USA-Reisebericht :San Diego /USA fuer 18 Monate

Beruflich fuer 18 Monate in die USA. Durch weitgehend Zufall in San Diego gelandet. Von hier aus wird der Suedwesten erkundet.
Hier wird es Zwischenberichte geben so dass Freunde und Familie wissen was passiert.
Unbekannte sind auch herzlich willkommen zu stoebern und zu lesen.

der Start

Liebe Freunde,

Eine kleine Zusammenfassung mit Bildern von den ersten paar Wochen in USA:

Nein, wir sind nicht in New York gelandet am 29. Oktober sondern bekanntermaßen in Las Vegas.

New York in Las Vegas New York in Las Vegas

Nach ca.12 Stunden Flug warteten wir auf unser Gepäck, unsere Visa Kontrolle und auf unseren Mietwagen. Eine schnelle Fahrt über den Strip und ab durch die Wüste nach
San Diego, die neue Heimat.
Die Fahrt zog sich über 5 Stunden und es hieß Augen auf und
Lenkrad gerade halten. Wir dachten wir können ein wenig die Landschaft genießen, daraus wurde aber leider nichts, da es bereits um 17:00 Uhr dunkel wurde. Eins ist uns jedoch sehr schnell klargeworden, wir sind im Land der unbegrenzten Meilen! Man fährt und fährt und man sieht nur die beleuchtete Strasse, rechts und links ist die unendliche Leere. Um ca. 22:30 war der Kampf gegen die Müdigkeit gewonnen, und wir erreichten unser Ziel: Tower23 in Pacific Beach

Tower23 Hotel Tower23 Hotel

In der Früh wurden wir mit diesem Blick belohnt. Mein neuer Arbeitgeber liegt wirklich direkt am Strand, hat 44 Zimmer und ein sehr leckeres Restaurant JRDN. Wir wurden gleich vom General Manager begrüßt und zu unserer Freude zum Frühstück eingeladen.
Natürlich gab es Orangensaft und die unwiderstehlichen Pancakes. Das Restaurant zeigte sich nicht nur zum Frühstücken von seiner besten Seite, sondern auch am Abend kann man dort lecker Sushi genießen oder auch ein saftiges kalifornisches Steak.

Blick von T23 zum Meer, links Crytal Pier Blick von T23 zum Meer, links Crytal Pier

Nach zwei Tagen T 23 zogen wir nach Downtown ins Westgate Hotel. Das Zimmer #495 bewohnten wir für die ersten 2 Wochen. Das Westgate hat 223 Zimmer im klassischem
europäischem Stil, 2 Restaurants und eine Bar. Zuerst schickte mich Cindy, die Personalleiterin, zum Drogentest, kein Witz! Wir waren nur froh das es keinen Alkoholtest gab, so kurz nach der Wiesn.
Ihr könnt beruhigt sein, wir beide wurden angestellt und der Drogentest ist negativ! Downtown hat sich Ende der 80er Anfang der 90er sehr verändert. Früher war die Gegend eine die man in der Stadt eher mied, nun ist sie mit dem Gaslamp Quarter und mit der Horton Plaza Shopping Mall zu einem der populärsten Stadtviertel geworden.

Der Tag hatte geschlagen wo wir aus dem Hotelzimmer ausziehen mußten. Die nächsten vier Tage übernachteten wir bei Manuela, eine österreichische Kollegin von Mareike, bis wir endlich am 18. Nov in unsere eigene Wohnung ziehen konnten.
Die ersten zwei Wochen waren also gefüllt mit Organisation von Wohnung, Auto, Bankkonto, Führerschein, Social Security Nummer, etc...

Mareike und unser Auto beim ersten Wüstenausflug (Anza Borrego) Mareike und unser Auto beim ersten Wüstenausflug (Anza Borrego)

Nachdem man fast einen ganzen Monat in Restaurants sich ernährt hat und nicht im eigenen Bett geschlafen hat, genießt man das neue Zuhause um so mehr....
In Deutschland haben wir unsere Ikea Möbelstücke untergestellt oder verkauft und wo kauft man seine Möbel ein, nachdem man die halbe Welt überquert hat, natürlich bei den Schweden. Wie haben wir so schön im Sommer gelernt: " Schweden - Ihr seid nur ein Möbellieferant!" Aber einer von der Sorte wo ich hingehen werde wenn ich ein bißchen Heimweh bekomme, denn es ist wirklich exakt wie bei uns. Es gibt den Ingo, den Stefan, natürlich ist Poeng auch dabei und zur Halbzeit ißt man Köttbullar, die darf man nicht vergessen. Nur die Namen der Kinder, die ausgerufen werden, hören sich a bisl anders an - amerikanisch halt.

Die Ehre, erster auf dem Gästesofa zu sein, hatte Harry, bereits vier Tage nach dem Einzug. Eigentlich besuchte er Verwandte in Los Angeles, aber das ist ja nur 2 Stunden entfernt und da schaut man mal vorbei bei den frischen Einwanderern aus München. Mit Harry genossen wir ein Wine Tasting Abend im JRDN Restaurant, man läßt es sich gut gehen...

Ich arbeite noch an der Surferfigur! Ich arbeite noch an der Surferfigur!

Eines der weiteren Highlights der ersten 2 Wochen waren ein Footballspiel SDSU (San Diego State University) gegen Las Vegas und Freikarten für Riverdance, man gönnt sich ja sonst nichts zwischen der Planerei....

