Chile-Reisebericht :Von Pattaya nach Zittau

San Pedro de Atacama

Antofagasta - San Pedro de Atacama 310 km

Nach vier Tagen in Antofagasta mache ich mich wieder auf. Es geht 300 km durch die Wüste nach San Pedro, Ich habe nicht mehr viel Zeit, am Wochenende läuft mein Visum aus.

Verlassene Lokstation in Baquedano

Verlassene Lokstation in Baquedano

Etwas später verlassene Dörfer neben der Strecke.

Etwas später verlassene Dörfer neben der Strecke.

Doch die Wüste lebt. Ein Grund warum es hier Straßen und Schienen gibt, ist Kupfer. Ein zweiter Grund ist Salpeter. Beides wird überall in Mienen abgebaut.

Aber auch Windräder und Solarparks stehen hier.

Aber auch Windräder und Solarparks stehen hier.

Die Strecke führt von einer Hochebene hinauf zur nächsten,

Die Strecke führt von einer Hochebene hinauf zur nächsten,

Die Luft wird langsam dünner.

Die Luft wird langsam dünner.

Im Tal liegt San Pedro de Atacama auf 2500 m Höhe.

Im Tal liegt San Pedro de Atacama auf 2500 m Höhe.

Ich checke im ersten Hostel ein. 8.000 Pesos für ein Bett im Schlafsaal ist okey. Die erste Nacht bin ich sogar alleine, super. Ich gehe noch etwas durch den Ort und schaue mich um.

Es ist hübsch, sehr touristisch, aber es ist Low Season

Es ist hübsch, sehr touristisch, aber es ist Low Season

© Bernd Feurich, 2017
Du bist hier : Startseite Die Amerikas Chile Chile-Reisebericht
Die Reise
 
Worum geht's?:
Insgesamt habe ich in den letzten 20 Jahren 5 bis 7 Jahre in Thailand gelebt und gearbeitet. Die letzten zwei Jahre war ich fast am Stück dort gewesen. Jetzt ist das Ende des Geldes abzusehen und ich reise in östliche Richtung über die Pazifikinseln und Südamerika nach Deutschland zurück.
Details:
Aufbruch: 04.01.2016
Dauer: 11 Monate
Heimkehr: 15.12.2016
Reiseziele: Thailand
Philippinen
Fidschi
Neuseeland
Französisch Polynesien
Chile
Argentinien
Bolivien
Peru
Brasilien
Der Autor
 
Bernd Feurich berichtet seit 26 Monaten auf umdiewelt.
Bild des Autors