Französisch Polynesien-Reisebericht :Von Pattaya nach Zittau

Mit der Aranui 5 durch Polynesien

Die Aranui 5 ist zu einer Hälfte ein Postschiff, das Güter auf den polynesischen Inseln verteilt, zu anderen Hälfte ist es ein Touristenschiff. Es wurde in China gebaut und am 12.12.2015 als Nachfolger der Aranui 3 in Dienst gestellt. Die Aranui ist 126 m lang, 22,4 m breit, hat einen Tiefgang von 5,20 m und eine Maximalgeschwindigkeit von 17 Knoten. Es gibt 108 Suiten und 5 Schlafsälle in denen insgesamt 295 Passagiere untergebracht werden können. Auf unserer Fahrt sind knap 200 Reisende an Bord.

Das Schiff besteht aus neun Decks. Die beiden unteren sind für Technik und Mannschaft. Meine Kabine befindet sich auf Deck 4.

Das Schiff besteht aus neun Decks. Die beiden unteren sind für Technik und Mannschaft. Meine Kabine befindet sich auf Deck 4.

Ich habe ein Bett im Schlafsaal gebucht. Wir sind drei Franzosen, eine Deutsche und ich. Alles ist neu und macht einen sehr guten Eindruck. Die Temperatur lässt sich über die Aircon regeln.

Es gibt eine Sitzecke mit Fernseher,

Es gibt eine Sitzecke mit Fernseher,

Zu unserem Schlafsaal gehören zwei Bäder mit Dusche und Toilette.

Zu unserem Schlafsaal gehören zwei Bäder mit Dusche und Toilette.

Alle Decks sind über Treppen und den Fahrstuhl zu erreichen.

Alle Decks sind über Treppen und den Fahrstuhl zu erreichen.

Einer meiner Lieblingsplätze ist die Skybar direkt unter der Brücke.

Einer meiner Lieblingsplätze ist die Skybar direkt unter der Brücke.

Die Bar, wird es am Nachmittag geöffnet.

Die Bar, wird es am Nachmittag geöffnet.

Der Speisesaal

Der Speisesaal

Es gibt drei Mahlzeiten pro Tag. Morgens ist von 6 Uhr 30 bis 8 Uhr 30 Buffet. Mittags und abends wird ein Dreigängemenü mit Wein serviert oder wir bekommen Essen an Land.

Im Salon stehen rund um die Uhr Kaffee, Tee und Milch zur Verfügung.

Im Salon stehen rund um die Uhr Kaffee, Tee und Milch zur Verfügung.

Internet ist während der gesamten Reise zu empfang. Es geht aber über Satellit und kostet 35 Euro für 150 MB. An Land kann man auf den Inseln das Netz in Cafes oder in der Bücherei nutzen. Allerdings ist die Geschwindigkeit sehr gering, das es oft von allen Passagieren gleichzeitig in Gebrauch genommen wird.

Es gibt einen Pool,

Es gibt einen Pool,

zwei Fitnessräume und einen Massageraum.

zwei Fitnessräume und einen Massageraum.

Des weiteren stehen für ca. 6 Euro Waschmaschinen und Trockner bereit. Es gibt aber auch alle drei Tage einen kostenlosen Wäscheservice, welcher jedoch keine Socken und keine Unterwäsche annimmt. Auch die Kabinen und Bäder werden täglich gereinigt.

Auf jeder Etage sind diese Wasser.-und Eisspender aufgestellt, an denen man sich immer bedienen kann.

Auf jeder Etage sind diese Wasser.-und Eisspender aufgestellt, an denen man sich immer bedienen kann.

In den Gängen und auf den Kabinen kann man ständig über diese Monitore die aktuelle Schiffsposition sehen.

In den Gängen und auf den Kabinen kann man ständig über diese Monitore die aktuelle Schiffsposition sehen.

© Bernd Feurich, 2017
Du bist hier : Startseite Australien & Ozeanien Französisch Polynesien Französisch Polynesien-Reisebericht
Die Reise
 
Worum geht's?:
Insgesamt habe ich in den letzten 20 Jahren 5 bis 7 Jahre in Thailand gelebt und gearbeitet. Die letzten zwei Jahre war ich fast am Stück dort gewesen. Jetzt ist das Ende des Geldes abzusehen und ich reise in östliche Richtung über die Pazifikinseln und Südamerika nach Deutschland zurück.
Details:
Aufbruch: 04.01.2016
Dauer: 11 Monate
Heimkehr: 15.12.2016
Reiseziele: Thailand
Philippinen
Fidschi
Neuseeland
Französisch Polynesien
Chile
Argentinien
Bolivien
Peru
Brasilien
Der Autor
 
Bernd Feurich berichtet seit 26 Monaten auf umdiewelt.
Bild des Autors