Chile-Reisebericht :Chile, Nordtour, 3 Wochen

San Pedro de Atacama ... Part 1

San Pedro ... Part 1

Heute ging es nun von Santiago nach Calama, mit dem Flieger. Gebucht hatten wir das ganze über: Contact- Chile, ein Forum das ich bei meinen spärlichen Recherchen gefunden hatte und bei denen
ich sehr gute Hilfe bekommen habe. Dort ist unter anderem der Autor vom Reise - Know How aktiv. Also hiermit unser Dank an Euch, es hat alles vom feinsten geklappt. Der Flug ging super pünktlich und wir sind auch pünktlich gelandet. Wir haben bei der LAN sogar einen kleinen Snackbeim Inlandsflug bekommen und was zu trinken. Da kann sich Iberia und Konsorten mal mehr als 2 Scheiben abschneiden. So ... jetzt aber. Wir stehen also im Flughafen von Calama und wollen ja nach San Pedro. Also zum Bussammelschalter,für alle Billigurlauber ( die anderen wurden
standesgemäss abgeholt ... grins) und 2 Tickets gebucht ... und siehe da, auch dieser Transport ging überpünktlich und wir wurden direkt an unserem Hostel abgesetzt. Nach den leichten
Erfrierungserscheinungen der letzten Tage war die Sonne eine richtige Wohltat. Untergekommen sind wir im Hostel La Rose de Atacama. Bei denen hatte es ja anfangs Probleme mit der Buchung
gegeben, aber hier angekommen, wurde dann alles gut. Zimmer wie gebucht ohne Bad ... alles ok. Schönes Hostel und spärliches Zimmer. Nach dem einchecken mussten wir erstmal auf Nahrungssuche gehen. Hier gibt es zwar überall Riesenportionen, aber auch zu ziemlich gesalzenen Preisen. Für den Rest des Nachmittags hatten wir uns dann mal schnell vorgenommen, die restliche Route für unsere Tour zu planen. Wobei wir schon bei unserer 3. Station so ziemlich verzweifelt sind. Antofagasta ist die grösste Stadt hier oben und voller Bürogebäude. Was zur Folge hat, das die Hotels in der Stadt unter der Woche quasi komplett ausgebucht sind. Erst das Problem mit San Pedro, jetzt Antofagasta. Mal schauen, ob das so weiter geht. Nach dem Essen sind wir dann erstmalTouren hier vor Ort buchen gegangen. Und dann haben wir uns wieder verstärkt um unsere Planung gekümmert. Abends sind wir nochmal durch die Gassen gezogen.

Am nächsten Morgen sind wir wieder auf die Suche nach Nahrung gegangen, da es im Hostel kein Frühstück gibt. Beim Frühstück haben wir uns dann entschieden, noch 2 Tage länger in San Pedro zu bleiben, noch haben wir ja keinen Zeitdruck, allerdings bekommen wir das nicht anders auf die Reihe. Marie, die Chefin von der Pension, hat uns schnell noch umgebucht und fertig. Dann hat sie uns geholfen, ein Hotel in Antofagasta und unserer nächsten Station zu buchen. Da wir Nachtbusse nicht leiden können und ein bischen was von der Gegend sehen wollen, haben wir beschlossen nicht mehr als 8 Stunden pro Tag im Bus zu sitzen. Was zur Folge hat, das wir eine Station komplett aufgegeben haben und einige andere eingekürzt haben. Aber egal, wir haben ja Urlaub. Dann ging es ab zum Mittag fassen und für den Nachmittag hatten wir unsere 1. Tour. Es ging ins Valle del la Luna und ins Valle El Muerte. Wie das so in Tourihochburgen ist, wurden wir in einen Bus gepfercht und ab ging die Fahrt. Wir fanden es ziemlich kurzweilig, die 5 Stunden waren ratz fatzrum. Die Gegend ist schon wirklich einmalig schön. Obwohl wir das ganze auf dem Sinai fast noch schöner fanden. Wie auch immer ... so langsam fallen wir in den Urlaubsmodus. Am Schluss der
Tour gab es dann noch einen sehr schönen Sonnenuntergang auf dem höchsten Gipfel hier zu sehen. Allerdings muss man sich hier auch dran gewöhnen, dass wenn hier das Licht ausgeht, die
Temperaturen ins unermessliche fallen. Es wird ziemlich schnell ziemlich kalt. Aber wir wollten es ja so. Wir haben ja 3 Decken über uns zu liegen in der Nacht und diese Lehmbauten hier speichern
die Sonne wirklich sehr gut und tagsüber ist es angenehm kühl. Morgen haben wir eine Ganztagestour...
das Leben ist schön.

Schnee ... auf den Gipfeln

Schnee ... auf den Gipfeln

hier auch ...

hier auch ...

unser erstes chilenisches Essen .. Pizza Chileno ... grins.

unser erstes chilenisches Essen .. Pizza Chileno ... grins.

La Valle de Luna

La Valle de Luna

das auch ...

das auch ...

Sandsturm ... oder was ???

Sandsturm ... oder was ???

keen Bohm weit und breit .... Sträucher och nich ...

keen Bohm weit und breit .... Sträucher och nich ...

mal ein Bild von uns ...

mal ein Bild von uns ...

jetzt aber ...

jetzt aber ...

...

...

Du bist hier : Startseite Die Amerikas Chile Chile-Reisebericht
Die Reise
 
Worum geht's?:
wir haben leider nicht genug Urlaub übrig, um ganz Chile zu durchqueren, deshalb haben wir uns für den Nordteil entschieden ...
Details:
Aufbruch: 29.10.2013
Dauer: 4 Wochen
Heimkehr: 28.11.2013
Reiseziele: Chile
Der Autor
 
Andreas Bohm Benita Guschker berichtet seit 8 Jahren auf umdiewelt.
Bild des Autors
Andreas Bohm über sich:
Hi,
wir das sind Benita und Andreas, reisen für unser Leben gern. Berufstechnisch ist sie im sozialen Bereich angesiedelt, er macht irgendwas in der erneuerbaren Energie Welt. Wir sind mittlerweile begeisterte Backpacker ... und es macht immer wieder Spass auf eigene Faust eine neue Tour zu planen.