Deutschland-Reisebericht :Mit dem holländischen Flussboot auf deutschen Wasserstraßen

Calvörde - Burg/Magdeburg 18.6.2016

Erste Etappe bis Schleuse Hohenwarthe

Gestern abend doch noch erfolgreich gewesen und den Dreck in der Spritleitung am Absperrhahn vor dem ersten Filter gefunden. Hier die Bilder für meine Ingenieurfreunde

Da guckt was aus Plastik raus

Da guckt was aus Plastik raus

Und das ist es auch: ein Knäuel aus Kunstofffäden vom Bohren der Flanschlöcher im Kunststofftank - hab wohl den Tank zu oft fast leer gefahren

Und das ist es auch: ein Knäuel aus Kunstofffäden vom Bohren der Flanschlöcher im Kunststofftank - hab wohl den Tank zu oft fast leer gefahren

Kurzes Frühstück und kurz vor 9 bin ich wieder auf der Strecke. Motor läuft wie ne eins und macht lässig 3500 u/min, super!!
Nun brauche ich das gerade garnicht: ein langsamer (alles Lastschiffe) hinter mir lässt einen schnelleren vorbei, so fahren wir gemütlich im Pulk, bis ein noch schnellerer von hinten kommt. Mein Vordermann macht langsam damit der vorbei kann, er ist fast vorbei, da halten alle fast an: Baustelle, Engstelle, langsam sortieren, nach der Engstelle gehts in neuer Reihenfolge weiter.

Stau!! Der erste fährt irgendwie nicht, habe keine Geschwindigkeitsbegrenzung gesehen, aber bald läufts wieder

Stau!! Der erste fährt irgendwie nicht, habe keine Geschwindigkeitsbegrenzung gesehen, aber bald läufts wieder

Ohne weitere Probleme erreiche ich Magdeburg und den Trog über die Elbe. Habe wieder enorm Dusel: als ich anrufe fährt gerade ein andres Sportboot vor mir und er sagt wie sollen uns schicken - jetzt brauche ich meine 3000u/min und bin stolz, dass ichs gefunden habe. Am Warteplatz vor der Schleuse legen wir garnicht an, der dort gewartet hat wirft los und drei Sportboote fahren in dei Schleuse. Schwimmpoller, völlig unproblematisch, bloss der vor mir braucht 3 Anläufe mit querstehen usw. Bis er endlich eine Bugleine über den Poller hat. Netterweise sind immer zwei Schwimmpoller im Pärchen, so das ein Sportboot mit Bug und Heckleine je an einem festmachen kann. 17 meter tiefer fahren wir wieder raus und ich bin endlich im Elbe Havel Kanal.

Weites Land unterwegs

Weites Land unterwegs

Auf der Brücke über die Elbe - die hat absolutes Niedrigwasser! Wer hätte das gedacht, wo der Bodensee und der Rhein im mehr Hochwasser haben

Auf der Brücke über die Elbe - die hat absolutes Niedrigwasser! Wer hätte das gedacht, wo der Bodensee und der Rhein im mehr Hochwasser haben

Am Schwimmpoller abwärts

Am Schwimmpoller abwärts

17 Meter tiefer

17 Meter tiefer

Ankommen

Geschafft! Nach 3 km links ab in den Nigripper See, herrliche Landschaft, und hinten links Rechts ab in den Nigripper Altkanal bis dann die Anleger des "TuS Empor" auftauchen. Und ich bin da!
Mach noch nen Ölwechsel und klar Schiff.
Morgen gehts nach hause

Auf dem Nigripper See

Auf dem Nigripper See

Im Nigripper Altkanal

Im Nigripper Altkanal

Am Etappenziel

Am Etappenziel

© Andreas Meyer, 2016
Du bist hier : Startseite Europa Deutschland Deutschland-Reisebericht
Die Reise
 
Worum geht's?:
Mit dem holländischen Flussboot raus aus dem Bodensee und auf dem Wasser Deutschland erkunden. Das Boot: eine Rogger 950, Stahl 8,5 to, 9,5m lang, 3,2m breit, 0,8m Tiefgang, 100 PS Yanmar Schiffsdiesel, Bj. 1998 Der Skipper: Bj. 1951, Ingenieur, pensioniert
Details:
Aufbruch: 09.05.2016
Dauer: 29 Monate
Heimkehr: Oktober 2018
Reiseziele: Deutschland
Live-Reisebericht: Andreas schreibt diesen Reisebericht live von unterwegs - reise mit!
Der Autor
 
Andreas Meyer berichtet seit 17 Monaten auf umdiewelt. Andreas über sich:
Ich bin nun 1951 geboren und seit 2014 in Rente. Ich fahre nun seit fast 40 Jahren zur See, Törns in Ostsee und Mittelmeer, Irland mit dem Motorboot und 22 Jahre ein Segelboot (Dehlya 25) auf dem Bodensee in Friedrichshafen.
Vor 4 Jahren mein Boot gesehen und Monate später gekauft und nie bereut. Es ist eine damals 15 Jahre alte Rogger 950 mit 100PS Yanmar Diesel komplett aus Stahl und wiegt deshalb 8,5 Tonnen.
Aus dem Gästebuch (3/35):
Volker 1506239226000
Hallo An­dreas­,
Dein täglicher Bericht wird mir fehlen, war fast wie Ta­ges­zei­ung. Freue mich schon auf das nächste Jahr.
PS: Wir bleiben über die anderen Medien in Kontak­t
Gruß Volker
Antwort des Autors: Lieber Volker,
genau so machen wirs.
Nächstes Jahr gehts wahrscheinlich schon Anfang Mai richtig los, wir wollen die Oder runter an die Ostsee...
Viele Grüsse
Andreas
anonym 1505034719000
Hallo An­dreas­,
le­se gerne Deine Berich­te, bin täglich da­bei.­Wünsche Euch noch eine schöne Zeit und deut­lich bes­seres Wet­ter­.
Gruß Volker
Antwort des Autors: Lieber Volker,
Du bist einer meiner treuesten Leser und für euch gebe ich mir auch immer viel Mühe mit meinen Berichten.
Wir hatten ja bis Schwerin zwei Wochen keinen Regen, da darf es jetzt auch ein bisschen wechselhaft werden - natürlich ist es bei Sonne am schönsten (und auch am wärmsten)
Lutz 1500015775000
Andreas es war schön dass du bei uns wars und wir machten so man­chen­,er­leb­ten Ki­lo­me­ter, Schleu­se, Zug­brücke und alle Arten von hol­ländischem Wetter
Lutz und Melinda