Frankreich-Reisebericht :das feuerrote spielmobil

vive la france

Unser Bodenseeaufenthalt bestand zum Glück nicht nur aus Vorbereitungen, sondern auch aus

Wandern

Wandern

Baden

Baden

und Besuchen am Kulturufer in Friedrichshafen.

und Besuchen am Kulturufer in Friedrichshafen.

Und als am Sonntag dann das (vorerst) letzte Häkchen gemacht war, ging's für uns weiter nach Frankreich wo wir uns bei Grenoble am

Lac de Paladru

Lac de Paladru

mit Lukas, Tina und Daniel trafen. Wir genossen noch zwei nette Tage mit Freunden, bis es dann endgültig Tschüss-Sagen hieß. Die drei riefen Schule und Arbeit, sodass sie gen Norden düsten und uns trieb es weiter Richtung Meer. Vorher nahmen wir aber noch den Tipp von Daniel und Tina (bzw. stammt er eigentlich von Jörn) wahr und fuhren zum

Lac de Serre-Ponçon bei Gap,

Lac de Serre-Ponçon bei Gap,

wo wir uns für die nächsten drei Tage ein lauschiges Plätzchen sicherten. Auch der

Lac de St.Croix

Lac de St.Croix

lag für uns fast auf der Strecke und nachdem ich diesen der Familie schon länger mal zeigen wollte, steuerten wir ihn auch noch an. Nur hätten wir besser nicht das Wochenende dafür auserwählt...
Die Verdon-Schlucht beeindruckte zwar auch so,

doch auf ein paar Tretboote haetten wir gut und gerne verzichten koennen!

doch auf ein paar Tretboote haetten wir gut und gerne verzichten koennen!

Wir blieben eine Nacht, Dejan übte das Felsenspringen und wenn wir es ihm nicht verboten hätten wäre er womöglich auch von der Brücke gehopst, der Rest der Familie gab sich mit seichterem Gewässer zufrieden und Lars kam zu guter Letzt auch noch voll auf seine Kosten: dass er bereits jetzt den ersten abschleppen durfte, hätte er ja kaum zu träumen gewagt! Der nette französische Stellplatznachbar kam mit seinem T3 den Hang nicht mehr hoch, sodass sogar unser Abschleppgurt ausgepackt werden musste!

Ja, das laesst Maennerherzen hoeher schlagen!

Ja, das laesst Maennerherzen hoeher schlagen!

Guten Gewissens konnten wir sodann endgültig gen Meer düsen, verbrachten noch einen halben Vormittag im Supermarkt um unsere Vorräte aufzufüllen und fuhren dann zum

naechsten Stellplatztipp in die Carmargue.

naechsten Stellplatztipp in die Carmargue.

Die kilometerlange Piste dorthin war erneut ganz nach Lars' Geschmack und als wir dann endlich das Meer sichteten war allen klar, dass man hier aus verschiedenen Gründen eine Weile verweilt. Ein allgemeiner

Entspannungszustand

Entspannungszustand

setzte sehr bald ein und der Tag bekam Strukturen. Wir begannen mit dem Schulunterricht (schließlich ging ja auch in NRW die Schule wieder los) und jeden Nachmittag gings

zum Angeln.

zum Angeln.

Sogar mit Erfolg. Der größte Fisch war zwar gerade mal 10cm lang, doch abends am Lagerfeuer wurden alle gegrillt und auch mit Genuss verspeist.

Verlust der Woche: ein Milchzahn!

Verlust der Woche: ein Milchzahn!

Zwischendurch wurde viel gebadet, gespielt und die Seele baumeln gelassen. Wir lernten noch eine nette Familie aus Speyer kennen, die aber leider auch wegen Beginn der Schule inzwischen abgereist ist. Auch uns treibt es morgen weiter, doch für Navin wird in diesem Jahr hoffentlich noch öfter die Sonne abends ins Wasser fallen. (Seine Theorie: die will Fische gucken!).

Tschüss, bis zum nächsten Mal, es grüßen ArjunDejanJarisNavinLarsundSilke

Tschüss, bis zum nächsten Mal, es grüßen ArjunDejanJarisNavinLarsundSilke

Du bist hier : Startseite Europa Frankreich Frankreich-Reisebericht
Die Reise
 
Worum geht's?:
im august09 soll es für uns (lars 32j.,silke 35j.)und unsere 4 jungs (dejan 8j.,jaris 6j.,navin 3j. und arjun 4monate) mit unserem 43j. alten feuerwehrlkw (mb 1113) nach westafrika gehen. über fr,p und sp wollen wir im oktober nach marokko übersetzen und dann weiter durch mauretanien,senegal,gambia,mali,burkina faso bis nach ghana. wenn alles so läuft wie wir uns das vorstellen,wird der lkw von dort im mai2010 zurück verschifft und unsereins nimmt den flieger...
Details:
Aufbruch: August 2009
Dauer: 10 Monate
Heimkehr: Juni 2010
Reiseziele: Ghana
Frankreich
Spanien
Portugal
Marokko
Mauretanien
Senegal
Gambia
Mali
Burkina Faso
Der Autor
 
lars+silke mutmann-engelskirchen berichtet seit 9 Jahren auf umdiewelt.
Bild des Autors
lars+silke über sich:
im august 09 soll es für uns (lars 32j., silke 35j.) und unsere 4 jungs (dejan 8j., jaris 6j., navin 3j. und arjun 4 monate) mit unserem 43 jahre alten feuerwehrlkw (mb 1113) nach westafrika gehen. über die carmargue, die pyrenäen, portugal und spanien wollen wir im oktober nach marokko übersetzen und dann weiter durch mauretanien, senegal, gambia, mali, burkina faso bis nach ghana. wenn alles so läuft wie wir uns das vorstellen, wird der lkw von dort im mai 2010 zurück verschifft und unsereins nimmt den flieger...