Kroatien-Reisebericht :Vom Ionischen Meer zum Golf von Triest

Korcula bis Sali

08.09.
Wie der Kirchturm von Korcula erstmals von Sonnenstrahlen berührt wurde war ich bereits im Boot und Richtung Murter unterwegs. Es gab abermals keine nennenswerten Wellen und die Fahrt ging ganz entspannt zuerst entlang von Hvar und weiter bis Primosten. Nach einer kleinen Sightseeingrunde vom Boot aus war es nur mehr eine Stunde bis Murter. Diese Gegend kenne ich bereits von meinen vorangegangenen Kroatienurlauben. Ein Kaffee am Hafen, und ein Badestopp vor dem "Inselspitz" ließen alte Erinnerungen aufleben. Die Lufttemperatur war angenehm und das Wasser mit 24 Grad erfrischend. Bei unserem ganz in der Nähe befindlichen "Ex-Campingplatz" hab ich auch vorbei geschaut und mit Katharina der Besitzerin ein kurzes Schwätzchen geführt. Danach waren es noch ca 20 Meilen bis Dugi Otok, wo ich im Ort Sali anlegte. Die Infrastruktur ist sehr gut, überall sind Mooringleinen und man muss keinen Anker werfen. Es wird ein Platz zugewiesen und das Personal ist behilflich. Natürlich kostet das auch entsprechend, Bei mir waren es 180 Kuna (ca, 24 Euro), mit Berechtigung zur Benützung der Sanitäranlagen. Insgesamt war ich an diesem Tag knapp 120 Seemeilen unterwegs. Da schmeckte die abendliche Pizza gleich doppelt so gut.

Korcula im Morgenlicht

Korcula im Morgenlicht

Hvar Westseite

Hvar Westseite

Insel Hvar Westseite

Insel Hvar Westseite

Hvar - die "Inselhauptstadt"

Hvar - die "Inselhauptstadt"

Primosten

Primosten

Murter beim Hafen

Murter beim Hafen

Inselwelt im Bereich von Murter

Inselwelt im Bereich von Murter

Sali - Hauptort von Dugi Otok

Sali - Hauptort von Dugi Otok

© Franz M., 2013
Du bist hier : Startseite Europa Kroatien Kroatien-Reisebericht
Die Reise
 
Worum geht's?:
Die letzte Etappe meiner Motorbootreise. Von Preveza über Korfu nach Albanien und entlang der Adria Ostküste bis Triest.
Details:
Aufbruch: 03.09.2013
Dauer: 14 Tage
Heimkehr: 16.09.2013
Reiseziele: Griechenland
Albanien
Montenegro
Kroatien
Slowenien
Österreich
Der Autor
 
Franz M. berichtet seit 5 Jahren auf umdiewelt.