Australien-Reisebericht :It's never too late to travel the world...

Zweiter Stopp: Australien

Perth/Pemberton/Margaret River

Nach fast fünf Jahren bin ich nun wieder in Australien. Meine Freunde Lukas und Lena, die ich letztes Mal in Australien kennengelernt hatte, haben mich vom Flughafen abgeholt und zu meinem Hostel gebracht. Dort wurde mir schmerzhaft bewusst, dass ich nicht mehr in Vietnam bin: Ein 10-Bett-Zimmer hat pro Nacht ca. 23 Euro gekostet. Zum Glück konnte ich nach wenigen Tagen in den Van der beiden "einziehen", so dass sich die Übernachtungskosten im Rahmen hielten. Am nächsten Tag bin ich mit Lukas zum Strand gefahren, da Lena arbeiten musste und die beiden einen Campervan haben. Perth ist die isolierteste Großstadt der Welt - es liegt näher an Asien als an Sydney. Mir gefällt die Stadt gut, da sie tolle Strände und viele Grünflächen bietet und gleichzeitig nicht so viele Hochhäuser hat wie Melbourne oder Sydney. Die nächsten Tage habe ich mit Lukas und Lena verbracht. Wir waren des Öfteren am Strand und haben Kings Park und die Innenstadt angeschaut. Es hat sich nicht wirklich viel verändert seit ich das letzte Mal hier war. Meistens musste entweder Lukas oder Lena arbeiten, so dass wir selten zu dritt unterwegs waren. Bei einer dieser raren Gelegenheiten sind wir mit ihrem Van in den Südwesten von Australien, nach Pemberton, gefahren. Dort gibt es riesige Bäume, auf die man hochklettern kann. Klettern ist das richtige Wort, denn die Stufen sind nicht besonders breit und man sollte auf jeden Fall schwindelfrei sein, denn die drei Bäume, auf die man hochgehen kann, sind allesamt zwischen 52 und 75 Meter hoch. So ganz wohl haben wir uns beim Hinaufklettern nicht gefühlt (Lukas und ich sind beide nicht komplett schwindelfrei), doch oben angekommen hat die Aussicht für alles entschädigt. Die Nacht haben wir in Margret River verbracht, bekannt für seine vielen Weingüter. Aus diesem Grund haben wir selber eine kleine Weinprobe gemacht, d.h. jeder hat sich einen anderen Wein bestellt und wir haben getauscht. Eigentlich wollten wir eine richtige Weinprobe machen, aber die Weingüter haben alle um 17 Uhr geschlossen und wir sind erst später in Margret River angekommen.
Am nächsten Tag sind wir auf dem Rückweg nach Perth noch in Busselton vorbeigefahren (dort gibt es den längsten Steg der südlichen Hemisphäre - muss man definitiv nicht gesehen haben). Glücklichweise haben wir unterwegs noch einen zweiten Campervan gekauft (Lena und Lukas arbeiten meistens an unterschiedlichen Orten, so dass sie zwei Autos benötigen), denn am nächsten Tag war die Batterie des anderen Vans leer und wir waren zwei Tage lang damit beschäftigt, eine neue zu erhalten (es war Wochenende).
In Australien haben die meisten Geschäfte wie Supermärkte sonntags geöffnet, aber Werkstätten und dergleichen haben die gleichen Öffnungszeiten wie bei uns. Viele Australier fahren allerdings Autos mit Allradantrieb und haben Starterkabel dabei, so dass wir selten mehr als zwei Personen fragen mussten, bevor wir weiterfahren konnten. Ärgerlich und mühsam war es trotzdem.
Teuer sind hier insbesondere Alkohol (ein Bier kostet im Bottleshop 3 Euro), Zigaretten (8 Euro für ein Päckchen) und Obst, Gemüse (drei Paprikas kosten ca. 12 Euro und dabei kommen sie sogar aus Australien) und Fleisch. Das erste liegt daran, dass die Australier sehr viel Alkohol trinken und der Alkoholkonsum durch die hohen Steuern eingeschränkt werden soll und das letzte daran, dass man in australischen Supermärkten fast ausschließlich nur einheimische Produkte erhält. Kommt es nun also zu Naturkatastrophen, die Teile der Ernte zerstören, steigen die Preise enorm an. Wer sich hier gesund ernähren möchte, der muss deshalb ziemlich tief in die Tasche greifen. Da verwundert es nicht weiter, dass die Australier in vielen Erhebungen als die dickste Nation der Welt gelten. Zudem findet man in jedem größeren Ort einen McDonalds und in direkter Nachbarschaft davon meist noch einen KFC, Burger King (der hier übrigens Hungry Jack's heißt), Subway und Nandos (ähnlich wie KFC).
Mein nächster Stopp heißt Port Douglas. Dort habe ich vor fünf Jahren mehrere Monate gewohnt und gearbeitet und nun ist meine Schwester dort - sie werde ich besuchen.

Scarborough Beach bei Perth

Scarborough Beach bei Perth

Perth Skyline

Perth Skyline

Bells Tower - das Wahrzeichen von Perth

Bells Tower - das Wahrzeichen von Perth

Blick von der Baumspitze

Blick von der Baumspitze

© Cathrin C., 2012
Du bist hier : Startseite Australien & Ozeanien Australien Australien-Reisebericht
Die Reise
 
Worum geht's?:
"Das Leben wird nicht gemessen an der Zahl der Atemzüge, sondern an den Orten und Momenten, die uns den Atem rauben." (Unbekannter Autor) Aus diesem Grund werde ich die kommenden Monate einen kleinen Teil der Welt bereisen, um anschließend voll atemberaubender Erinnerungen zurückzukehren. Dieser Reisebericht dient in erster Linie meinen Freunden und meiner Familie, aber ich freue mich auch über weitere Leser. Gerne dürft ihr mir im Gästebuch einen Kommentar hinterlassen.
Details:
Aufbruch: 17.09.2012
Dauer: 10 Monate
Heimkehr: 26.07.2013
Reiseziele: Vietnam
Australien
Neuseeland
Cookinseln
Costa Rica
Chile
Argentinien
Der Autor
 
Cathrin C. berichtet seit 5 Jahren auf umdiewelt.