Mexiko-Reisebericht :Amerikareise

mexiko

also gut,.....los gehts mit mexiko!!

nun gut, vorerst wundert euch nicht wenn keine fotos noch da sind, da wir leider irgendwo unsere kamera verlegt haben.also erst neue kamera kaufen und dann gibts wieder super fotos. bzw.sind jetzt ein paar fotos vom philip.da ein reisebericht ohne fotos fad ausschaut!!

es gibt nicht mehr so viel zu schreiben, denn wie gesagt wollen wir es gemuetlicher angehen und nicht mehr von a nach b in kuerzester zeit reisen, unser visum reicht ein halbes jahr.....also genug zeit!!

nach einem kurzem flug sind wir in mexiko city angekommen, und hatten glueck bei einem netten couchsurfer unter zu kommen.
leider nur was wir nicht wussten, hat in mexiko gerade die regenzeit begonnen und dementsprechend regnete es jeden tag puenktlich um 3 uhr nachmittag bis irgendwann in der nacht fast durch, einmal mehr, einmal weniger. auch sehr erschreckend fuer uns war das wetter - so kalt, ohne jacke oder dicken pulli wuerde man erfrieren glaube ich. also sassen schreibsi, thomas und ich in unserem kleinen zimmer und verbrachten die zeit hauptsaechlich mit schach spielen , und mittlerweile bin ich schon sehr gut im schach spielen!!!
bis auf einem kurzen ausflug in die stadt, mit unserem couchsurfer balpo haben wir also nicht viel gemacht!! was dazu kommt ist das mexiko city riesen gross ist und man ebenso viel zeit braucht um sich etwas anzuschauen, doch wir hatten nach der usa nicht viel lust in ein museum zu gehen oder sonstiges..! die fussbal wm ist auch sehr beliebt in mexiko und haben uns die letzten 2-3 spiele angeschaut, nur so neben bei, was wir noch in mexiko city gemacht haben.

was es noch zu mexiko city zu sagen gibt: es ist laut, teilweise hast du sehr ekelhafte gerueche in der nase von irgendwelchen essen das sie auf der strasse machen.einkaufen bzw. zahlen ist mit dem geld sehr sehr gewoehnungsbeduerftig, da du fuer einmal essen fuer eine person 200 zahlst. ja natuerlich pesos und nicht euro oder dolllar. ist echt ungewohnt und schaut ein wenig aus wie spielzeuggeld. 1 euro sind 16 pesos!!
was uns nicht gefallen hat war das alles eingezaeuhnt ist in der stadt!! aber da gehts natuerlich um sicherheit, sogar die wohnsiedlungen sind alle mit schranken und waechter und stacheldrahtzaun umgeben.also das koennen wir uns gar nicht vorstellen.

nun gut, also wir hatten noch 2-3 tage bis philip kommt, auf den wir uns riesig freuten, denn endlich besuch von zu hause und ein vertrautes gesicht !!!

wir wollten natuerlich an die kueste, den nichts schoener als ein karibisches meer fast vor der haustuere zu haben. wir fuhren auf die insel mujeres vor cancun, die hoch touristisch war, aber auch ein guter anfang fuer philip, da wir ja auch nicht genau wussten was er will und wohin.

ja unser karibisches meer vor der hostel-haustuere!!!

ja unser karibisches meer vor der hostel-haustuere!!!

ja es hat super angefangen, super hostel mit tollen strand vor der tuere, eine haengematte musste her, die wir gleich gekauft und aufgehaengt haben...also fast schon so wie wir es uns vorgestellt hatten!!!

wir nahmen uns ein mietauto, und sind von cancun nach tulum runtergefahren in der hoffnung einen einzigartigen strand ohne leute zu finden, dass natuerlich sehr unwarscheinlich war, da es eine reine touristenstrecke bzw.reine touristenkueste ist. und es ist nicht spurlos an uns vorbei gegangen, da ein riesen hotel oder besser gesagt palast nach dem anderen stand und du sehr schwer zum meer gekommen bist, da es alles hotel anlagen waren!!

