Deutschland-Reisebericht :6 Städte in 14 Tagen - Tour de force durch Europa

Seit 16 Jahren hieß mein Mantra: Urlaub findet nur außerhalb Europas statt. Irgendwie habe ich jetzt aber doch mal wieder Lust auf good old europe...

Planen und Buchen...

Die Idee war ja sehr schnell da, aber die Umsetzung ? Ach, du Sch...

Ich, die ich ja seit sage-und-schreibe 16 Jahren keinen Urlaub mehr in Europa verbracht hatte (außer weekend-Trips, aber die zählen nicht), wollte mal wieder einen großen Urlaub auf meinem Heimat-Kontinent verbringen. Da mich Faulenzerei am Strand allerdings überhaupt nicht interessiert, habe ich mir überlegt, soviele (Haupt-)Städte wie möglich mit ihren Sehenswürdigkeiten abgrasen zu wollen.

Viele Hauptstädte hatte ich in der Vergangenheit während meiner (meistens) Oster-Kurztripps schon besucht, also treffe ich eine Auswahl und versuche mal zu begründen, warum jetzt gerade diese Städte es sein sollen: Riga/Lettland : Kulturhauptstadt 2014 und weil ich hoffe, Andzela, eine nette Reisebekanntschaft aus einem zurückliegenden Kenia-Urlaub dort wiedertreffen zu können.

Warschau/Polen: Ich interessiere mich für die Geschichte des 2. Weltkrieges, besonders die Geschichte des Warschauer Ghettos. Außerdem möchte ich das hyper-moderne Polen von heute sehen.

Amsterdam/Niederlande: Den Flughafen Schiphol kenne ich praktisch auswendig, aber das eigentliche Amsterdam habe ich nie gesehen. Hier möchte ich endlich mal die Grachten betrachten. Das Anne-Frank-Haus besuchen und wegen meines Interesses an Malerei auch das Rijksmuseum und das Van Gogh Museum. Tja und einmal möchte ich auch so einen coffee shop sehen... Sehen ! Nicht ausprobieren !

Brüssel/Belgien: Ich glaube, Brüssel ist die unterschätzteste Hauptstadt Europas, keine Ahnung, wieso. Ich möchte mal das EU-Viertel sehen und das Atomium. Und mal echt belgische Pommes essen.

Barcelona/Spanien: Die einzige Nicht-Hauptstadt, aber ich denke Barcelona hat mehr zu bieten, als Madrid, jedenfalls für mich. Sagrada Familia und der Güell Park, überhaupt Antonio Gaudi, sind die schlagenden Argumente für Barcelona für mich.

Dublin/Irland: Dublin ist eigentlich so die wild-card in meiner Liste. Europas westlicher Außenposten bietet aber auch so einiges, was ich immer schon mal sehen wollte: Das book of Kells, das Trinity College usw. Außerdem bin ich jetzt 46 Jahre alt und habe noch nie ein Guinness Bier in meinem Leben getrunken - genau das muss ich nachholen, aber dann bitteschön am Ort des Geschehens. Vorzugsweise direkt in der Guinness Brauerei in Dublin.

An einem Montag Abend setze ich mich vor meinen PC für eine sehr lange Session: Flüge buchen und Hotels aussuchen. Flüge zuerst. Dass das ganze Routing zusammenpasst, hatte ich bereits herausgefunden, aber die actual bookings machen, kostet dann wahnsinnig viel Zeit...und Ärger und ziemlich viel zusätzliches Geld.

