Belgien-Reisebericht :Über Belgien ins Land der Sch'tis und über die Champagne wieder zurück

Von Schiffen, die Aufzug fahren

Ehnen (LU) -> Thieu (Belgien) Tagesetappe: 275 km

Der Morgen beginnt mit Nebelschwaden über der Mosel. Aber es verspricht ein schöner Tag zu werden.
Der Weg durch Luxemburg ist nicht sehr lang. Kurz vor der belgischen Grenze legen wir noch einen Tankstopp ein. Bei 0,96 Euro pro Liter Diesel lohnt sich der Halt durchaus. In Belgien durchqueren wir auf für uns kostenlosen, aber teils SEHR holprigen Autobahnen - die jedoch durchgehend mit Straßenlaternen beleuchtet sind - die Provinzen Namur und Brabant-Wallonien.
Weil wir keine große Lust mehr haben weiter zu fahren, entdecken wir im WoMo-Führer den Hinweis auf ein Schiffshebewerk mit Übernachtungsplätzen. Also verlassen wir die Autobahn und kommen wenig später nach Strépy-Thieu. Hier wurde im Jahr 2002 eines der größten Schiffshebewerke der Welt am Canal du Centre eingeweiht. Es ersetzt mehrere historische Schleusen- und Hebeanlagen und transportiert Frachtschiffe mit bis zu 1.500 Tonnen über 78 Meter in die Höhe. Ein Bauwerk, das wir uns natürlich genauer anschauen möchten. Für 6 Euro Eintritt haben wir nicht nur ein beeindruckendes Panorama über die ehemalige Bergbau-Region, sondern wir sehen auch einen interessanten Film zur Konstruktion und Entstehungsgeschichte dieses Bauwerks.

Ein beeindruckendes Bauwerk. Hier können Schiffe Aufzug fahren

Ein beeindruckendes Bauwerk. Hier können Schiffe Aufzug fahren

Die gigantische Maschinenhalle transportiert die Wasserfahrzeuge in die Höhe

Die gigantische Maschinenhalle transportiert die Wasserfahrzeuge in die Höhe

Da wirkt unser Mumin doch glatt wie ein Spielzeugauto

Da wirkt unser Mumin doch glatt wie ein Spielzeugauto

Nur wenige Kilometer weiter, am historischen Schiffshebewerk, finden wir einen herrlichen Übernachtungsplatz direkt am Canal du Centre. Mit uns stehen noch mehrere WoMos hier, aber wir ergattern einen Platz in der ersten Reihe und können einen schönen Abend am Wasser genießen.

Rund um das historische Schiffshebewerk gibt es einen netten Übernachtungsplatz und viel zu gucken

Rund um das historische Schiffshebewerk gibt es einen netten Übernachtungsplatz und viel zu gucken

© Ulrike S., 2017
Du bist hier : Startseite Europa Belgien Belgien-Reisebericht
Die Reise
 
Worum geht's?:
Nach einer wunderbaren Jungferntour mit unserem Fernreisemobil - dem "Mumin" - soll uns diese zweite Reise zu den "Sch'tis" ins Nord-pas-de-Calais führen. Dort entlang der Küste bis zur Mündung der Somme. Dann geht es wieder zurück ins Ländle. Keine wirkliche Runde für ein "Expeditionsmobil", doch dafür eine weitere Tour, um uns weiter mit dem "Mumin" , seinen Dimensionen und seiner Technik anzufreunden.
Details:
Aufbruch: 17.08.2017
Dauer: 3 Wochen
Heimkehr: 06.09.2017
Reiseziele: Luxemburg
Belgien
Frankreich
Der Autor
 
Ulrike S. berichtet seit 8 Jahren auf umdiewelt.
Bild des Autors
Ulrike über sich:
Hallo liebe Weltenbummler,
Über ein anderes Forum bin ich hier auf diese Internetseiten gestoßen und seitdem begeisterte Leserin der wunderbaren Reiseberichte.
Ich selbst reise leidenschaftlich gerne. Nach unseren Familienurlauben mit drei inzwischen erwachsenen Töchtern, die wir immer in Ferienhäusern verbracht haben, stehen nun Reisen mit dem Wohnwagen und damit Camping zu zweit auf dem Programm. Unser bevorzugtes Reiseziel ist dabei Frankreich. Allerdings lieben wir auch den deutschen Norden (Ostseeküste) und wollen uns nun verstärkt der Erkundung der - inzwischen ja nicht mehr ganz so neuen - deutschen Bundesländer widmen.