es war also die erste nacht die wir lange fuhren und uns auch verfuhren, da wir auf eine halb insel gelangt sind, gott sei dank fanden wir dann um halb 2 uhr in der nacht einen campingplatz auf dem wir dann 2 tage blieben.

jedenfalls war es schon ein strand mit riesen palmen also platz fuer die haengematte und was philip sehr wichtig war, er wollte unbedingt schnorcheln gehen, da konnten wir dann so eine tour mitmachen wo wir eine riesen schildkroete sahen und delphine und auch schnorcheln konnten, also ich ging nicht schnorcheln, da ich einfach ein zu grosser hosenscheisser bin fuer sowas.

alle 10 minuten muss sie auftauchen um luft zu holen. 
sind echt einzigartig diese urgesteine!!

alle 10 minuten muss sie auftauchen um luft zu holen.
sind echt einzigartig diese urgesteine!!

in freier natur!!

in freier natur!!

und ein krokodil sahen wir auch in einem abgelegen sumpf. also an tieren hat man hier schon sehr viel an auswahl. die schlangenart boa ist hier besonders. es ist schon unheimlich wenn man auf der strasse faehrt und nebenbei sieht man gleich den dichten urwald...wuahhhh!!!
und unglaublich wenn du am strand stehst sieht man ueberall loecher im sand und wir dachten am anfang das es spinnenhoehlen sind, denkste.....es waren krebsloecher in allen groessen. also nicht nur kleine liebe krebse sondern richtige fette krebse die sich ueberall wohlfuehlen auch wenns sein muss im vorzelt. und ein krebs war dabei der richtig agressiv war und auch auf dich zukommt wenns sein muss!!

klein, aber oho!! das war der agressive krebs der glaubte sich mit uns anlegen zu muessen!! er wurde dann von einem goesseren krebs ins loch gezerrt und wahrscheinlich verzehrt...!

klein, aber oho!! das war der agressive krebs der glaubte sich mit uns anlegen zu muessen!! er wurde dann von einem goesseren krebs ins loch gezerrt und wahrscheinlich verzehrt...!

trotzdem waren die unangenehmsten und bloedesten fiecher wieder die moskitos, und es waren so viel, logischer weise weil einfach gleich nebenan der urwald war und sumpfgebiet (was wiederum heisst krokodile).also wenn du in der daemmerung aufs klo musstest, war es unmoeglich ohne 50 mal gestochen zu werden.und die moskitos hier gab es von der daemmerung bis tief in die nacht!!!

ja ob ich wollte oder nicht, musste ich mich mit den krebsen anfreunden.
was allerdings auf dauer nicht so harmonierte, war unsere vierer-gruppe, da schreibsi thomas und ich ein eingespieltes team waren was reisen angeht und wir genau wussten was wir wollten, naemlich einen abgelegenen strand mit keinen leuten und gemuetlichkeit, philip hingegen wollte mehr unter die leute und party machen und action!
aber wir haben uns natuerlich geeinigt damit jeder auf seine kosten kommt und haben wirklich nach langen suchen einen abgelegenen strand gefunden. und zelten in der wildniss ist in mexiko aufjedenfall erlaubt.
also wir blieben 3 tage auf dem strand der uns echt gut gefiel trotz moskitos und krebsen

unser schoener strand wo wir sehr viel liebe in den ganzen aufbau reingesteckt haben.war ja ein kleines paradies!

unser schoener strand wo wir sehr viel liebe in den ganzen aufbau reingesteckt haben.war ja ein kleines paradies!

die regenzeit bekamen wir auch hier zu spueren und somit kam es schon mal vor das wir 4 stunden im zelt verbrachten und warteten bis der regen aufhoert und wir endlich feuer machen konnten und unseren hunger stillen. am 2 ten tag hatten wir es nicht mal mehr geschafft ein feuer zu machen, da es einfach zu nass und feucht hier ist, obwohl wir daran gedacht haben holz ins zelt zu legen um es trocken zu halten. nach stunden langem probieren ein feuer zu bekommen hatten wir drauf geschissen und fuhren in die stadt um zu essen. ein echter jammer und eine niederlage fuer uns alle, aber es war nicht moeglich.

