Grönland-Reisebericht :Weltreise

Im August 2016 machten Rahan und ich (Nina) uns auf den Weg, um die Welt zu bereisen. In unserem Reiseblog koennt ihr mitverfolgen, wo wir uns gerade befinden.

Die Reise beginnt in Grönland

Montag 8.8.16

Ich weiss gar nicht, wo ich anfangen soll. Die letzten Wochen waren so aufregend und vergingen wie im Flug. Abschied von der Arbeit, Abschiedsparty mit Freunden, Wohnung leerraeumen und uebergeben, Hochzeitsfeier von guten Freunden und schliesslich ein sehr herzlicher und trauriger Abschied am Hamburger Hauptbahnhof.
Der Abschied war erst gestern und erscheint mir schon so weit weg. Meine Mutter und ihr Freund haben uns zum Bahnhof gebracht. Dort warteten schon unsere lieben Freunde auf uns. Es gab Sekt, Luftballons an die Rucksaecke, Gluecksbringer und eine Tuete mit Proviant. Ich stand voellig neben mir und konnte noch gar nicht fassen, dass es gleich losgeht und dass ich diese tollen Menschen nun ein Jahr nicht Mehr sehen sollte. Und dann kam es so wie es kommen musste, es wurde viel geweint und am liebsten waere ich wieder aus dem Zug gestiegen. Doch die ICE-Tueren schlossen sich und die Reise ging los. Das war ein komisches Gefuehl. Doch bald lies die Anspannung nach und wir freuten uns auf die Reise.
In Kopenhagen verbrachten wir eine kurze Nacht in einer gemuetlichen Airbnb Wohnung. Ueberhaupt haben wir in der letzten Woche viel zu wenig geschlafen und so lagen die Nerven blank. Wir stritten uns um ein Akkuladegeraet, das nicht mehr auffindbar war und jeder gab dem anderen die Schuld (Heute tauchte es merkwuerdigerweise aber wieder auf).
Heute morgen gings dann um kurz vor sechs zum Flughafen. Ich war hundemuede und aufgeregt zugleich. Da standen wir nun am Air Greenland Schalter. Wie lange hatte ich auf diesen Moment gewartet.
Den Flug konnte ich trotz meiner Flugangst einigermassen geniessen. Der Ausblick auf das Innlandseis war einfach grandios. Erst schwarze Felsen, dann nur noch Eis und zum Schluss tuerkise Seen. Die Landnung kurz hinter dem Innlandseis zwischen den Felsen war auch sehr aufregend.
Nach der Landung in Kangerlussuaq auf Groenland haben wir uns gleich in Richtung Campingplatz aufgemacht. Der Zeltplatz wird von dem Deutschen Frieder betrieben. Einem Berliner der schon 72 Jahre ist. Er ist wirklich ein interessanter und herzlicher Mensch. Drei Stunden sassen wir in seinem Campinggebaeude und haben uns Geschichten ueber den Ort angehoert. Er hat uns auch noch mit Tee und Butterbroten versorgt. Was fuer eine nette Ankunft. Nebenbei kam raus, dass er dringend einen Informatiker benoetigt, der ihm sein Windows XP repariert. Rahan konnte nicht mehr, als er das gehoert hat.
Den Nachmittag haben wir dann mit Pizzaessen, Spaziergaengen und Sonnen verbracht. Es ist hier tatsaechlich heiss. 20 Grad und die Sonne brennt hier viel staerker. In Meiner Wanderhose war mir viel zu warm.
Nun sitzen wir gerade mit Frieder in der oeffentlichen Bibliothek und nutzen das gratis Internet. Mal schauen, ob Rahan noch eine Windows XP Version auftreiben kann.
Ich bin mir noch nicht sicher, wann ich das naechste Mal Internet habe. Vielleicht erst nach unser grossen Wanderrung nach Sisimiut. Dann hoert ihr erst in 2 Wochen wieder von uns. Also bis bald!

© Nina Metz, 2016
Du bist hier : Startseite Europa Grönland Grönland-Reisebericht
Die Reise
 
Details:
Aufbruch: 07.08.2016
Dauer: 12 Monate
Heimkehr: 01.08.2017
Reiseziele: Grönland
Island
Kanada
Vereinigte Staaten
Costa Rica
Panama
Chile
Live-Reisebericht: Nina schreibt diesen Reisebericht live von unterwegs - reise mit!
Der Autor
 
Nina Metz berichtet seit 8 Monaten auf umdiewelt.
Aus dem Gästebuch (3/41):
Ralf 1490336903000
Buenos Dias ,
Hof­fe du hattest eine hermosa ce­leb­ra­cion liebe Ni­na?­!
Mit torta und vino und vielen sympat­hischen per­so­nas­.
A­dios por ahora
Ralf 1489823032000
Buenos Dias ,
Jetzt seid ihr 13757 km von uns weg. Da werden wir uns wohl nicht zuf­ällig be­geg­nen. Wenn man euch sieht wie lecker ihr esst und trinkt, bekommt man Appetit . Und nun warten ges­pannt auf den rei­seb­log aus pa­ta­go­nien.­
Her­zliche Grüße aus dem leider viel zu kalten Nor­dhes­sen . Adios muchachos
Solveig 1489310883000
Hallo Nina, gestern habe ich im TV einen Bericht über eine Tier­ret­tun­gssta­tion in Puerto Viejo (Costa Rica) gese­hen. Da ward ihr doch? Ich lese übri­gens von Anfang an mit, freue mich immer über neue Berich­te.­Heim­weh lohnt nicht. Hier ist es kalt und meis­tens grau. Ziehe aber schon mal Erbsen und Mangold auf der Fens­ter­bank vor. Viel Glück in Chile!
Antwort des Autors: Hi Solveig,
schön von dir zu hören. Bei uns ist es mittlerweile auch sehr kalt, weil wir in Patagonien sind. In Puerto Viejo waren wir und die Tierstation konnte man auch besuchen, war aber leider viel zu teuer. Zum Glück haben wir die Tiere ja gesund in der freien Natur gesehen.
Grüß die Kollegen von mir !
Nina