Warum ? Weil ich praktisch keinen einzigen Flug zu dem Preis bekomme, der auf den gängigen Preisvergleichs-Seiten so angeboten wird und auch kein einziges Hotelzimmer. Relativ problemlos sind die Flugbuchungen bei Air Baltic, Vueling, Ryan Air und Air Lingus. KLM bietet einen tollen Tarif von Warschau nach Amsterdam, aber da darf ich dann plötzlich kein Gepäck einchecken, das muss ich für 15 EUR auf der Website von KLM nachbuchen, nur dass ich mich da nicht einloggen kann mit meiner von opodo vergebenen Buchungsnummer. Die Kollegen von LOT Polish Airlines für den Flug von Riga nach Warschau wollen auf deren Website weder meine Kontaktdaten, noch die Bezahlung über eine Kreditkarte. Mit LOT telefoniere ich noch am selben Montag Abend und gebe die fehlenden Daten telefonisch durch. Opodo erreiche ich erst am nächsten Tag und erfahre, dass der KLM-Flug zwar gebucht ist, aber am gestrigen Abend ein Problem mit der Ticketausstellung bestand, erst im Laufe des Dienstags würde ich auf meine Buchung via KLM-Website für die Nachbuchung des Gepäcks zugreifen können. Ist dann auch so. Okay, Flüge abgehakt. Die anvisierten Hotels kann ich teilweise nicht mehr buchen, weil inzwischen ausgebucht. Für Riga und Amsterdam muss ich auf andere Hotels ausweichen, die anderen Unterkünfte bekomme ich zwar noch, aber teilweise zu erheblich höheren Preisen. Das Novotel in Warschau schießt da echt den Vogel ab, so extrem ist der Preisunterschied, trotzdem bleibe ich bei meiner Wahl, weil ich da nunmal unbedingt absteigen möchte.

2,5 Stunden hat es gedauert, alle Buchungen online vorzunehmen. PUH ! Jetzt bleiben mir noch 5 Wochen, um das Programm für die jeweiligen Städte auszuarbeiten, denn viel Zeit habe ich nirgendwo. Das muss zack-zack gehen, aber ich bin eine ganz besondere Spezies von Urlauberin/Reisender: Stress im Urlaub macht mir Spaß ! Umso enger der Zeitplan, desto besser ! Schlafen und faulenzen kann ich zuhause, unterwegs will ich was sehen, und zwar soviel wie irgendmöglich....

Es sind die 2 Wochen um Ostern herum, traditionell sind europäische Highlight-Destinationen zu diesem Zeitpunkt mehr als gut gebucht. Und alle Besucher toben natürlich zeitgleich zu den Top-Sehenswürdigkeiten. Endlose Warteschlangen vor den Eingangstoren bzw. Ticketschaltern sind also zu erwarten. DAS muss ich umgehen, zwingend und dringend ! Für was immer geht, ordere ich also vorab online die Eintrittstickets, zwar raubt es einem erstmal die zeitliche Flexibilität, da man ja im gewählten Zeitfenster dann wirklich an der gebuchten Sehenswürdigkeit aufschlagen muss, wenn man so aber Warteschlangen vermeiden kann, gewinnt man auch wieder Zeit hinzu...

So, noch eine Woche, dann geht´s los !

Doch noch ein paar Buchungen: Mir schwant, dass die Osterferien ja bevorstehen, es könnte parkplatz-technisch also eng werden am Hamburger Flughafen. Und ja: Genauso ist es ! Mein Stamm-Parkhaus verfügt beim heutigen Check nur noch über 31 freie Parkplätze, also ordere ich online einen Parkplatz. Dabei komme ich auf den Gedanken, dass es ja nun eigentlich doch viel bequemer wäre, schon Freitag abends nach HH anzureisen. Also gönne ich mir auch noch ein Zimmer im Radisson Blu Hotel am Flughafen für die Nacht vorm Abflug. Das war´s jetzt aber wirklich an Vorbereitungen !!!

Du bist hier : Startseite Europa Deutschland Deutschland-Reisebericht
Die Reise
 
Details:
Aufbruch: 12.04.2014
Dauer: 15 Tage
Heimkehr: 26.04.2014
Reiseziele: Deutschland
Lettland
Polen
Niederlande
Belgien
Spanien
Irland
Der Autor
 
Sabine Herrmannsen berichtet seit 11 Jahren auf umdiewelt.
Bild des Autors