Großbritannien-Reisebericht :Schottland 2004

30. August 2004 Drumnadrochit - Thurso)

Für diesen Tag hatten wir uns viel vorgenommen, wollten wir ja trotz unseres dichten Besichtigungsplans bis zum Abend Thurso erreichen.
So standen wir also früh auf, um nach dem Frühstück, unsere geplante Route in Angriff zu nehmen. Doch bei einem Frühstücksgespräch mit anderen Gästen, erhielten wir den Tipp uns unbedingt die Divach Falls hier in Drumnadrochit anzusehen.

Wir ließen uns schnell überreden und brachen dann dorthin auf. Der Wasserfall ist mit Sicherheit einen Besuch wert, man hat von hier oben einen wunderschönen Ausblick auf Loch Ness.

Blick auf Loch Ness Blick auf Loch Ness

Aber dann machten wir uns auf den Weg, unsere geplante Route in Angriff zu nehmen. Wir fuhren über die A831 Richtung Cannich und dann entlang des River Affric wo wir schon an unserem ersten Ziel an diesem Tag ankamen, Glen Affric.

River Affric River Affric

Glen Affric ist eines der schönsten Täler des Landes. Wir machten bei der Fahrt entlang des River Affric einige Male Halt, um so das schöne Wetter und die herrliche Landschaft genießen zu können.

Auf den Weg in den Norden Auf den Weg in den Norden

Weiter ging unsere Reise in Richtung Inverness. Wir nahmen den gleichen Weg wieder zurück nach Drumnadrochit, dort nahmen wir dann die A82 und erreichten gegen Mittag Inverness. Die Hauptstadt der Highlands und zugleich auch die letzte Großstadt vor der Weiterfahrt in den dünnbesiedelten Norden. Weil wir es kaum mehr erwarten konnten, endlich in den Norden zu fahren machten wir in Inverness neben einer kleinen Stadtbesichtigung nur einen kleinen Einkauf im Supermarkt und in einem der zahlreichen Souvenirshops. Bevor wir losfuhren, gönnten wir uns noch ein spätes Mittagessen in der Pivo Bar in Inverness.
Über die A9 ließen wir Inverness hinter uns, und erreichten nach ca. 2 Stunden Fahrt das Dunrobin Castle bei Golspie.

Dunrobin Castle Dunrobin Castle

Das Dunrobin Castle ist für mich eines der schönsten Schlösser in ganz Schottland. Es ähnelt im Aussehen dem Schloss Neuschwanstein in Bayern, doch die schöne Gartenanlage mit der Aussicht auf die Nordsee, macht es zu einem einmaligen Erlebnis.

Gartenanlage vom Dunrobin Castle Gartenanlage vom Dunrobin Castle

Am späten Nachmittag genossen wir auf der A9 eine sehr schöne Fahrt bis Thurso. Vorbei an einem einsamen Schloss auf Klippen und einem Highlander Friedhof an der Küste fuhren wir dann, fast alleine, dem Sonnenuntergang in den Highlands und Thurso entgegen.

Friedhof in den Highlands Friedhof in den Highlands

Erst spät, gegen 22:00 Uhr erreichten wir, nach längerer Suche das Old Mill Hostel.

© MARKUS MAYRHOFER, 2006
Du bist hier : Startseite Europa Großbritannien Großbritannien-Reisebericht

Die Reise

 
Worum geht's?:
In 16 Tagen und über 3300 km mit dem Auto durch das Land von Dudelsack und Kilt, Schafen und Hochlandrinder, Castles, Highlands und Whiskey und der Heimat von William Wallace, Rob Roy und Robert the Bruce.
Details:
Aufbruch: 25.08.2004
Dauer: 16 Tage
Heimkehr: 09.09.2004
Reiseziele:
Großbritannien

Der Autor

 
MARKUS MAYRHOFER berichtet seit 8 Jahren auf umdiewelt.
Aus dem Gästebuch (3/7):
Sebastian 1187268505000
Wow, super Bericht. Bin gerade von einer Woche aus Schot­tland zurück und hab mir hier In­spi­ra­tio­nen für die nächste Reise geholt

Slainte
Manuela 1183675029000
Vielen Dank für Deinen ge­lun­ge­nen Rei­se­bericht! Ei­gent­lich wollte ich nur den Teil über Skye lesen, habe aber dann nicht mehr auf­hören können­...Die Fotos sind wun­derschön - da hat jemand ein gutes Auge. Mein Mann und ich wollen nächste Woche von unserem der­zei­ti­gen Woh­nsitz New­cas­tle aus nach Skye fahren und dort wan­dern. Sind mal ges­pannt, wie dort das Wetter so is­t...kann ei­gent­lich nicht viel schlim­mer werden als in den letzten Wochen hier in En­glan­d...
Dan­ke noch­mal­s,
Grüße von der Insel
Andrea 1176591617000
Ich habe gerade beim Stöbern diesen Schot­tlan­dbe­richt ent­deckt und er hat mir gut ge­fal­len - dabei bekommt man sofort wieder Seh­nsucht nach diesem Land, dessen Zauber sich kaum einer ent­zie­hen kann (und das obwohl wir auch schon meh­rfach in Schot­tland wa­ren)­...
A­ber es gibt immer etwas, das man noch nicht kennt und dieser Bericht hat wieder neue Ideen und An­re­gun­gen zu Tage gef­ördert, so daß wir bes­timmt bald wieder auf Er­kun­dun­gstour ge­hen.­
Dan­ke daf­ür!
Gruß­
An­drea