Deutschland-Reisebericht :Mit dem holländischen Flussboot auf deutschen Wasserstraßen

Pfingstferien 4.-18.6.2017: Do 8.6. Oranienburg

Tegel - Oranienburg

Heute gehts also wirklich los:
Erste Etappe nach Neuruppin+Lindow ist Oranienburg. Kurz noch einen Schlenker nach Süden zum Hafen Spandau zum Abpumpen - huch kostet plötzlich 12€ anstatt 6€. Da brauchen sie sich nicht wundern, wenn alle ihre Ventile in den Kanal aufmachen. Nun, wir können das leider nicht und pumpen ab.
Die vorhergesagte Sonne lässt sich nicht blicken, ab und zu ein paar Spritzer Regen und viiiiel Wind, kühl.
Wir sind fast allein unterwegs und dann nach 3 Stunden am frühen Nachmittag im Hafen des MSC Möwe im Oranienburger Kanal.
Spaziergang durch die Stadt und essen beim Vietnamesen.

Unterwegs

Unterwegs

Schöner Hafen des MSC Möwe

Schöner Hafen des MSC Möwe

Kanufahrer üben für ein morgiges Event, im Hintergrund das Schloss

Kanufahrer üben für ein morgiges Event, im Hintergrund das Schloss

© Andreas Meyer, 2016
Du bist hier : Startseite Europa Deutschland Deutschland-Reisebericht
Die Reise
 
Worum geht's?:
Mit dem holländischen Flussboot raus aus dem Bodensee und auf dem Wasser Deutschland erkunden. Das Boot: eine Rogger 950, Stahl 8,5 to, 9,5m lang, 3,2m breit, 0,8m Tiefgang, 100 PS Yanmar Schiffsdiesel, Bj. 1998 Der Skipper: Bj. 1951, Ingenieur, pensioniert
Details:
Aufbruch: 09.05.2016
Dauer: 29 Monate
Heimkehr: Oktober 2018
Reiseziele: Deutschland
Live-Reisebericht: Andreas schreibt diesen Reisebericht live von unterwegs - reise mit!
Der Autor
 
Andreas Meyer berichtet seit 21 Monaten auf umdiewelt. Andreas über sich:
Ich bin nun 1951 geboren und seit 2014 in Rente. Ich fahre nun seit fast 40 Jahren zur See, Törns in Ostsee und Mittelmeer, Irland mit dem Motorboot und 22 Jahre ein Segelboot (Dehlya 25) auf dem Bodensee in Friedrichshafen.
Vor 4 Jahren mein Boot gesehen und Monate später gekauft und nie bereut. Es ist eine damals 15 Jahre alte Rogger 950 mit 100PS Yanmar Diesel komplett aus Stahl und wiegt deshalb 8,5 Tonnen.