Belize-Reisebericht :Via Südmexico nach Guatemala und Belize und zurück

7.2.18 Der Grenzübertritt nach Belize

Ich fahre auf der Strasse zur Grenzstadt Ciudad Melchor de Mencos! Grösstenteils ist sie asphaltiert, und plötzlich wirst wiederum überrascht von holprigen, löchrigen Pisten. Offenbar Strassen, welche nie richtig fertig erstellt wurden oder werden oder der Bau infolge Geldmangel eingestellt wurde.
Die Stadt selber ist ein typischer Grenzort, normalerweise heiss und staubig - nur heute regnet es!
Vor dem Grenzübertritt lasse ich noch schnell Leomobil waschen - ein sauberes Auto macht sich doch wohl besser...

Es folgen die üblichen Formalitäten! Beinahe verpasse ich den guatemaltekischen Ausreiseposten! Ein Junge winkt mich heran, ich solle hier parkieren und dann die Formalitäten erledigen.
Also - alle Unterlagen mitnehmen, Pass und Einreiseformulare. Den Einreisekleber auf der Windschutzscheibe vergesse ich natürlich prompt, muss ihn also extra holen.
Wer hier Zollbeamter und wer ein- respektive ausreist - das ist schwer zu erkennen.
Alle tragen Jeans und irgend ein T-SHirt! Und verschiedene sprechen einen an, was genau sie denn wollen, ist nicht so ganz klar! Vermutlich einem armen Ausländer helfen!

Geschafft! Es geht weiter zur Grenze von Belize!

Zuerst wird die Desinfektion für das Auto bezahlt, dann darf ich durch den Sprühstrahl des Desinfektors fahren!
Immer schön den dem Piktogramm - Einfuhr mit dem Auto - folgen, denke ich mir!
Doch weit gefehlt - ein Grenzer schickt mich zurück zum Parkplatz, zuerst müssen alle Papiere erstellt werden.

Als Erstes erfolgt die persönliche Migration! Ein mir in die Hand gedrückter Zettel muss zuerst ausgefüllt werden! Fragen wie: Wohin wollen sie in Belize?
Wo wohnen sie in Belize? Was wollen sie in Belize? - sind nicht ganz einfach zu beantworten, da ich ja eine Rundreise machen will!
Ein anderer Beamter hilft mir beim Ausfüllen - alles ist ok, Pass gestempelt!

Als Zweites erfolgt die temporäre Einfuhrbewilligung von Leomobil! Am offenen Schalter taucht ein beleibter, schwarzer Beamter auf! Buenas tardes - Señor! Das hört er gar nicht gerne, in barschem Ton erklärt er mir, dass in Belize die Amtssprache Englisch sei! Na ja - sehr freundlicher Empfang, denke ich - und während er seine Papiere zusammenrauft - beobachte ich einen andern Beamten! Lässig sitzt er auf seinem Bürostuhl - eher halb liegend zwar! Wenn er nichts zu tun hat, poliert er an seinen Fingernägeln oder flirtet mit einer hübschen Beamtin! Tolle Haltung am Arbeitsplatz!

Nun - der "Chief" vor mir hat nun endgültig alles geordnet. Sogar einen Kugelschreiber hat er gefunden! Er plustert sich vor mir wieder auf, stammelt etwas von Europa, Deutschland und er kenne ein Buch: "Mein Kampf"!!!
Was soll denn das? Wo bin ich denn? Ich beisse mir die Lippen zusammen und sage kein Wort! Was ich im Moment denke - wäre wohl Beamtenbeleidigung, aber Gedanken sind ja zollfrei!

Endlich beginnt er die Daten von Leomobil auf sein Formular zu übertragen!
Alles wird lauthals dokumentiert und schliesslich wird das Auto auch in meinem Pass eingetragen! Ohne Auto könnte ich nicht mehr ausreisen!
Und ja - ich solle ja keine Früchte nach Belize einführen, das sei strikte untersagt!
Ich komme mir vor wie ein Schulbub, als er das Ganze nochmals wiederholt!

Schliesslich muss ich noch einen Stempel holen gehen!
Durch diese Türe - nur dort steht geschrieben - Durchgang nur für autorisierte Personen!
Ich stehe wie angewurzelt davor, bis er mich wieder auffordert, zu gehen!

Den Stempel bekomme ich problemlos, dann geht es zurück zum Schalter Nummer drei!

Anstehen - Papiere vorlegen, persönliche Migration bezahlen! Geschafft!
Ich verlasse die Halle - fast frohen Mutes, dass nun alles gut sei, doch da darf ich nicht durch. Irgendwie muss ich zu Leomobil kommen!
Zurück durch die ganze Halle, dann die vorher gekauften Früchte entsorgen und dann wieder in die Zollstation für Autos fahren! Nochmals aussteigen und am Schalter die temporäre Einfuhrbewilligung für Leomobil bezahlen!
Das Auto selber wird nicht mehr kontrolliert - schade um die schönen Früchte!

Schon von weitem wedeln die Geldwechsler mit ihren Bündeln von Banknoten! Ich wechsle mal den Rest der guatemaltekischen Währung - eine Note soll sogar gefälscht sein... bleibt halt zurück als Souvenir!
Man kann in Belize auch in US$ bezahlen - der Kurs ist 2:1. Trotzdem ist es gut, ein paar Belize$ bei sich zu haben!
Ich müsse noch eine Autoversicherung abschliessen, rufen sie mir nach!
Das Insurance-Häuschen ist nicht zu übersehen und die Formalitäten sind
schnell erledigt, noch den Kleber an die Windschutzscheibe kleben und los geht es! Zwar nicht sehr weit - denn ein Polizist will noch all meine Papiere sowie die Versicherung kontrollieren!

"Welcome to Belize" - das steht in grossen Lettern auf einem Transparent!
Hoffentlich stimmt das auch - wenn ich mir das soeben Erlebte vorstelle!
Na denn - auf in ein mir unbekanntes Land!

Irgendwie passt der nass-graue Himmel zu meiner Stimmung! Der "miese" Grenzübertritt nagt an mir! Ich fahre in Richtung San Ignacio, muss mich zuerst etwas an die veränderten Verkehrszeichen gewöhnen.

© Peter S., 2018
Du bist hier : Startseite Die Amerikas Belize Belize-Reisebericht
Die Reise
 
Worum geht's?:
Ich freue mich, wiederum unterwegs zu sein!
Details:
Aufbruch: 11.01.2018
Dauer: circa 9 Wochen
Heimkehr: März 2018
Reiseziele: Mexiko
Guatemala
Vatikan
Guinea
Belize
Der Autor
 
Peter S. berichtet seit 13 Jahren auf umdiewelt.
Bild des Autors
Aus dem Gästebuch (3/3):
Georg 1522908978000
Lieber Pe­ter,­
Toll, was Du mit Deinem cam­per­mo­bil alles er­lebst.
Vie­len Dank für deine Berich­te über Land, Leute und Na­tur­.
Ser­vus aus München­
Und immer 3cm Luft unterm Get­rie­be
Antwort des Autors: Hola Georg, schön, dass du dich an den Berichten erfreuen kannst! Danke für die Benachrichtigung. Liebe Grüsse
Pedro 1518038808000
leider des Öftern kein i-net, deshalb habe ich mich ent­schlos­sen, die Rei­se­bericht zu Hause zu schrei­ben. Ab Ostern gibt es wieder welche! En Gruess
Annemarie 1517396223000
Schon lange habe ich mich auf deine Rei­se­berich­te gef­reut. jetzt sind sie da. Wun­der­bar. Lieber Gruss. An­ne­ma­rie