Italien-Reisebericht :Sardegna - Weihnachten in Sardinien

Da ich dem üblichen Weihnachtsbrumborium nichts abgewinnen kann, war ich sehr erfreut darüber, dass wir uns entschieden, die diesjährigen Feiertage in Sardinien zu verbringen.

24.12.2005 Berlin->Olbia->Budoni

Ich bin Sulamith und verfasse diesen Reisebericht. Enkidu ist mein geliebter Freund, Jan unser Sohn, Morinda meine Mutter und Günther und Denise sind die Eltern von Enkidu.

Ich bin Sulamith und verfasse diesen Reisebericht. Enkidu ist mein geliebter Freund, Jan unser Sohn, Morinda meine Mutter und Günther und Denise sind die Eltern von Enkidu.

Auf nach SARDINIEN!

Das sind die Orte, die wir während unserer Reise besucht haben.

Das sind die Orte, die wir während unserer Reise besucht haben.

So, nun geht es nach dreimonatiger Vorfreude endlich los!
Wie immer habe ich Flugangst, aber wer etwas erleben möchte, muss auch was riskieren.
Die Reise beginnt in Berlin Schönfeld, von wo unser Flugzeug abheben wird. Natürlich sind wir viel zu früh am Flughafen und verbringen die Zeit mit Kaffeetrinken und dergleichen. Die Tickets gibt es direkt am Automaten, ebenso die Gepäckanhänger. Zumindest bei EasyJet.

Im Flugzeug. Die Stewardessen und Stewards sind weihnachtlich verkleidet.

Im Flugzeug. Die Stewardessen und Stewards sind weihnachtlich verkleidet.

Wir haben einen preisgünstigen Flug ergattert, ein Ferienhaus in Budoni für 5 Nächte reserviert und noch ein Tag vor Abreise, zwei Mietwagen geordert, da wir die Auskunft erhielten, dass es bekloppt sei, die Insel ohne Auto zu erkunden. Zumal Feiertage anstehen.
Also gestaltete sich letztenendes unser Urlaub doch nicht ganz so so preiswert, wie es zuerst den Anschein hatte.

Wir sind superpünktlich gestartet und wegen dem guten Wetter werden wir schon eine halbe Stunde früher landen.

Wir überfliegen die Alpen.

Wir überfliegen die Alpen.

Schon seit Flughafen Schönefeld merke ich, dass es in meinem Bauch rumourt. Vorläufig habe ich es auf die Aufregung geschoben. Doch als wir in Olbia aus dem Flugzeug steigen, hat sich die Magenverstimmung zu heftigen Schmerzen im rechten Unterleib ausgewachsen.
Alle um mich herum freuen sich über die Ankunft, doch mir ist alles piepegal und ich krümme mich in der Gepäckabholhalle.

Flughafen Olbia

Flughafen Olbia

Enkidu und Denise haben die Mietautos abgeholt (die bekommt man direkt neben dem Flughafen). Ich jammere auf der Rückbank eines Autos, schaffe es noch, ein Photo vom wunderschönen Sonnenuntergang zu machen und überlege heulenderweise, was für ein Übel mich plagt und male mir schon düster aus, wie es sich wohl in einem sardischen Krankenhaus anfühlt.

Budoni - endlich Apotheke in Sicht!

Budoni - endlich Apotheke in Sicht!

Nach einer 3/4h Fahrt sind wir in Budoni angelangt und glücklicherweise haben hier, trotz Weihnachtsabend, noch die Geschäfte geöffnet. In der Apotheke holt mir Enkidu Buscopan-Zäpfchen. Ich hoffe sehr, dass sie bald eine Wirkung zeigen.

ländlicher Supermarkt in Budoni - hier bekommen Günther, Denise und Enkidu von den Verkäuferinnen noch einen Selbstgebrannten spendiert.

ländlicher Supermarkt in Budoni - hier bekommen Günther, Denise und Enkidu von den Verkäuferinnen noch einen Selbstgebrannten spendiert.

Unser Häuschen liegt 10min außerhalb von Budoni und gehört wohl zu einer Feriensiedlung. Zum Glück haben wir eine Heizung im Haus, was nicht immer üblich ist.
Ich verkrieche mich gleich ins Bett, während die anderen das Haus erforschen bzw. nochmal nach Budoni zum Einkaufen fahren.

Vor unserem Ferienhaus, aber an einem anderen Tag.

Vor unserem Ferienhaus, aber an einem anderen Tag.

Umgebung von Budoni mit Blick auf das Mittelmeer

Umgebung von Budoni mit Blick auf das Mittelmeer

Feriensiedlung

Feriensiedlung

Budoni - Feriensiedlung

Budoni - Feriensiedlung

spannendes Weihnachten....

spannendes Weihnachten....

Selten gab es in meinem Leben ein so beschauliches Weihnachtsfest. Ja, okay ich mag es nicht besonders, aber dennoch hätte ich hier lieber mit am Tisch gesessen, anstatt im Bett herumzujammern. Tröstlicherweise waren die anderen aber auch gegen 22 Uhr im Bett.
Ich hoffe, das es meinem Bauch morgen besser geht!

Du bist hier : Startseite Europa Italien Italien-Reisebericht
Die Reise
 
Details:
Aufbruch: 24.12.2005
Dauer: 6 Tage
Heimkehr: 29.12.2005
Reiseziele: Italien
Der Autor
 
Sulamith Sallmann berichtet seit 12 Jahren auf umdiewelt.
Reiseberichte von Sulamith sind von der umdiewelt-Redaktion als besonders lesenswert ausgezeichnet worden!
Bild des Autors