Kroatien-Reisebericht :Eigentlich wollten wir mal schnell ans Rote Meer....

Kroatien

Kroatien - die Umrundung Istriens beginnt

Anmerkungen:
Für die Reise durch HR haben wir uns 'ein blaues Buch' zugelegt - dessen vorgeschlagenen Routen uns als Anhaltspunkt dienen werden.
Zu unserer Reisezeit waren die meisten CP noch geschlossen und fast alle Parkscheinautomaten außer Betrieb. (Tickets only from 1.6. - 30.9)

07.04.2011 Tagesziel: Pula / HR Km 150
Wetter : weiterhin strahlender Sonnenschein. >20°

Unser erstes Etappenziel - noch in Slowenien ist Piran, eine alte 'venezianische' Hafenstadt, für den Autoverkehr gesperrt. Man(n) parkt also auf einem der grossen Parkplätze vor der Stadt und lässt sich mit einem kostenlosen Shuttlebus zur Stadtbesichtigung bis zum 'zentralen' Platz bringen. Wer den Baustil Venedigs liebt, dem wird auch Piran gefallen -halt nur en paar Nummern kleiner - und ohne Kanäle.

Dann in Portorosz -der Nachbarstadt - noch schnell mal vollgetankt (€1,23) und auf zur Kroatischen Grenze. Ein Blick in die Pässe, ein freundliches Lächeln der Zöllnerin - und schon waren wir in Kroatien.

Piran

Piran

Über Savudrija und seinen Fliegenden Booten,

Umag, einem Hafenstädtchen mit alter Kirche und Glockenturm und

Novigrad, und seiner alten Stadtmauer und Glockenturm.

und vorbei an vielen eingezäunten Gross-UrlaubsFabriken, riesigen -Camping und BungalowAnlagen weiter bis Porec. Hier erneut eine schöne, romantische Altstadt und die ersten römischen Ruinen, sowie einer Kirche mit byzantinischen Mosaiken an Decke und Boden (klein Ravenna).

Vorbei am Limski Kanal -

ein Fjord wie in Norwegen fuhren wir direkt nach Pula.
Hier setzen wir unsere 'römische' Besichtigung fort: Arena

(angeblich die 6. Grösste, einst für 23000 Zuschauer gebaut, 3 römischen Toren, dem kleinen römischen Theater zum ehemaligen Forum mit Augustus Tempel und dem alten Rathaus dessen Rückwand aus einem ehmaligem Diana Tempel?? besteht.
Etwas Schwierigkeiten bereitete uns nur, das Rimski Mosaik zu finden

Wer lesen kann.....

08.04.2011 Wer lesen kann.....
Tagesziel: KRK Km 265
Wetter : leicht bewölkt, >23°

Heute wollen wir den Besuch von Rovinj, den wir gestern aus Zeitgründen ausgelassen haben, nachholen. Also zurück Richtung Norden, Frühstück an dem recht schönen Badeplatz 'Cisterne' zur Besichtigung von Rovinj.

Alte Hafenstadt, auf einer Halbinsel gelegen, mit alter Kirche, engen Gassen, venezianischem Stadttor - für uns eine Mischung aus Peniscola und Venedig.
Weiter über Dvigrad, einer Zwillingsburgruine,

und Labin nach Opatija.
Wobei der Weg nach Labin nicht so einfach zu finden war. Die normale Strecke war gesperrt, die Umleitung doch recht unklar ausgeschildert, so dass wir trotz Navi (der wollte immer auf die normale Strecke) ca. 1 Stunde durch das Hochland von Istrien irrten, bis wir uns endlich an die hiesige Systematik der Umleitungsbeschilderung gewöhnt hatten und den Weiterweg fanden.
Opatija rühmt sich ein Verschnitt aus Monte Carlo und Cannes zu sein, nun ja, es gibt eine schattige Seepromenade, ein paar alte Hotels im K&K Stil, die ersten Badenden im Wasser, aber so ganz überzeugt waren wir nicht.

Weiter durch Rijeka, über die Doppelbrücke (KN 40) auf die Insel Krk.
SP: Punat am Hafen (nur für Mini-WoMos geeignet)

Wir sind reif für die Insel...

