Thailand-Reisebericht :Nepal, Thailand, Laos, Kambodscha, Vietnam

Thailand: Chiang Mai

Um 9:30 mit dem Sammeltaxi zum Chang Mai Zoo von dort sollte es (wieder mit dem Sammeltaxi) zum Wat Phrathat Doi Suthep weiter geheh. Der Tempel liegt außerhalb von Chang Mai auf einem Berg. Zum Tempel geht es nochmal 300 Stufen hoch. Oben angekommen Eintritt bezahlt und den Tempel umrundet. So war der Plan bin nach der Hälfte auf einen Cappuccino eingekehrt. Gute Idee! ALs ich ein paar Minuten saß (überdacht) ging der erste Regenschauer los. Für eine Stunde hat es richtig geregnet. Als es aufgehört hat, habe ich den Tempel weiter umrundet und habe die Aussicht auf Chiang Mai genossen. Danach noch in den Tempel rein. Es waren viele Gläubige da (mehr als Touristen). Zum Schluß die Treppen wieder runter und mit dem Sammeltaxi zurück in die Altstadt. Leider war sehr viel Verkehr, so dass wir für den Rückweg fast 2h gebraucht haben. Als erstes zum Wat Chiang Mai gelaufen. Das ist der älteste Tempel von Chiang Mai. König Mengrai ließ ihn 1297 beim Aufbau der Haupstadt an der Stelle seines Lagers errichten. Weiter ging es zum Wat Lam Chang und von dort zum Somphet-Market. Ich hatte Hunger und habe dort einen genialen Obsalat bestehend aus Mango, Papaya, Drachenfrucht, Avocado, Banane, Ananas und Passionsfrucht gegessen. Wieder ein gutes Timing da der nächste richtige Regenguss losging. Der Markt war überdacht und ich habe die Zeit genutzt Socken zu kaufen. Ich hatte fast nur dicke Trekkingsocken dabei und diese waren in Bangkok eingelagert. Nach dem Regen ging es Richtung den berühmtesten Tempel von Chiang Mai dem Wat Chedi Luang weiter. Auf der Straße wurde bereits der Sunday Nachtmarkt aufgebaut. Tempel besichtigt und beschlossen, dass ich mir eine Massage verdient habe. Im Reiseführer wurde ein Massagesalon empfohlen. Bin dahin gelaufen und konnte um 18:00 eine Coconut Oil Massage bekommen. Die war richtig gut und entspannend. Frisch erholt zurück zum Nachtmarkt und auf einem Tempelgelände zu Abend gegessen. Als Vorspeise gab es Hühnerspieße und dann Fischcurry mit Reisnudeln. Das Ganze für insgesamt 80 Bht (knappe 2 Euro). Danach glücklich und satt zurück ins Hotel

Am Eingang des Doi Suthep

Am Eingang des Doi Suthep

An der Treppe des Doi Suthep. Dort gab es viele solcher Kinder, die sich gegen Geld fotografieren lassen haben.

An der Treppe des Doi Suthep. Dort gab es viele solcher Kinder, die sich gegen Geld fotografieren lassen haben.

Treppe zu Doi Suthep

Treppe zu Doi Suthep

Aussicht auf Chiang Mai

Aussicht auf Chiang Mai

Gelände des Doi Suthep

Gelände des Doi Suthep

Gelände des Doi Suthep

Gelände des Doi Suthep

Doi Suthep

Doi Suthep

Doi Suthep

Doi Suthep

Doi Suthep

Doi Suthep

Doi Suthep

Doi Suthep

Doi Suthep

Doi Suthep

Wat Chiang Mai

Wat Chiang Mai

Wat Chiang Mai

Wat Chiang Mai

Wat Chiang Mai

Wat Chiang Mai

Wat Chiang Mai

Wat Chiang Mai

beim Wat Lam Chang

beim Wat Lam Chang

beim Wat Lam Chang

beim Wat Lam Chang

beim Wat Lam Chang

beim Wat Lam Chang

Obstsalat auf dem Somphet Market

Obstsalat auf dem Somphet Market

Wat Chedi Luang

Wat Chedi Luang

Wat Chedi Luang

Wat Chedi Luang

Wat Chedi Luang

Wat Chedi Luang

Wat Chedi Luang

Wat Chedi Luang

Wat Chedi Luang

Wat Chedi Luang

Wat Chedi Luang

Wat Chedi Luang

Wat Chedi Luang

Wat Chedi Luang

Wat Chedi Luang

Wat Chedi Luang

Gunnistiefel auf thailändisch

Gunnistiefel auf thailändisch

Aufbau Nachtmarkt

Aufbau Nachtmarkt

Nachtmarkt

Nachtmarkt

Nachtmarkt

Nachtmarkt

Nachtmarkt

Nachtmarkt

Vorspeise

Vorspeise

Abendessensplatz

Abendessensplatz

Fischcurry

Fischcurry

© Tina N., 2017
Du bist hier : Startseite Asien Thailand Thailand-Reisebericht
Die Reise
 
Worum geht's?:
10 Wochen Reisen in Asien. 4 Wochen Nepal und danach geht es weiter nach Bangkok und der Rest ist noch offen.
Details:
Aufbruch: 12.09.2017
Dauer: 10 Wochen
Heimkehr: 21.11.2017
Reiseziele: Nepal
Thailand
Laos
Kambodscha
Der Autor
 
Tina N. berichtet seit 3 Monaten auf umdiewelt.