Panama-Reisebericht :7 Monate Sonne !!!

Panama

San Blas Segeltour

Eine Seefahrt die ist lustig...

Als jungfreuliche Seeleute machten wir uns am Freitag den 27.02. auf dem Weg zum Hafen in Cartagena um eine 5 tägige Segeltour von Cartagena nach Panama über die San Blas Inseln anzutreten.
Im Hafen angekommen mussten wir ein wenig auf unsere 10 "Mitseegler" bestehend aus einem Pärchen aus England, einem Pärchen aus Neuseeland, einem Franzosen mit seiner irischen Freundin einem Pärchen aus Spanien und zwei Iren warten bevor es wir gegen 17.00 Uhr von der Crew der Nacar 2 bestehend aus einem kolumbianischen Kapitain (Carmello), dem zweiten Kapitain (Mono) und den beiden Bootsleuten Remy (Frankreich) und Frederico aus Argentinien.
Nach einer kurzen Anspache des Kapitains zu dem Leben an Board und über die obligatorischen Sicherheitshinweisen aßen wir ein leckeres Abendbrot, bestehend aus Fried Rice und Salat, bezogen unsere Kabinen und stachen voller Vorfreude in See.
Bei einigen Bier lagen wir mit den anderen Mitreisenden an Deck und genossen die (noch) ruhige See und die Ausfahrt aus dem Hafen von Cartagena mit Blick auf die schön beleuchtete Skyline der Stadt.
Das erste mulmige Gefühl schlich sich bei uns ein als der Kapitain uns sagte "Die ersten zwei Tage auf offener See haben wir nicht das beste Wetter und es könne schon etwas rauer werden."
Als erfahrener Kapitain sollte er natürlich Recht behalten, denn kaum das wir den ruhigen Hafenbereich verließen, erwarteten uns in der ersten Nacht und am folgenden Tag 5-7 Meter hohe Wellen und ein ordentlicher Wind, was bei ca. 80% der Mitreisenden den Gedanken "worauf hab ich mich hier nur eingelassen" reifen ließ ...... .
Mir ging es komischer Weise schon ab der Hälfte der ersten Nacht und einigen Tabletten gegen Seekrankheit erstaunlich gut und ich hatte sogar richtig Spaß an den hohen Wellen und dem damit verbundenen Geschaukel.
Anika hingegen musste feststellen, dass sie nicht für das Leben auf relativ kleinen Booten, auf relativ großen Meeren gemacht ist und selbst nach den zwei Tagen auf offener See entdeckte sie Ihre Liebe zum Segeln nicht wirklich.

Nach ca. 2 Tagen erreichten wir dann die ersten San Blas Inseln, die zwar zu Panama gehören, aber autonom von den dort lebenden Kuna Indianern verwaltet werden.
Die San Blas Inseln entschädigten wirklich für die Strapazen auf offener See und sind ein karibischer Traum mit jeder Menge Postkartenpotential.
An den folgenden zwei Tagen schipperten wir von Insel zu Insel und verbrachten die Zeit mit sonnen, schnorcheln, schwimmen, essen (endlich wieder) und einer Mischung aus relaxen und nichts tun. Nach 4 Nächten und 5 angesetzten Tagen auf See bekamen wir sogar noch eine Nacht länger an Board geschenkt (was für die wenigsten ein Geschenk war), da es anscheinend leichte Kompliktionen mit der Einreise nach Panama gab.
Nachdem der Kapitain dann alle Einreiseformalitäten klären konnte, wurden wir von den Kunas auf einem Schnellboot an Land gebracht. Dort warteten schon mehrere Shuttles auf uns, die uns direkt, über die Panamericana, nach Panama Stadt fuhren.

Fazit Segeln:

Wer noch nie auf einem Katamaran/Segelboot war sollte sich schon im klaren sein, dass es auf offener See sehr, sehr ungemütlich werden kann und das ganze wenig mit "Seefahrtsromantik" zu tun hat.
Hat man jedoch keine Probleme mit hohen Wellen, starkem Geschaukel und wird zudem nicht (zu) Seekrank, ist es ein wirklich schönes Erlebnis und Abenteuer.

San Blas:

Ein karibischer Traum von weißen Stränden, kristallklarem Wasser und Palmen. Mehr Karibik geht nicht.

Nacar 2:

Muss hier nochmal gesondert erwähnt werden, da die Crew wirklich weltklasse war.
Nicht nur das sie es immer geschaft haben das Schiff sauber zu halten, wurden wir auch kulinarisch verwöhnt (3 Mahlzeiten am Tag, immer frisches Obst und am letzten Abend ein BBQ am Strand).
Die Crew war stehts bemüht einem jeden Wunsch von den Lippen abzulesen. Des Weiteren waren Sie immer gut gelaunt, hilfsbereit und hatten für jeden gute Tipps das Leid der Seekrankheit bestmöglich zu lindern.
Jeder der mal das Glück oder die Möglichkeit hat auf der Nacar 2 unter den Kapitainen Carmello und Mono zu reisen, kann sich sicher sein, dass er in den besten Händen, mit wirklich äußerst zuvorkommenden Menschen und kompetenten Seefahrern, ist.

Tschüß Cartagena....

Tschüß Cartagena....

Kapitain Carmello

Kapitain Carmello

Mono (Koolster Typ auf See)

Mono (Koolster Typ auf See)

Wischmob auf See

Wischmob auf See

Teile der Mitreisenden

Teile der Mitreisenden

Nacar 2

Nacar 2

San Blas Inselchen

San Blas Inselchen

Anika aka Meerjungfrau

Anika aka Meerjungfrau

Seebär

Seebär

San Blas Insel Chichime.

San Blas Insel Chichime.

Hauptinsel San Blas

Hauptinsel San Blas

© david Rack, 2015
Du bist hier : Startseite Die Amerikas Panama Panama-Reisebericht
Die Reise
 
Worum geht's?:
Eine kleine "Weltreise" immer der Sonne hinterher.
Details:
Aufbruch: 19.02.2015
Dauer: 7 Monate
Heimkehr: 20.09.2015
Reiseziele: Kolumbien
Panama
Costa Rica
Nicaragua
Guatemala
Belize
Mexiko
Der Autor
 
david Rack berichtet seit 30 Monaten auf umdiewelt.