im gegenzug zu mexiko city ist die regenzeit hier angenehm, da es hin und wieder einen schuetter laesst und es danach angenehm warm ist.

unsere feuerstelle die einfach nicht wollte...!trotz aller liebe

unsere feuerstelle die einfach nicht wollte...!trotz aller liebe

nach den vielen erlebnissen in der wildniss.....uhh haette ich fast vergessen zu erwaehnen, es ist unglaublich schoen mit an zusehen wenn maenner in der wildniss sind. noch dazu hatten sich thomas und schreibsi endlich ihre lang ertraeumten macheten gekauft und zerhackten alles was nicht niet- und nagelfest war. sogar kokosnuesse konnten wir gut geniessen. also es hatte jeder so seine aufgaben, die er machen wollte und sie waren wie kleine kinder...., sonderbar anzusehen. leider gingen die fotos verloren..!

geschichtlicher hinsicht haben wir natuerlich auch einen kleinen ausflug gemacht. sind in tulum in eine mayastaedte gegangen, aber ausser dass sie ausgestorben sind und keiner weiss warum....mehr wissen wir nicht und haben wir nicht in erfahrung gebracht!! das herrschende lebewesen das diesen platz statt die maya jetzt beherrscht sind:

diese warane! schauen sehr furchteinfloessend aus, sind aber total harmlos!

diese warane! schauen sehr furchteinfloessend aus, sind aber total harmlos!

vordergruendig 2 kasperle und hintergruendig eine mayaruine!

vordergruendig 2 kasperle und hintergruendig eine mayaruine!

ja, nach 3 tagen fast keiner zivilisation fuhren wir zurueck richtung cancun, da philip wieder nach hause flog, und zogen fuer 2 tage in playa del carmen in ein hostel ein und waren wieder im touristischen bereich, was fuer philip sehr gut gepasst hat. und hoehlenschnorcheln gingen die drei jungs auch nochmal. ja und am letzten abend mit philip gingen wir dann nochmal so richtig fort, hat sich ausgezahlt aufjedenfall, und naechsten tag trennten sich unsere wege in cancun: philip nach hause, schreibsi zum naechsten busbahnhof mit der westkueste als ziel, und thomas und ich in ein hostel um die lage zu checken wies bei unserer reise jetzt weitergeht.

nun gut, ....wir sind also 3 tage in diesem hostel gewesen, sind von dort aus mit dem bus 24 stunden nach salina cruz gefahren ( liegt an der pazifik-kueste). es ist weder touristisch noch schoen.., ja einfach eine stadt! wir sahen das erste mal den pazifik und die grossen wellen dazu!! wow!!! doch die busfahrt ging nach 2 tagen weiter, nach puerto escondido!!

also puerto escondido war der hammer fuer uns, es hat uns am anfang gar nicht gefallen, doch es hat sich viel aufgetan fuer uns und einiges ermoeglicht!!insgesamt waren wir 3 wochen dort!

