USA-Reisebericht :2012 bis? - Pensioniert - unser Reise-Traum wird Wirklichkeit!

Arizona: Phoenix 10/12.11.2012

Wir fahren Richtung Phoenix...

Wir fahren Richtung Phoenix...

...und fahren erneut im Bundesstaat Arizona ein...

...und fahren erneut im Bundesstaat Arizona ein...

Es ist schon dunkel, wir fahren durch Phoenix und suchen einen CP...; den ersten den wir finden, lassen wir weg, die "bathrooms" funktionieren nicht...; also suchen wir einen zweiten...; wir richten uns ein und gehen mit Olga und Yosh etwas essen...

Es ist schon dunkel, wir fahren durch Phoenix und suchen einen CP...; den ersten den wir finden, lassen wir weg, die "bathrooms" funktionieren nicht...; also suchen wir einen zweiten...; wir richten uns ein und gehen mit Olga und Yosh etwas essen...

Toller Kaktus...; Yosh zeigt seine wahre Grösse im Vergleich zum Kaktus...

Toller Kaktus...; Yosh zeigt seine wahre Grösse im Vergleich zum Kaktus...

Wir sind im Tonto National Forest...

Wir sind im Tonto National Forest...

Saguaro Kakteen...

Saguaro Kakteen...

Wer hat denn da gewerkelt...?

Wer hat denn da gewerkelt...?

Diese Landschaft mit den Kakteen gefällt ausserordentlich...

Diese Landschaft mit den Kakteen gefällt ausserordentlich...

Leider sieht man es auf dem Bild nicht so gut, aber der Felsen ist über und über mit golden schimmernden Flechten belegt...

Leider sieht man es auf dem Bild nicht so gut, aber der Felsen ist über und über mit golden schimmernden Flechten belegt...

Am Roosevelt Lake, ein Stausee...

Am Roosevelt Lake, ein Stausee...

Die Theodore-Roosevelt-Staumauer, die diesen See anstaut, wurde im Jahre 1905 begonnen und 1911 ihrer Bestimmung übergeben. Es war das erste größere von fünf Projekten, die nach dem Reclamation Act von 1902 begonnen wurden. Ihr Zweck war Bewässerung, Hochwasserschutz und Stromerzeugung. Die ursprüngliche Höhe der Bogenstaumauer war 84 m und ihre Länge 216 m.
Die Staumauer war bei ihrer Fertigstellung mit 84 m Höhe die höchste Staumauer aus Mauerwerk. Sie gehörte zu den ersten Staumauern der Neuzeit, die in den USA höher als die im Mittelalter gebaute Kurit-Talsperre in Persien waren. Auch der Stausee soll zur Zeit seiner Entstehung mit seinen zwei Milliarden Kubikmetern Inhalt der größte von Menschen gemachte See der Erde gewesen sein.

Zwischen 1989 und 1996 wurde die Staumauer um 23 m auf 109 m erhöht. Der Stauinhalt wurde bei dem Umbau um 20 % vergrößert. In den Kosten von 430 Millionen Dollar sind drei andere Maßnahmen eingeschlossen: die neue Straßenführung des Highway 188 über eine neue Brücke, Erneuerungen am Wasserkraftwerk, und der Tunnel "Lake Tap" im Zusammenhang mit den Druckrohren. - Nach dem Umbau gab es eine längere Trockenperiode, so dass der See erst 2008 97 % seiner Füllkapazität erreichte.

Kakteen sind ausdauernde Sträucher, seltener Bäume oder Geophyten. Fast alle Arten sind Stammsukkulenten, deren Sprossachsen stark angeschwollen sind. Die Wurzeln sind meist faserig oder bilden bei Pflanzen mit nur geringer Stammsukkulenz manchmal sukkulente Knollen oder Rüben. Die Hauptsprosse stehen, häufig charakteristisch für bestimmte Gattungen, einzeln oder verzweigen von den Basen oder weiter oben. Hauptsprosse und Zweige wachsen meist aufrecht oder aufstrebend, manchmal auch kriechend oder hängend. Die Sprosse sind zylindrisch oder zu Platykladien abgeflacht und tragen häufig gut ausgebildete Rippen oder spiralig arrangierte Warzen. Areolen, die stark reduzierte Kurztriebe darstellen, stehen auf zylindrischen oder abgeflachten Sprossen meist gefeldert verteilt oder sonst auf den Erhöhungen der Rippen oder Warzen. Sie sind filzig und tragen Dornen, die umgewandelte Blätter darstellen, sowie häufig auch Wolle oder Borsten. Filz und Dornen sind bei jungen Sämlingen immer vorhanden, werden aber manchmal später abgeworfen oder von erwachsenen Pflanzen nicht mehr gebildet. Die den Areolen entspringenden Laubblätter sind manchmal vollständig ausgebildet (Unterfamilie Pereskioideae), häufig pfriemförmig, sukkulent und kurzlebig (Unterfamilien Opuntioideae und Maihuenioideae), fehlen aber meist völlig (Unterfamilie Cactoideae). Nebenblätter sind nicht vorhanden.

