Australien-Reisebericht :On the Road again - Weltreise Volume 2

Australien: The Red Center

09.05.-14.05.2011

Am 09.05. sind wir von Port Augusta aus ins Outback gefahren. Tagesziel nach ca 540 Kilometern war die Opalhauptstadt Coober Pedy. Mehr als 85% aller Opale weltweit werden hier gefördert. Dementsprechend zerfurcht sieht die Landschaft um den Ort herum aus. Coober Pedy selbst hat allerdings nicht sonderlich viel zu bieten. Im Sommer ist es hier so heiß, dass ein Großteil der Einwohner unter der Erde, in sogenannten Dugouts, lebt. Wir haben es hier bei einem kurzen Spaziergang belassen, bei dem wir unter anderem eine unterirdische Kirche und ein unterirdisches Hotel besichtigt haben. Außerdem hat Sabina (relativ erfolglos) versucht, selbst ein paar wertvolle Opale zu schürfen...

Unterirdische Kirche in Coober Pedy Unterirdische Kirche in Coober Pedy
Sabina beim "Noodeln" Sabina beim "Noodeln"

Am 10.05. sind wir dann die knapp 750 Kilometer bis zum Ayers Rock gefahren. Das Fahren im Outback ist sehr angenehm. Man beschleunigt auf die gewünschte Geschwindigkeit - in unserem Fall waren das 100 km/h -, drückt auf den Tempomat und dann kann es leicht passieren, dass man für die nächsten Stunden weder Gas noch Bremse betätigen muss und sich ganz dem gelegentlichen Lenken und dem Bewundern der Landschaft hingeben kann...

Sonnenaufgang im Outback Sonnenaufgang im Outback

Das Outback zeigt sich nach den schweren Regenfällen und Überflutungen vor ein paar Monaten derzeit von seiner ganz grünen und lebendigen Seite. Alles blüht und gedeiht und man kommt sich eher wie in einer Savannenlandschaft als wie in einem der trockensten Gebiete der Erde vor. Die Einheimischen sagen, dass wir hier gerade eine "Once-in-a-Lifetime-Experience" haben, weil das Outback seit Menschendgedenken nicht mehr so grün war wie jetzt...

Alles grün... Alles grün...
...und die Blümlein blühn ...und die Blümlein blühn

Als wir am späten Nachmittag beim Ayers Rock angekommen sind, haben wir noch einen kurzen Walk beim Berg gemacht und uns danach bei der Sunset Viewing Area einen wunderschönen Sonnenuntergang samt beeindruckenden Farbenspiel des riesigen Sandsteinfelsens angesehen.

Uluru - Ayers Rock Uluru - Ayers Rock
Hoch ist er aus der Nähe Hoch ist er aus der Nähe
Tief orange bei Sonnenuntergang... Tief orange bei Sonnenuntergang...

Am nächsten Tag haben wir auch noch den Sonnenaufgang beim Ayers Rock genossen und sind dann zu den ca 40 Kilometer entfernten Olgas, einer ebenfalls beeindruckenden und riesigen Gesteinsformation, gefahren. Dort haben wir 2 wirklich spektakuläre Walks gemacht und waren nach 3 Stunden wandern ganz schön geschafft. Den Rest des Tages haben wir dann einfach nur relaxed...

Olgas bei Sunrise Olgas bei Sunrise
Blick ins Valley of the Winds Blick ins Valley of the Winds

Am 12.05. sind wir schon sehr zeitig in der Früh zum Kings Canyon gefahren und haben dort den knapp 3-stündigen Kings Canyon Rim Walk unternommen. Dieser Walk war eine weitere Steigerung zum Tag davor und ist mit Worten nur schwer zu beschreiben. Man klettert zuerst die Canyonwand hinauf und wandert dann am Canyonrand entlang, wo es ca 270 Meter senkrecht hinuntergeht. Es gibt keine Zäune oder Absperrungen sondern nur Warnschilder, nicht zu nah zum Rand zu gehen...die Versuchung war schon riesengroß aber wir waren dann doch sehr vernünftig und haben immer ein wenig Abstand zum steilen Abgrund gelassen...