voellig erledigt und geschlaucht, angekommen in puerto escondido
(adoquin) sind wir ins naechst - beste hostel, billig, hatte aber nur einen raum mit 10 betten darin, keine fenster und ca.eine million moskitos tag und nacht, also kein bisschen luxus! gegenueber ein geiles italienisches restaurant mit vielen guten essen und ganz wichtig dabei, ein riesiges schachbrett wo wir teilweise bis zum umfallen spielten.
nichts desto trotz waren wir sehr unzufrieden und waren sehr demotiviert im reisen und wollten da nicht bleiben, wussten aber auch nicht wohin mit uns!!
tja, wer nicht hoeren will, muss fuehlen unser koerper gab w.o.
wir lagen eine woche in einem hotel (zicatella) und schissen uns die seele aus dem leib, leichtes fieber dazu und fertig waren wir!!
ja und damit verbunden, war es notwengig unseren innerlichen konflikt uns einzugestehen und loesen. es war sehr gut fuer uns, zu sagen: hallo, wir muessen nicht ein jahr reisen um jemanden was zu beweisen, wir koennen jederzeit nach hause, und wir vermissen zu hause. vorallem wenn man krank im bett liegt und keine mama oder oma da ist, die sich um einen kuemmert!!
nun gut wir haben uns selbst geheilt, die grosse last war weg und sind von den toten auferstanden.
wir dachten uns, lass es uns langsam angehen, uebersiedeln in ein hostel und ueberlegen dann wies weitergeht.
redet uns tatsaechlich auf der strasse ein wildfremder typ an: he ihr muesst unbedingt nach la punta, super hostel, nette leute, das paradies schlecht hin, usw......!
oke...., let's go to la punta, er hatte recht, es war ein traum fuer uns und wir sind sehr lange haengengeblieben (manjana, sagen die mexikaner wenn man von einem ort nicht weiterkommt, weils einem so gefaellt)!
haben super nette leute kennengelernt, waren schon eine richtige eigene community von ca. 10 leuten.
der strandabschnitt war so vielseitig, man konnte surfen, klettern oder einfach relaxen.

einen tagesausflug hatten wir nach masunte, zipolite und st.agustinillo.
wir dachten zipolite waere ein geheimtip, war es wahrscheinlich vor 20 jahren mal. anscheinend gibt es da ein dorf wo alle nackt sind, wir sahen keinen einzigen. also nichts aufregendes!!!

durchgang vom hostel zum beach, mit jungle-feeling

durchgang vom hostel zum beach, mit jungle-feeling

dadurch der zeltplatz voll war, hatten wir die ehre unser zelt in der ersten reihe aufzustellen.
nicht auszuschliessen die furchtbar laestigen krebse in der nacht, so sture tiere - man kann sie 5 mal wegschiessen und sie kommen wieder..!

dadurch der zeltplatz voll war, hatten wir die ehre unser zelt in der ersten reihe aufzustellen.
nicht auszuschliessen die furchtbar laestigen krebse in der nacht, so sture tiere - man kann sie 5 mal wegschiessen und sie kommen wieder..!

just relaxing...!

just relaxing...!

zufaelliges poserfoto....! thomas beim klettern und hinterbei der surfer.

zufaelliges poserfoto....! thomas beim klettern und hinterbei der surfer.

ja und das beste zum schluss!!

wir haben uns endlich den traum verwirklicht uns ein auto zu kaufen. was schreib ich auto, eine fettgeile karre uralt und raucht beim anstarten wie die sau!!! darum hatte er den namen steamer, wir tauften ihn um zu: lord steamer, da die vorbesitzer das f von ford zu einem l fuer lord machten!!!
die vorbesitzer waren australier und kauften den bus in californien, somit haben wir das grosse glueck bei den grenzen vorraussichtlich nichts zu zahlen, jedenfalls ist es einfacher mit den usa taferln!! ganze 600Euro haben wir bezahlt, er wird uns ein wenig arm fressen, aber das zahlt sich aus
bus ist super ausgestattet mit matratze, gaskocher, kuehlbox, also alles was man so braucht zum traveln. sind total happy und morgen gehts von puerto escondido nach st. christobal!

unsere ganzen freunde: christian, omer, esta, alex, barnz, melanie, ich, harry, thomas und hans

unsere ganzen freunde: christian, omer, esta, alex, barnz, melanie, ich, harry, thomas und hans

ja, also bevor es auf die reise geht, schnell noch ein paar bilder und beschreibung von puerto escondido...!! weil es so schoen da war, ich hoffe man merkt alleine beim schreiben, wie schwer der abschied war von dort und den ganzen leuten..!!
es war echt eine schoene zeit!!!

in der ueblichen runde... hans mit der gitarre und esther singt!!! sehr angenehme stimmung!!

in der ueblichen runde... hans mit der gitarre und esther singt!!! sehr angenehme stimmung!!

zicatella ein nachbarstrand von unserem, riesen wellen (5 meter und mehr)! man sieht sogar die weisse spur in der welle von einem surfer,also links der surfer und rechts oben auf der welle der jetski,  ist irre zu zuschauen!!!!

