Neuseeland-Reisebericht :Von Bangkok nach New York - unterwegs mit dem Around-the-world ticket

Region Westcoast: Lake Brunner

13.06.06

In Greymouth besteht die Moeglichkeit mit grossen Gummireifen durch eine Gluehwuermchenhoehle zu raften. Wir koennen auch dies nicht machen, da - welche Ueberraschung - zu viel Wasser in der Hoehle ist.
In Neuseeland waere es eindeutig zum Vorteil nicht im Winter zu reisen...

Auf dem Ara o te Kinga Track

Auf dem Ara o te Kinga Track

Der Lake Brunner - benannt nach dem englischen Entdecker Thomas Brunner - bietet einige Wandermoeglichkeiten, die wir als Alternativprogramm ausgewaehlt haben. Die meisten Wanderwege sind leider auch zu schlammig, aber der See spiegelt sich wegen des vielen Wassers wunderschoen in den neuen kleinen Teichen:

Der Lake Brunner

Der Lake Brunner

Ein wahres Paradies fuer die Vogelwelt.

Ein wahres Paradies fuer die Vogelwelt.

Ueber die Arnold River Swing Bridge versuchen wir unser Glueck beim Rakaitane Wanderweg.

Die Arnold River Swing Bridge

Die Arnold River Swing Bridge

Wir sind schon ein bisschen traurig, dass unsere Moeglichkeiten durch den Regen so eingschraenkt sind. Aber heute spielt das Wetter wenigstens mit.

Der Lake Brunner von der Bruecke

Der Lake Brunner von der Bruecke

Und endlich sehen wir einen Vogel, der nicht fliegen kann: den Weka. Auf den ersten Blick denken wir, dass es ein Kiwi sei, aber nein, Schnabel und Fuesse sehen ganz anders aus. Der Weka kommt gleich auf uns zu und laesst sich fast streicheln. Diese Zutraulichkeit scheint fuer den Weka typisch zu sein; dies und dass er nicht fliegen kann liess ihn auch fuer die Maori und die ersten Siedler zu leichtem Futter werden.

Der Weka wurde von den ersten Siedlern Buschhuhn genannt, ein sehr treffender Name.

Der Weka wurde von den ersten Siedlern Buschhuhn genannt, ein sehr treffender Name.

Den Weg um den See kann man komplett vergessen, es ist gar kein Weg mehr zu sehen. Und der Carew Falls Track ist wegen Sprengungen gesperrt, das schreiben sie nach mehreren Kilometern Schotterstrasse an.
Sehr touristenfreundlich ist Neuseeland im Winter nicht. Auch die Dame bei der Touristeninformation hat uns gestern nicht darauf hingewiesen, dass die meisten Wege hier total ueberflutet sind.

Auf dem Weg zum Carew Falls Track

Auf dem Weg zum Carew Falls Track

Immer wieder die schoenen Blicke auf den See

Immer wieder die schoenen Blicke auf den See

© Hannelore Daniel, 2006
Du bist hier : Startseite Australien & Ozeanien Neuseeland Neuseeland-Reisebericht
Die Reise
 
Worum geht's?:
Das Examen so gut wie in der Tasche und danach mehr als ein halbes Jahr Zeit, bis das Referendariat beginnt... Da bietet es sich an ein wenig die Welt anzusehen
Details:
Aufbruch: 14.01.2006
Dauer: 8 Monate
Heimkehr: 04.09.2006
Reiseziele: Thailand
Laos
Pakse
Kambodscha
Malaysia
Tioman
Singapur
Indonesien
Australien
Neuseeland
Fidschi
Vereinigte Staaten
Valley Of Fire
Californien
Der Autor
 
Hannelore Daniel berichtet seit 12 Jahren auf umdiewelt.
Reiseberichte von Hannelore sind von der umdiewelt-Redaktion als besonders lesenswert ausgezeichnet worden!
Bild des Autors