Kanada-Reisebericht :5 Wochen Canada West

Victoria

Victoria- Vancouver Island - Inside Passage

Dienstag, 14.07.93 (6. Reisetag)
Nach dem Frühstück ohne aufgemüpften Kaffee - Pulver war schon im Wagen, und der stand am Kai - sieht sich Christel zu der Frage veranlaßt, ob der Kaffee in Kanada genauso 'bekömmlich' schmecke wie in den USA. Dann laufen wir immerhin 3,5 Blocks zum Hafen, kaufen unsere Tickets und laufen pünktlich um 8.20 Uhr aus. 1,5 Stunden Überfahrt, und wir sind in Kanada. Die Formalitäten der Einreise halten sich in Grenzen, die Zöllnerin will jedoch genau wissen, ob wir zwei oder drei Flaschen Wein haben.

Einfahrt nach Victoria

Einfahrt nach Victoria

Nach dem Einchecken in der Slumber Lodge machen wir uns auf in die Stadt Viktoria. Wir finden einen freien Parkplatz für zwei Stunden und laufen am Museum und Parlament vorbei zum Hafen.

Herrlicher Sonnenschein macht das zum Vergnügen. Am Hafen bekommen meine Damen um 11.45 Uhr schon Hunger.

Auf der Government Street sind tolle Geschäfte, z.T. engl. Ketten wie Marks & Spencer, Crabtree & Evelyn etc..

Was uns schon vor Jahren in New Mexico im Hochsommer amüsiert hat - hier finden wir es wieder einen Weihnachts-Krimskrams-Laden

Was uns schon vor Jahren in New Mexico im Hochsommer amüsiert hat - hier finden wir es wieder einen Weihnachts-Krimskrams-Laden

aber auch eine tolle Buchhandlung

aber auch eine tolle Buchhandlung

Zwischendurch stelle ich den Wagen noch einmal um, danach stehen Bastion Square, Market Square, Chinatown und zuletzt das tolle Eaton Centre auf dem Programm.

Bastion Square

Bastion Square

Market Square

Market Square

Eingang zur kleinen Chinatown

Eingang zur kleinen Chinatown

Broad Street Arcade

Broad Street Arcade

Uhr mit lauter Weltzeiten

Uhr mit lauter Weltzeiten

im vornehmen Empress beeinrucken nebn der tollen Architektur

im vornehmen Empress beeinrucken nebn der tollen Architektur

auch die Preise

auch die Preise

Nach 4 Stunden sind wir froh, mit dem Auto den Scenic Drive fahren zu können, eine schöne Küstenstrecke durch tolle Villengegenden. An einer Tankstelle gibt es dann nochmals einen Kaffee. Christel läßt sich dann im Motel nieder, während wir nochmals in die Stadt fahren und ins Museum gehen.

Dort wird der Eintritt ab 17.45 Uhr frei, die Zeit reicht gerade, um die tollen dreidimensionalen Darstellungen der jüngeren Geschichte und die Abt. der Indianerkunst mit Totempfählen anzusehen.

Danach gehen wir direkt neben unserem Motel zu Dennys alkoholfrei essen, erkundigen uns nebenan nach dem Neuwagenpreis unseres Oldsmobile Cutlass Ciera S (21000 C$) und planen noch die Weiterfahrt mit dem von Ulrike 'spendierten' Sekt - sie hat von der Schule geredet, und das wird verabredungsgemäß mit der 'Sektspende' bestraft.

© Herbert S., 2014
Du bist hier : Startseite Die Amerikas Kanada Kanada-Reisebericht
Die Reise
 
Worum geht's?:
Lange haben wir überlegt, ob wir zu dritt ein Wohnmobil mieten, uns letztendlich aber doch entschlossen, mit Motel und Mietwagen zu reisen, damit wir uns nach 5 gemeinsamen Wochen noch 'riechen' können. Trotzdem kann ich auch das Wohnmobil empfehlen, wenn man denn zu Zweit oder mit Familie reist.
Details:
Aufbruch: 08.07.1993
Dauer: 5 Wochen
Heimkehr: 11.08.1993
Reiseziele: Vereinigte Staaten
Kanada
Der Autor
 
Herbert S. berichtet seit 12 Jahren auf umdiewelt.
Reiseberichte von Herbert sind von der umdiewelt-Redaktion als besonders lesenswert ausgezeichnet worden!
Bild des Autors
Herbert über sich:
Bin begeisterter Reisender - teils mit Leihwagen in Mexiko, USA, Indonesien, Thailand, Arabien, Namibia, Südafrika, Türkei,... teils mit kleinem Wohnmobil in ganz Europa, aber besonders in Großbritannien und Skandinavien. Es gibt also noch viel zu berichten. Aber es kommt soviel hinzu.