zicatella ein nachbarstrand von unserem, riesen wellen (5 meter und mehr)! man sieht sogar die weisse spur in der welle von einem surfer,also links der surfer und rechts oben auf der welle der jetski, ist irre zu zuschauen!!!!

einen tag spaeter, alex feierte seinen 26.geburtstag und musste dafuer einen wurm essen..... der wurm kommt aus der mezcalflasche ( aehnlich wie tequila und den trinken die wie wasser da)!

einen tag spaeter, alex feierte seinen 26.geburtstag und musste dafuer einen wurm essen..... der wurm kommt aus der mezcalflasche ( aehnlich wie tequila und den trinken die wie wasser da)!

so nun gehts los die erste grosse reise mit lord steemer, endlich den abschluss von puerto escondido geschafft, auf nach san christobal!!!

mit uns am weg natuerlich harry..! und ben und sara ein paerchen die sich in monterrey kennengelernt haben vor einigen wochen!!!er ist franzose und sie von panama....!

mit uns am weg natuerlich harry..! und ben und sara ein paerchen die sich in monterrey kennengelernt haben vor einigen wochen!!!er ist franzose und sie von panama....!

unsere erste nacht im steemer, matratze gemuetlich..alles gut!!
der platz war phaenomenal...,playa la bamba

geiler platz, riesiger sandstrand mit meer und dahinter sandduenen..

geiler platz, riesiger sandstrand mit meer und dahinter sandduenen..

sind doch irre farben oder??

sind doch irre farben oder??

nun gut.....!! also ganze 2 tage waren wir unterwegs und nun in san christobal angekommen.
die fahrt war teilweise sehr hindernissreich.ploetzlich standen wieder einige autos auf der strasse,vor einem fetten erdrutsch, wo das wasser nur so plaetscherte. naja, dann heisst es erstmal steine wegraeumen bevor die fahrt weitergeht!! typisch mexikanisch oder suedlaendisch..!

san christobal selbst, echt eine liebe "kleine" innenstadt, mit einem etwas kubanischen touch drinnen. leider nur die regenzeit...und regenzeit im landes inneren ist kalt und feucht!!! san christobal ist sehr zu empfehlen, aber im winter, da es waermer ist und schoener!! sehr viele kirchen sind zu besichtigen...

aussicht auf cristobal von einer beruehmten stiege die man unbedingt einmal gegangen sein soll..

aussicht auf cristobal von einer beruehmten stiege die man unbedingt einmal gegangen sein soll..

gassen von cristobal mit einer urrigen wolkenstimmung!

gassen von cristobal mit einer urrigen wolkenstimmung!

allerdings was fuer mich sehr negativ war, die armut dort. es gibt da echt die reichen, oder einheimische die echt geld haben und es gibt die armen...viele bettler und obdachlose und viele die ihr selbstgemachtes zeug verkaufen um ein bisschen was zu bekommen, meistens schicken sie ihre kinder los. und ein bub der hat mir so leid getan, der war richtig arm, der war so muede, hatte so einen durst und hunger und war so dreckig..! thomas und ich sassen bei einer baeckerei wos richtig leckere sachen gab und der bub stand davor und schaute immer auf die suessen sachen. der hat mir so leid getan, das mir echt die traenen kamen und ich hingehen wollte und ihm etwas zu essen oder trinken kaufen wollte, der haette das echt bitter noetig. er selbst ueberlegte so lange und holte dann ein paar pesos raus und kaufte sich selbst was, versteckte sich vor den anderen um es zu essen, aber er musste dann erst recht teilen, da die grossen schwestern kamen.

nun gut, trotzdem wollten wir uns hier die zeit fuer steemer nehmen und ihn richtig reise- und schlaffertig machen..., haben wir auch!!
innen und aussen geputzt, alle loecher wo es reinregnet haben wir zugepickt mit klebeband und die dichtungen neu eingeschmiert mit dichtungscreme usw! also wir haben gewerkt wie die irren, vor einem riesen parkplatz vor einem riesen einkaufszentrum wo wir auch gleich alles fuer das auto kauften was wir brauchten..!

