Peru-Reisebericht :Eine Weltreise

Peru 15.-20.7.06: Huanchaco 16.7.-19.7.06

Hunachoco gefaellt uns von Anfang an. Dieser Ort besteht nur aus Hostels, Resturantes und Surfshops und hat eine sehr gechillte Athmosphaere. Die Sonne geht jeden Abend direkt ueber dem Meer unter und jeder Traveller, den man hier trifft surft den ganzen Tag. Und es ist warm!!!!
Am ersten vollen Tag in Huanchaco leihen wir uns sofort Surfboards aus und versuchen es in einer kleinen Bucht, wo die Wellen nicht ganz so gross sind. Nach drei Studen, in denen ich immerhin einmal richtig aufgestanden bin, muss ich mit ueblen Kraempfen aufhoeren. Abends versuchen wir es nocheinemal - es klappt immer besser!

Giancarlo (er arbeitet in einem Surfshop und ist die Nr. 10 in Peru) laed uns fuer den Abend zu der Geburtstagsfeier seines Freundes, Henry, ein. Die Feier stellt sich als eine Geburtstagsfeier im kleinen Kreis mit seinen Surferfreunden heraus- wir sind trotzdem herzlich Wilkommen. Die meisten der anderen "Gringos" dort sind schon seit 3 Wochen oder laeger in Huanchaco und wollen eigentlich ihr ganzes Leben lang nur Reisen und Surfen. Einer hat ein geschwolles Gesicht und Schuerfwunden am ganzen Koerper - "Die Welle ist zu frueh gebrochen!". Ich weis nicht wie oft ich an diesem Abend den Satz "You know, surfuin´is my life!" und "It´s all about surfin´!", gehoert habe, aber definitiv sehr oft.
Am 18. machen wir uns nach einem genialen Fruehstueck auf zu den Ruinen von Chán Chán. Muss den meisten nichts sagen, ist aber die grosste erhaltene Ziegelincastadt von Suedamerika. Als wir in den Ruinen herum schlendern,packt uns ploetzlich ein (weiblicher) Touristenguide und fordert uns energisch dazu auf ihr zu folgen. Sie fuehrt uns auf einen grossen Platz, wo noch 6 weitere Touristen und eine weiterer guide warten. Wir Gringos gucken uns irgendwie verwundert an, weil keiner so richtig weis was uns erwartet. Ploetzlich faegt eine der Fremdenfuehrerinnen an auf einer Incasprache zu singen(mindestens 15Minuten lang!). Spaeter stellt sich heraus, sie wollten uns die Akustik dieses Platzes vorfuehren. Die Geheimnisstuerei sollte verhindern, dass eine der vielen Kindergruppen den Platz findet.
Nach diesem Kulturshock geht es natuerlich sofort wieder Surfen.

Den letzten Tag in Huanchaco verbringen wir eigentlich nur auf(manchmal auch unter) den Wellen.

Chán Chán

Chán Chán

Das bin ich!!!

Das bin ich!!!

Der hier hat es wohl noch mehr drauf als ich

Der hier hat es wohl noch mehr drauf als ich

© Morris B., 2006
Du bist hier : Startseite Die Amerikas Peru Peru-Reisebericht
Die Reise
 
Worum geht's?:
Die geplante Reiseroute: Argentinien - Peru - Ecuador(+Galapagos) - Peru - Bolivien - Chile - Argentinien - Neuseeland - Australien - Indonesien - Singapore - Kambodscha - Vietnam - Laos - Thailand
Details:
Aufbruch: 12.07.2006
Dauer: 8 Monate
Heimkehr: 06.03.2007
Reiseziele: Argentinien
Peru
Ecuador
Cuzco
Bolivien
Salar De Uyuni
Neuseeland
Australien
Indonesien
Singapur
Kambodscha
Vietnam
Laos
Thailand
Der Autor
 
Morris B. berichtet seit 11 Jahren auf umdiewelt.
Bild des Autors