Argentinien-Reisebericht :Von Pattaya nach Zittau

Argentinien

Nach Mendoza

Das Biker Hostal in der Casa Matte 320 in Santiago war ziemlich teuer gewesen. Also habe ich noch zwei Nächte mit AirBnB gebucht. Die letzten Tage waren etwas stressig und ich möchte einfach mal eine Weile nichts tun. Die Leute in der neuen Unterkunft sind super. Er arbeitet bei Kawasaki und spricht ein hervorragendes Englisch. Die Wohnung selbst ist ein ziemlicher Saustall, aber es geht so. Ich tausche noch etwas Geld. Ich habe jetzt verdammt viel Cash in den Taschen und muss es ausgeben. Und ich fahre zum Busbahnhof um ein Ticket nach Argentinien zu kaufen. Dafür muss man seinen Pass vorzeigen und siehe da, bei mir fehlt irgendein Zettel.

Ich gehe also am nächsten Tag zur internationalen Polizei, um mir ein Duplikat ausstellen zu lassen. Es ist Sonntag und es ist tatsächlich geöffnet. Allerdings ist der Beamte in seinem Sessel fest eingeschlafen und schnarcht laut vor sich hin. Erst ein kräftiges Anstoßen lässt ihn nach oben schrecken. Er hat stark gerötete Augen und sich selbst schnell im Griff. Nach 5 Minuten ist alles erledigt. Ich sage auf deutsch und mit einem kleinem Lächeln, na gut, dann leg dich wieder hin - What ? - Thank you, Tschau - Adios.

Ja, das ist es jetzt, das neue Reisen. Gut ich sitze im Trocknem und ich mache schnell Kilometer. Aber alles rast an mir vorbei. Die Busse sind auch Klasse, alles sehr bequem, trotzdem, kein Vergleich zum Motorrad fahren.
Ich habe nochmal gerechnet. Alles in Allem hat mich das Motorrad inkl. Sprit, Versicherung, Navi u.s.w. 3200 Euro gekostet. Ich habe jetzt knap 1200 zurück bekommen, also 2000 Euro für 20.000 km bezahlt. Das ist jetzt kein Superdeal, aber ich bin zufrieden. Vor allem wird mir aber klar, ich hatte ein riesiges Stück Freiheit gekauft.

Ich bleibe einen Tag in Mendoza. Ich wüsste nicht, was ich hier soll. Gut, man kann Touren in die Berge buchen, aber das ist alles recht teuer. Beim Busreisen fährt man von Stadt zu Stadt, mit dem Motorrad von einem tollen Platz zum nächsten. Aber ich kann mich auch anders beschäftigen. So bastle ich an meiner neuen Webseite. Ich habe wirklich mal etwas Geld ausgegeben und ein Upgrade gekauft. Jetzt kann ich auch Videos hochladen.

www.berndfeurich.com

Ich denke aber, es wird noch ein Jahr dauern bis ich damit fertig bin, erst in Deutsch und dann in Englisch. Außerdem finde ich es spannend, aus meinen Bildern und Clips Videos zu schneiden. Die lade ich momentan bei Facebook hoch und später auf meiner Seite.

© Bernd Feurich, 2017
Du bist hier : Startseite Die Amerikas Argentinien Argentinien-Reisebericht
Die Reise
 
Worum geht's?:
Insgesamt habe ich in den letzten 20 Jahren 5 bis 7 Jahre in Thailand gelebt und gearbeitet. Die letzten zwei Jahre war ich fast am Stück dort gewesen. Jetzt ist das Ende des Geldes abzusehen und ich reise in östliche Richtung über die Pazifikinseln und Südamerika nach Deutschland zurück.
Details:
Aufbruch: 04.01.2016
Dauer: 11 Monate
Heimkehr: 15.12.2016
Reiseziele: Thailand
Philippinen
Fidschi
Neuseeland
Französisch Polynesien
Chile
Argentinien
Bolivien
Peru
Brasilien
Der Autor
 
Bernd Feurich berichtet seit 28 Monaten auf umdiewelt.
Bild des Autors