Guatemala-Reisebericht :Gruppenreise durch Guatemala

Diesmal bin ich mit einer Gruppe unterwegs. Wir besuchen die faszinierenden Mayastätten und die quirligen bunten Märkte. Die Reise mit der Gruppe ergibt auch für mich einen ganz neuen Blick auf dieses Land, das ich von mehreren Aufenthalten zu kennen glaube.

Ankunft

Flughafen Guatemala City, 15.10. Wir sind angekommen. Nach einer langen Reise, einem sehr langen Tag. Die Stunden hatten sich gedehnt, gestreckt, wollten nie enden. Elf Stunden im gleichen Sitz. Wie halten es 300 Menschen in einem engen Raum so lange aus? Lesen, schlafen, ein wenig schwatzen, in der Zeitschrift der Iberia stöbern. Die interessanteste Seite darin ist immer wieder die mit den Landkarten. Da, irgendwo mitten über dem Ozean sind wir im Moment. Immerhin, die Strecke, die noch vor uns liegt, ist kürzer, als die, die hinter uns liegt. Der Tag will nicht vergehen. Die Zeit muss nach hinten korrigiert werden, acht Stunden Unterschied zu Europa.

Früh am Morgen sind wir in Kloten eingetroffen. Elf Personen, die sich zum grossen Teil noch nie gesehen haben. Noch etwas schlaftrunken die einen, zu denen auch ich mich zähle, aufgestellt und voll wach die anderen. Eine erste Begrüssung, Händeschütteln. Versuche, sich die neuen Namen zu merken, die Gesichter. Für mich immer wieder die wichtigste Frage: wird sich die Gruppe finden, wird es eine Gemeinschaft geben? Jeder kommt mit seinen Erfahrungen, Erwartungen. Mit grossen Vorbereitungen und Vorstellungen auf das neue Land oder direkt von einem ausgefüllten Alltag mit dem Wunsch, einfach mal weg sein, nicht erreichbar für jeden.

Wir werden sehen, was sich ergibt. Jetzt sind wir jedenfalls angekommen. Tropische Wärme hüllt uns ein, verhaltene Sonnenstrahlen am wolkenverhangenen Himmel. Jetzt zuerst genüsslich die Glieder strecken, Beine vertreten und die neue Luft schnuppern. Zu Hause ist es bereits Mitternacht, und wir sind auf dem Weg zum nahen Hotel Holiday Inn.

René unser Reiseleiter hat uns abgeholt. Begleitet von Nino, der in der nächsten Woche unser Chauffeur sein wird. Im Moment eint uns das Bedürfnis nach etwas Ruhe, fallen lassen, schlafen. "Geht nicht zu früh schlafen, sonst seid ihr schon um Mitternacht wieder wach", mahnt uns René bei unserer ersten Vorstellungsrunde in der kleinen Hotelbar. Mit einee salzig-süssen Margarita prosten wir uns zu. Das Abenteuer Guatemala 2009 hat begonnen.

Du bist hier : Startseite Die Amerikas Guatemala Guatemala-Reisebericht
Die Reise
 
Details:
Aufbruch: 17.07.2009
Dauer: 16 Tage
Heimkehr: 01.08.2009
Reiseziele: Guatemala
Der Autor
 
Beatrice Feldbauer berichtet seit 13 Jahren auf umdiewelt.
Bild des Autors