den ersten groben dreck liesen wir machen...!

den ersten groben dreck liesen wir machen...!

in der zeit haben wir uns auch ein richtig schoenes hotel geleistet mit kamin im zimmer, den wir auch einheitzen liesen, da es ja so kalt war, doch dengste, der kamin hatte so einen schlechten abzug, dass das ganze zimmer so vernebelt und verraucht war, das wir erst recht die tuer aufmachten mussten zum lueften..., also doch kein kamin mehr. ja leider lies uns nicht nur der kamin im stich sondern auch die dusche mit ihrem warmwasser, kein warmwasser im kalten cristobal, leider konnten sie den fehler nicht beheben, aber so ist es nunmal, bei uns verwoehnten europaeer muss auf der stelle alles hergerichtet und perfekt sein. dort ist es kein problem, wenn du ein problem damit hast...pech gehabt!!!! der kunde ist koenig, doch selber ist man immer noch kaiser..!

mehr oder weniger den einzigen ausflug den wir in cristobal machten war eine canyon tour mit einem boot (schinakel) in chiapa del corso eine kleine stadt in der naehe, mit harry unserem tiroler freund
der tiefste punkt vom canyon war 1 kilometer, also schon sehr beeindruckend. was mehr beeindruckend war, waren eigentlich die krokodile, die dort leben in freier wildbahn, die so nach und nach von ihrem ruheplatz am uferrand, ins wasser krochen waehrend wir vorbei fuhren. und es waren wirklich einige dort, also sehr aufregend und dadurch das boot mit dem wir fuhren auch nicht reibungsfrei ging und nach einer zeit immer kurze ruhepausen braucht, dann sich nicht mehr anstarten lies und wir mit der stroemung weit abgetrieben sind...! war uns kurz mulmig, aber alles oke, die mexikaner sind sehr gut im improvisieren.
wenn man sich eine sache oder einen ausflug vornimmt in mexiko, dann reicht das auch fuer einen tag! der ausflug haette normal 2 stunden gedauert und wir waren 4 stunden unterwegs, einfach weil es zu regnen begann, als wir eine pause machten im restaurant, und wollten warten bis es aufhoerte, aber dengste. wir fuhren im regen zurueck, saukalt aber geiles erlebniss! und man zahlt dafuer auch nicht mehr...

unglaubliche flaeche voller muell. da muessen die boote durchfahren, da sich der muell dort ansammelt und sehr schwierig ist wegzubekommen...anscheinend!!

unglaubliche flaeche voller muell. da muessen die boote durchfahren, da sich der muell dort ansammelt und sehr schwierig ist wegzubekommen...anscheinend!!

harry, der eigentlich mit uns weiter fahren wollte, machte sich alleine auf dem weg weiter. wir mussten noch ein bisschen weilen, da wir auf unsere paesse und kreditkarten warten mussten. die haben wir in puerto escondido bei unserem paradiesplatz vergessen und wurden uns nachgeschickt!

alles erledigt und bekommen und wir konnten uns mit steemer auf die reise machen.
unser naechster stop war palenque, am weg haben wir 2 wasserfaelle besichtigt.

agua azul!!!
seine braune farbe ist nicht so herausragend in der regenzeit!

agua azul!!!

seine braune farbe ist nicht so herausragend in der regenzeit!

mizol- ha!
war echt der hammer, man konnte hinter die wasserfaelle vorbei gehen, dann ist man in eine kleine hoehle gekommen wo nochmal ein mini wasserfall war, den sah man allerdings nur mit taschenlampe!

mizol- ha!

war echt der hammer, man konnte hinter die wasserfaelle vorbei gehen, dann ist man in eine kleine hoehle gekommen wo nochmal ein mini wasserfall war, den sah man allerdings nur mit taschenlampe!

aus der hoehle fotographiert.

aus der hoehle fotographiert.

