Peru-Reisebericht :Süd- & Mittelamerika: Bus, Empanada & Rucksack

Trujillo

Tag 33 & 34

Licht & Schatten

Trujillo war eine große Überraschung. Eine sehr schöne Altstadt, die an Lima erinnert (natürlich um einiges kleiner, dafür sehr gut zu Fuß erkundbar und da es das Schicksal gut mit uns meint auch nicht ganz so heiß wie tags zuvor in der Hauptstadt):

Wer in Peru ist, sollte sich auch Ruinen ansehen. Machu Picchu haben wir ausgelassen, da überlaufen, teuer, nicht auf unserer direkten Route liegend und 50% von uns schon dort waren. Auf die Busfahrten nach und von Kuelap hatten wir keine Lust (die Erinnerung an die wirklich miesen Regionalbuse und die sowieso schon große Anzahl an Buskilometern in Peru).

Die Chan Chan Ruinen bei Trujillo reißen uns aber raus. Statt Steinen gibt es dort Sand (und viele Tierfiguren in den Mauern). Auch das kann beeindrucken sein:

Etwas hinter den Erwartungen blieb hingegen der Strand von Huanchaco. Sehr steinig, vor allem im Wasser. Später haben wir dann erfahren, dass es auch angenehmere Stellen gibt.
Die interessanten Boote haben aber auch diesen Ausflug die Kilometer wert gemacht:

Für Surfer dürften die Bedingungen hingegen sehr gut sein. Zumindest lässt die große Zahl darauf schließen.

© Vroflo Flovro, 2017
Du bist hier : Startseite Die Amerikas Peru Peru-Reisebericht
Die Reise
 
Worum geht's?:
Brasilien bis Mexiko Essen Stadt, Strand, Berg Bus, Boot & noch mehr Bus
Details:
Aufbruch: 01.02.2017
Dauer: 4 Monate
Heimkehr: 31.05.2017
Reiseziele: Brasilien
Paraguay
Argentinien
Bolivien
Peru
Ecuador
Kolumbien
El Salvador
Guatemala
Honduras
Belize
Mexiko
Der Autor
 
Vroflo Flovro berichtet seit 7 Monaten auf umdiewelt. Vroflo über sich:
Vroni & Flo
reisen & essen um die Welt

Derzeit in Lateinamerika