Nach diesem wirklich tollen Walk sind wir noch bis nach Alice Springs gefahren, wo wir die nächsten beiden Tage verbracht haben, um Kraft für unser anstehendes Off-Road Abenteuer in Richtung Westaustralien zu tanken.

Noch kurz ein paar Worte zur besten Reisezeit ins Red Center: Wir finden, dass sich der Mai wirklich ausgezeichnet eignet. Untertags erreicht es angenehme Temperaturen von knapp über 20 Grad, während es in der Nacht auf ca 5 bis 7 Grad abkühlt. Wenn man die diversen Walks am Vormittag unternimmt, schafft man es meistens auch die unzähligen Outbackfliegen zu vermeiden, die erst ab einer Temperatur von ca 16 Grad ihre "Arbeit aufnehmen". Diese Temperatur wird aber erst kurz vor Mittag erreicht, sodass man die super Landschaft am Vormittag so gut wie ungestört von den kleinen Plagegeistern genießen kann. Und diese Fliegen können eine wirkliche Plage sein, wenn man bedenkt, dass ein einziges Webchen in einem einzigen Jahr 1 Million Nachkommen erzeugen kann...!!!

Weit zurückbeugen wäre hier keine besonders gute Idee...270 Meter freier Fall garantiert... Weit zurückbeugen wäre hier keine besonders gute Idee...270 Meter freier Fall garantiert...
Schaut wilder aus als es war Schaut wilder aus als es war
Kings Canyon - Da drüben am Rand saß Sabina beim Foto oben Kings Canyon - Da drüben am Rand saß Sabina beim Foto oben
© Robert und S., 2010
Du bist hier : Startseite Australien & Ozeanien Australien Australien-Reisebericht

Die Reise

 
Worum geht's?:
Knapp 3 Jahre nach dem Ende unserer ersten großen Reise gönnen wir uns nun erneut eine Auszeit vom geregelten Leben! Bei unserer zweiten Weltreise wollen wir uns innerhalb eines Jahres auf die 3 Kontinente Australien, Nordamerika und Südamerika konzentrieren. Auf vielfachen Wunsch unserer treuen Leser werden wir auch diesmal unsere Erlebnisse möglichst aktuell an dieser Stelle veröffentlichen - somit wünschen wir euch viel Spaß beim Lesen und uns viele Gästebucheinträge von euch!
Details:
Aufbruch: Februar 2011
Dauer: 12 Monate
Heimkehr: Februar 2012
Reiseziele:
Hongkong
Neuseeland
Australien
Vereinigte Staaten
Kanada
Mexiko
Ecuador
Peru
Bolivien
Chile
Argentinien
Spanien
Portugal
Österreich

Der Autor

 
Robert und S. berichtet seit 8 Jahren auf umdiewelt.
Mehr von Robert und:
  • RAUS aus dem ALLTAG + REIN ins ABENTEUER - in 241 Tagen um die Welt!

    Am 09.10.2007 gehts endlich los. In knapp 8 Monaten wollen wir die 4 Kontinente Asien, Australien, Südamerika und Nordamerika bereisen und dabei so viele neue Eindrücke wie möglich sammeln und unseren Horizont erweitern. Für alle Daheimgebliebenen und Interessierten werden wir versuchen, einen möglichst aktuellen Reisebericht zu verfassen, um Euch an unseren Erfahrungen und Erlebnissen teilhaben zu lassen! Viel Spaß beim Lesen! lesen...


    Dauer: 8 MonateOktober 2007 - Mai 2008bis 2008
Aus dem Gästebuch (3/105):
Maria P. 1328639767000
Welcome home und danke, daß du nicht auf mich ver­ges­sen hast, Sa­bi­na.­
Freu mich schon auf ein Wie­der­se­hen!
Marion 1328629408000
Welcome home! Hoffe, der Kälteschock ist kein allzu großer für euch!
Lie­ben Gruß­,
Ma­rion
Christoph 1327917517000
Hallo ihr zwei! Tut mir zwar leid für euch, dass sich eure Wel­trei­se langsam dem Ende nähert, an­de­rer­seits freue ich mich schon auf eure Schil­de­run­gen bei einer gem­ütlichen Spa­reribs - Ses­sion.
LG Chris­toph