alleine durch die landschaft von mexiko cruisen ist echt sehenswert.wunderschoene landschaft wo weit und breit nichts ist, bis auf ein paar doerfchen die mitten im dschungelgebiet sind. es kann dir natuerlich auch passieren wenn du durch die doerfchen faehrst als tourist, dass ploetzlich links und rechts von der strasse du von kindern aufgehalten wirst, mit einer schnur gespannt ueber die ganze strasse und die dich so lange bearbeiten dass du ihnen bananen oder mais oder sonstiges abkaufst. solange bis sie merken du willst nichts kaufen, dann lassen sie die schnur los und du kannst wieder weiterfahren.

angekommen in palenque, wieder furchtbar heiss, waren wir etwas ueberfordert. palenque lebt vom tourismus der maya staette, sonst ist da nichts sonderbares. die maya staetten liegen direkt im dschungel, da fragten wir einfach einen hostelbetreiber ob wir uns in seinen vorgarten stellen duerfen um zu campen und zahlten ihm 2 euro dafuer, das passte.
naechsten tag machten wir uns auf dem weg zu dem maya ruinen. es war so heiss und am weg zu den staedten plaetschert ueberall neben das wasser und es ist nicht erlaubt das man hineingeht, wir machten es trotzdem. mussten ein stueckchen dschungel bewaeltigen und gingen nackt baden bei einem kleinen wasserfall.herrlich..!!
die maya stadt selbst ist echt gross und ueberwaeltigend von der bauweise.

tempel der maya, dort wurden die rituale gemacht. 
den durfte man leider nicht besteigen!

tempel der maya, dort wurden die rituale gemacht.
den durfte man leider nicht besteigen!

palast der maya, hier lebte damals der koenig!
ein riesen bau, merkt man erst wenn man das selbst maschiert.

palast der maya, hier lebte damals der koenig!
ein riesen bau, merkt man erst wenn man das selbst maschiert.

unser geheimes platzchen

unser geheimes platzchen

im reich der maya staette - die habens auch schoen gehabt...!

im reich der maya staette - die habens auch schoen gehabt...!

um nicht zu vergessen: die bruellaffen, die zu gewissen zeiten den dschungel unsicher machen mit ihrem gebruell!! sind nicht gross, aber ohooo!!
nicht gefaehrlich, den menschen greifen sie nicht an, ihr territorium sind die baeume, aber ihr gebruell hoert sich an wie ein gorilla, der so gross ist wie ein dinosaurier!!

um nicht zu vergessen: die bruellaffen, die zu gewissen zeiten den dschungel unsicher machen mit ihrem gebruell!! sind nicht gross, aber ohooo!!
nicht gefaehrlich, den menschen greifen sie nicht an, ihr territorium sind die baeume, aber ihr gebruell hoert sich an wie ein gorilla, der so gross ist wie ein dinosaurier!!

so der weg fuehrt uns weiter nach guatemala, waren nicht mehr weit weg von der grenze und waren gespannt darauf wie das mit dem auto wohl funktionieren wird, da wir ja nicht wirklich papiere dafuer haben, ausser den selbstgemachten kaufvertrag.

davor verbrachten wir noch eine nacht in tenosique, eine unsympatische stadt, voll laut und agressiv jedoch eine unvergessliche begegnung.
wir fuhren mit dem auto um ein hotel zu suchen, lief uns eine tarantel oder vogelspinne ueber dem weg....., so schwarz und so gross, irre sag ich euch!!!!!waeeeehhhhhh!

© sarah strini, 2010
Du bist hier : Startseite Die Amerikas Mexiko Mexiko-Reisebericht
Die Reise
 
Worum geht's?:
reise quer durch amerika und weiter!!
Details:
Aufbruch: 07.04.2010
Dauer: 13 Monate
Heimkehr: Mai 2011
Reiseziele: Vereinigte Staaten
Mexiko
Guatemala
Belize
El Salvador
Honduras
Nicaragua
Costa Rica
Panama
Kuba
Der Autor
 
sarah strini berichtet seit 7 Jahren auf umdiewelt.