Aztecs (SDSU) gewinnen ihr Heimspiel gegen die Rebels von der Las Vegas University Aztecs (SDSU) gewinnen ihr Heimspiel gegen die Rebels von der Las Vegas University

Bei Halloween haben wir uns noch ein wenig einleben müssen, aber dafür konnten wir so richtig Thanksgiving feiern mit Hector, den Cousin von Mareikes Mama, und seiner Familie.
Zufälligerweise wohnen Sie nicht weit weg von uns, in La Jolla, wo man Robben, herrliche Sonnenuntergänge und heiratende Amerikaner am Strand beobachten kann. Bei Thanksgiving dreht es sich alles ums Essen. Das Mahl mit Turkey und Ham haben wir bei Freunden von Hector gefeiert in der Nähe von LA.

Ham und Turkey
zu Thanksgiving Ham und Turkey
zu Thanksgiving

San Diego liegt nur 30 Minuten von der mexikanischen Grenze entfernt. Tijuana haben wir noch nicht kennengelernt, jedoch muß man nicht unbedingt die Grenze überqueren um den
mexikanischen Flair zu sehen. In Oldtown bekommt man eine kleine Einstimmung auf das Land der Mariachis. Oldtown ist der Entstehungsort von San Diego mit der großartigen Geschichte von 150 Jahren. Neben einem Museum findet man viele mexikanische Restaurants. Wenn wir schon beim mexikanischem Essen sind,es ist hier ein Paradies wenn man gerne Tacos, Enchiladas, Mole Poblano und Conchas ißt.

Old Town (in sepia) Old Town (in sepia)

Natürlich haben Georg und ich auch schon den weltberühmten Zoo der Stadt besucht. Er ist bekannt für die Eisbären, die Pandas und die Koalas. Zuerst kann man eine Bus Tour machen, weil man denkt das Gelände ist riesig, jedoch läuft man dann trotzdem noch mal alles ab. Wir Europäer laufen halt so gerne, nicht wahr?

San Diego Zoo San Diego Zoo
Wir sind gleich Mitglieder für ein Jahr geworden Wir sind gleich Mitglieder für ein Jahr geworden

Der erste größere Ausflug ging nach Julian, in die Anza Borrego Desert, entlang an der mexikanischen Grenze und wieder zurück nach San Diego über Coronado Island. Coronado Island ist mit unter anderem bekannt für das Del Coronado Hotel, wo ein Film mit Marilyn Monroe gedreht wurde. (Manche mögens heiss)

Ice rink beim Del (nur im Dezember) Ice rink beim Del (nur im Dezember)
Das "DEL" wie das Hotel Del Coronado genannt wird Das "DEL" wie das Hotel Del Coronado genannt wird

Am letztem Montag und Dienstag waren wir in Palm Springs und im Joshua Tree National Park. In Palm Springs fuhren wir mit der Gondel zum Jancinto Berg. Da gibt es sogar Schnee! Unten ist die Hitz und oben 8 °C und man kann einen Schneespaziergang genießen.

Winterspaziergang auf 2500m Winterspaziergang auf 2500m

Der Joshua Tree NP (National Park) ist auch unglaublich von der Landschaft her und keine Zivilisation zu sehen so weit das Auge reicht. Man versteht warum U2 dort Ihre Gedanken für ihre Platte gesammelt haben. Allerdings sieht man von einem Punkt aus wie der Smog von LA ins Tal reingedrückt wird. Macht einem sehr klar, dass auch diese scheinbar unendliche und unverändliche Gegend schon stark unter dem menschlichen Einfluss steht.

Einer von tausenden Joshua Trees Einer von tausenden Joshua Trees

Das mal zu den ersten Wochen. Weitere Erlebnisse dann in Zukunft in eigenen Kapiteln. Also schau wieder vorbei

© Georg K., 2006
Du bist hier : Startseite Die Amerikas Vereinigte Staaten USA-Reisebericht

Die Reise

 
Details:
Aufbruch: 29.10.2006
Dauer: 19 Monate
Heimkehr: Mai 2008
Reiseziele:
Vereinigte Staaten

Der Autor

 
Georg K. berichtet seit 8 Jahren auf umdiewelt.
Reiseberichte von Georg sind von der umdiewelt-Redaktion als besonders lesenswert ausgezeichnet worden!
Georg über sich:
Alle die auf dieser Seite landen kennen mich wahrscheinlich eh schon. Aber kurz zusammengefasst:
-maennlich
-Baujahr: 1975
-Beruf: Hotel
-derzeit: San Diego, USA
-Heimat: Schwabing, München, Deutschland
Aus dem Gästebuch (3/71):
julia 1207507683000
lieber geor­g,
her­zlichen glückwunsch zu deinem ge­bur­tstag­!!!
hof­fent­lich habt ihr zeit, aus­gie­big und aus­ge­las­sen und aus­führlich zu fei­er­n!
bis bald in münchen, herz­liche grüße, auch an ma­rei­ke
­
von julia und freda
MCP 1196949132000
Ich bin nicht sicher, aber ir­gen­dwo hab ich euer Kostüm in der Tat schon mal gese­hen!!!
Tony 1194221339000
Servus Geor­g,
freut mich sehr das du Zeit ge­fun­den hast weiter zu schrei­ben. Hat mir die Nach­mit­tag­sschicht deut­lich ver­kuerzt. Bis bald, Tony