutegel im Nationalpark auf und sie saugen sich an unseren Beinen fest. So fuettern wir die Blutegel, diese wiederum die Voegel, die von anderen Tieren gefressen werden. Schlussendlich durften wir so sogar die Elefanten fuettern.

Riesige Blaetter im Nationalpark

Riesige Blaetter im Nationalpark

Weiter suedlich stossen wir zufaelligerweise auf das Amulet-Fest in Nakhon Si Tammarat.

Buddhistische Zeremonie bei der ein Muschelhorn verwendet wird.

Buddhistische Zeremonie bei der ein Muschelhorn verwendet wird.

Nebst Musik, Essstaenden, betenden Moenchen, Amulet-Stanzer und anderen Sehenswuerdigkeiten hat es auch einen Umzug mit Elefanten.

Nebst Musik, Essstaenden, betenden Moenchen, Amulet-Stanzer und anderen Sehenswuerdigkeiten hat es auch einen Umzug mit Elefanten.

Nach dem Umzug muessen die riesen Saeugetiere auch wieder nachhause gebracht werden.

Nach dem Umzug muessen die riesen Saeugetiere auch wieder nachhause gebracht werden.

Nach dem Fest fahren wir weiter in den Sueden nach Sutan. Dort mussten wir schliesslich unser Aufenthaltsgenehmigung verlaengern. Dies war sehr einfach indem wir einmal um das malaysische Zollhaeuschen spazierten. Schon hatten wir den naechsten Stempel fuer die naechsten 30 Tage in Thailand.
Zurueck in Satun nahmen wir die Faehre nach Ko Lipe, eine kleine paradiesische Insel mit glasklarem Wasser.
Beim Schnorcheln entdeckten wir Kugelfische, Stachelrochen, Kofferfische in allen Farben und Groessen und die unzaehligen kleineren Fische wie z. B. Clownfische, die wir nicht alle aufzaehlen koennen. Sonst waehren wir ja morgen noch hier.

Wir freuen uns schon riesig auf das Wasserfest in Bangkok. Sonkran findet jaehrlich statt um die Buddhabilder zu waschen. Speziell an der Kao San-Road ist dieses Fest aber eine riesige Wasserschlachtparty und man wird in kuerzester Zeit nass bis auf die Unterhose.

Wir freuen uns schon riesig auf das Wasserfest in Bangkok. Sonkran findet jaehrlich statt um die Buddhabilder zu waschen. Speziell an der Kao San-Road ist dieses Fest aber eine riesige Wasserschlachtparty und man wird in kuerzester Zeit nass bis auf die Unterhose.

Du bist hier : Startseite Asien Thailand Thailand-Reisebericht
Die Reise
 
Worum geht's?:
Eine Reise nach Asien ohne einen bestimmten Reiseplan
Details:
Aufbruch: 12.12.2006
Dauer: 12 Monate
Heimkehr: Dezember 2007
Reiseziele: China
Kambodscha
Thailand
Myanmar
Laos
Pakistan
Türkei
Bulgarien
Rumänien
Ungarn
Der Autor
 
Sonja Rüegg Michael Schegg berichtet seit 11 Jahren auf umdiewelt.
Bild des Autors