Kakteen können sehr unterschiedliche Größen annehmen. Carnegiea gigantea wird bis zu 15 Meter hoch. Der kleinste Kaktus, Blossfeldia liliputana, bildet dagegen flachkugelige Körper von kaum einem Zentimeter Durchmesser. Auch die Wuchsgeschwindigkeiten sind sehr unterschiedlich. Einige Cereen erreichen je Spross Zuwächse von mehr als 1 m pro Jahr. Bei Aztekium ritteri ist dagegen auch im Verlauf mehrerer Jahre kaum ein Zuwachs erkennbar.

Die Lebensdauer der Kakteen variiert ebenfalls stark. Langsam wachsende, groß werdende und erst im hohen Alter blühfähige Pflanzen wie Carnegiea und Arten von Ferocactus können bis zu 200 Jahre alt werden. Die Lebensspanne sich schnell entwickelnder und früh blühender Pflanzen ist dagegen kürzer. So wird die schon im zweiten Lebensjahr blühende, selbstfertile und reichlich Samen produzierende Echinopsis mirabilis selten älter als etwa 13 bis 15 Jahre.

Im Inneren der Pflanzen sind die Leitbündel entlang der Zentralachsen ringförmig, bei abgeflachten Sprossen oval angeordnet. Verzweigungen der Leitbündel führen jeweils zu einer Areole. Der enthaltene Saft ist fast immer klar, nur wenige Arten von Mammillaria enthalten Milchsaft.

Verwendung

Bereits bei den Azteken findet man in bildlichen Darstellungen, Skulpturen und Bezeichnungen immer wieder Kakteen, vor allem Echinocactus grusonii. Dieser auch als "Schwiegermuttersessel" bekannte Kaktus hatte große rituelle Bedeutung - auf ihm wurden Menschenopfer dargebracht.
Tenochtitlán, das heutige Mexiko-Stadt, bedeutet Ort des heiligen Kaktus. Das Staatswappen Mexikos trägt bis heute Adler, Schlange und Kaktus. Auch die wirtschaftliche Nutzung der Kakteen geht auf die Azteken zurück. Den Gehalt an Alkaloiden in manchen Kakteen nutzten die Indianer Nordamerikas für ihre rituellen Handlungen.
Aus den gebogenen Dornen mancher Kakteen fertigten sie Angelhaken.
Heutzutage dienen Kakteen neben der Verwendung als Nahrungsmittel (Marmelade, Obst, Gemüse) vor allem als Wirtspflanzen für die Cochenille-Laus, aus der roter Farbstoff für Campari oder qualitativ hochwertige Lippenstifte gewonnen wird. Besonders in Südamerika liefern abgestorbene Säulenkakteen wertvolles Bauholz. Auch für die Pharmazie haben einige Kakteen Bedeutung. Kakteen werden auch als Zimmerpflanzen kultiviert.

Zurück am Roosevelt Lake...

Zurück am Roosevelt Lake...

Wir fahren weiter zu einer "sehr lebendigen" Geisterstadt...

Wir fahren weiter zu einer "sehr lebendigen" Geisterstadt...

Du bist hier : Startseite Die Amerikas USA USA-Reisebericht
Die Reise
 
Worum geht's?:
Wir beide sind in Pension und haben uns seit geraumer Zeit auf unsere Traumreise vorbereitet. Die Reise führt uns quer durch Kanada, hinauf nach Alaska und mehr oder weniger entlang der "Panamericana" südwärts bis nach Feuerland. Dabei wollen wir fremde Länder, Menschen und verschiedene Kulturen kennenlernen. Nicht nur Urlaub machen, sondern Zeit haben und das Leben geniessen. Immer getreu unserm Motto: "Der Weg ist das Ziel"...!
Details:
Aufbruch: 28.04.2012
Dauer: 6 Jahre
Heimkehr: April 2018
Reiseziele: Kanada
Schweiz
Deutschland
Vereinigte Staaten
Mexiko
Monaco
Live-Reisebericht: Peter Stocker + schreibt diesen Reisebericht live von unterwegs - reise mit!
Der Autor