Spanien-Reisebericht :El Modernisme - der spanische Jugendstil in Katalonien

Unser vierter Aufenthalt in einer kleinen Wohnung ca. 40 km südlich von Barcelona ist der Ausgangspunkt für gezielte Besichtigungen zum spanischen Jugendstil. Die berühmten Bauwerke von Antoni Gaudi haben wir diesmal praktisch 'links' liegen lassen und uns auf seine Zeitgenossen beschränkt. Dabei sind vor allem Wohnhäuser, Kirchen aber auch Bauten der Land- und Weinwirtschaft zu bewundern.

Allgemeines zum Jugendstil in Katalonien

Die Ursprünge der Architektur des Modernisme (spanischer Ausdruck für den Jugendstil) liegen in der neuen Escola Provincial d'Arquitectura, die 1871 in Barcelona eröffnete und von dem Architekten Elies Rogent i Amat (1821-1897) geleitet wurde.
Vor der Gründung dieser Schule gab es erste Anzeichen oder Tendenzen in Arbeiten beispielsweise von Josep Domènech i Estapà, der mit seinen Entwürfen in manchen Bereichen an den Sezessionsstil österreichischer Architekten erinnert. Aber auch Einflüsse islamischer Kunst und Übernahmen aus der mittelaterlichen Baukunst kennzeichnen die Vielfalt katalanischer Architektur dieser Zeit.
Domènech i Montaner (1849-1923) ist wohl als einer der Hauptvertreter, um "Modernisme Catalan" in der Architektur zu definieren. Sein Artikel "En busca d'una arquitectura nacional" zeigt die Wege auf, eine 'moderne Architektur' zu finden, die den catalanischen Geist repräsentiert.

Casa Morera - Passeig de Gracia - Barcelona - Arch.: Domènech i Montaner

Casa Morera - Passeig de Gracia - Barcelona - Arch.: Domènech i Montaner

Antoni Gaudí (als wohl bekanntester Vertreter), Domènech i Montaner, Puig i Cadafalch, Enric Sagnier i Villavecchia, Rubió i Bellver und eine weitere Gruppe herausragender Architekten dieser Region schufen eine große Anzahl fantastischer Gebäude.
Sie verwandten traditionelle Baustoffe wie Ziegelstein, aber auch für die Zeit neuartige Werkstoffe wie Eisen. Sie schufen neue Technologien mit diesen Baustoffen, indem sie Balkonen, Erkern und vielfältigen Innenausstattungen durch die Kombination der Baustoffe neue Formen gaben.
Manche in diesem Urlaub besuchten Gebäude werden dies belegen.
Wie die anderen Ausformungen des Jugendstil bleibt aber auch in Spanien für diesen Baustil die reiche Ornamentik der Fassaden charakteristisch.

Sektkellerei Cordoniu - Sant Sadorni d'Anoia - Arch. Josep Puig i Caldafalch

Sektkellerei Cordoniu - Sant Sadorni d'Anoia - Arch. Josep Puig i Caldafalch

Sanctuari de Montserrat bei Montferri -
Arch. Josep M. Jujol

Sanctuari de Montserrat bei Montferri -
Arch. Josep M. Jujol

Wie bereits in der Einleitung angedeutet, beschränkt sich der Modernisme in Catalonien nicht nur auf Wohngebäude, sondern umfasst auch Kirchenbauten, Bäder, Industriebauten und Bürogebäude.

Die Bauten von Antoni Gaudi waren Gegenstand der Besichtigungen einer unserer vorherigen Aufenthalte und werden demnächst unter "Antoni Gaudi in Katalonien" noch hier beschrieben.

© Herbert S., 2006
Du bist hier : Startseite Europa Spanien Spanien-Reisebericht
Die Reise
 
Details:
Aufbruch: 01.10.2006
Dauer: 15 Tage
Heimkehr: 15.10.2006
Reiseziele: Spanien
Canet De Mar
Der Autor
 
Herbert S. berichtet seit 11 Jahren auf umdiewelt.
Reiseberichte von Herbert sind von der umdiewelt-Redaktion als besonders lesenswert ausgezeichnet worden!
Bild des Autors
Herbert über sich:
Bin begeisterter Reisender - teils mit Leihwagen in Mexiko, USA, Indonesien, Thailand, Arabien, Namibia, Südafrika, Türkei,... teils mit kleinem Wohnmobil in ganz Europa, aber besonders in Großbritannien und Skandinavien. Es gibt also noch viel zu berichten. Aber es kommt soviel hinzu.