09.04.2011 Wir sind reif für die Insel...
Tagesziel: KRK Km 60
Wetter : Sonnig, >25°

Nach einer kurzen Besichtigung von Punat Beach weiter nach Star Baska

- dem Süd-Östlichen Ende der Insel, hier die üblichen CP, Appartemen, Hotels und eine Tauchbasis , das Ende der Insel eben.
Weiter nach Krk, dem Hauptort mit Hafen, romanisch-gotischen Kirchen und dem ersten gehäuften Auftreten von Touristenbussen (ist das, weil heute Sa. Ist?).
Am Mini-Kiesstrand und Hafenbecken von Pinezisi wurde der bisherige Reisebericht getippt, bevor es zurück nach Punat ging.
SP: Punat am Hafen (nur für Mini-WoMos geeignet)

Erst besucht uns die kalte Bora und dann finden wir eine Wasserleiche

10.04.2011
Tagesziel: Senj Km 120
Wetter : Sonnig, >20°

Früh morgens werden wir von einem sanften Rütteln geweckt, aha, die Kalte Bora ist auf Besuch - (ca. 10° und Windstärke 4-5).
Unser erstes Ziel heute war Vrbnik, auch so ein altes Wein-Städtchen auf Krk.

Nachdem die Keller noch alle geschlossen hatten, wandten wir uns dem Hafen zu - das hätten wir wohl besser nicht tun sollen, denn an der Kaimauer schwamm eine männliche Leiche. Zum Glück war nur wenige Meter weiter ein Einheimischer bereit sein Autowaschen zu unterbrechen, die Polizei zu verständigen ......
Wir fuhren dann weiter über Dobrinj, schöner Blick zum Festland, Solline mit aufgelassenen Salzgärten die jetzt als Schlammbadeplatz dienen.

Weiter nach Omnisalj, romanische Kirche mit gotischen und Barocken Erweiterungen und schöner Aussicht (Rückblick) auf Cres, Opatija und Rijeka.
Letztes Ziel auf Krk war Voz, ein Picknickplatz mit Strandabschnitt und fotogenem Blick auf die 1430m lange Dopppelbrücke nach Krk.

Wieder auf dem Festland ging es über Crikvenica - ein weiterer Badeort aus der Habsburger Zeit

Nach Senj

SP: Senj an einer Hafenbar (nur für Mini-WoMos geeignet)

Ab ins Grüne zu den Plitwitzer Seen, (Plitvicka Jezera, Kroatiens grösster

11.04.2011
Tagesziel: Plitvicka Jezera Km 215
Wetter : heiter bis wolkig, 15°-20°

Die Plitwitzer Seen sind eine Kette von Seen im Karst, die durch kleinere und grössere Kaskaden von Wasserfällen miteinander verbunden sind - eine einzigartiges Naturschauspiel.
Mehr unter http://www.np-plitvicka-jezera.hr
Tipp für die Nachkommenden:
Es gibt hier zwei Eingänge, wobei unseres Erachtens Eingang 1 für die gehfleissigen Naturliebhaber mit mindestens 4-6 Stunden Zeit geeignet ist - der ganze Park kann von hier in einer logischen Abfolge (erst flussauf, dann flussab) besucht werden, während sich Eingang 2 mehr für Schnell / Kurzbesuche eignet - man ist hier schon irgendwie in der Mitte des Parks, aber auch von hier aus ist eine 'komplette Runde' möglich.

Und weil es gestern so schön war, am Abend zurück nach Senj

SP: Senj an einer Hafenbar (nur für Mini-WoMos geeignet)

© Anja & Wolfgang, 2011
Du bist hier : Startseite Europa Kroatien Kroatien-Reisebericht
Die Reise
 
Worum geht's?:
Unser originaler Plan war: In 4 Monaten mit dem WoMo entlang der Mittelmeerküste (Kroatien, Montenegro, Albanien), durch Griechenland, die Türkei und Syrien nach Jordanien ans Tote und ans Rote Meer. --- Aber bedingt durch die Entwicklung in Syrien wird dies wohl für diesmal ein Traum bleiben. Wir haben gezwungenermassen umgeplant und werden eben viel mehr Zeit im Osten der Türkei verbracht. Letztendlich ist nun eine 2-monatige Türkei-Reise daraus geworden.
Details:
Aufbruch: 05.04.2011
Dauer: 4 Monate
Heimkehr: 05.08.2011
Reiseziele: Kroatien
Italien
Bosnien und Herzegowina
Montenegro
Albanien
Mazedonien
Griechenland
Türkei
Bulgarien
Rumänien
Ungarn
Österreich
Der Autor
 
Anja & Wolfgang berichtet seit 7 Jahren auf umdiewelt. Anja & über sich:
Weltreisende aus Leidenschaft