Spanien-Reisebericht :El Modernisme - der spanische Jugendstil in Katalonien

Rupit und Olot - Bergdorf und Vulkane

Rupit liegt nur etwa 40 km nördlich von Vic in herrlicher Berglandschaft. Das enge Tal, in dem die Ortschaft in etwa 800 m liegt, ist dicht bebaut und weitgehend für den Autoverkehr gesperrt. Dass es offensichtlich ein beliebtes Ausflugsziel ist, erkennt man am riesigen Parkplatz vor dem Ortseingang.

romantisches Bergdorf in den Vorpyrenäen

romantisches Bergdorf in den Vorpyrenäen

enge Gassen in dem 500-Seelen-Dorf

enge Gassen in dem 500-Seelen-Dorf

Dieser ist aber gottlob nur mit einem Bus belegt, so dass wir in aller Ruhe durch den Ort schlendern können. Der Empfehlung unserer Freunde folgend buchen wir im Hostal Estrella ein Zimmer.

Blick aus dem Zimmer

Blick aus dem Zimmer

Blick von der anderen Flusseite auf das Hostal Estrella (rechts des Turmes)

Blick von der anderen Flusseite auf das Hostal Estrella (rechts des Turmes)

typische Ausstattungen in Bergdörfern

typische Ausstattungen in Bergdörfern

im Ort häufig zu finden: Spolien alter Bauten in den Gebäuden verarbeitet

im Ort häufig zu finden: Spolien alter Bauten in den Gebäuden verarbeitet

bekannte Hängebrücke in Rupit

bekannte Hängebrücke in Rupit

tief eingeschnittenes Flussbett

tief eingeschnittenes Flussbett

Von hier machen wir noch einen Ausflug in die Comarca Garrotxa, etwas weiter nördlich gelegen und bekannt als die größte Vulkanlandschaft der Iberischen Halbinsel. In dem etwa 120 qkm großen Naturpark liegen zwischen Olot und Santa Pau mehr als 40 Vulkane. Die Vulkane gelten heute als inaktiv, aber nicht erloschen, der letzte Ausbruch liegt über 11000 Jahre zurück.

Museu dels Volcans

Museu dels Volcans

Das Museum ist in einem herrschaftlichen Haus aus dem Jahr 1884 untergebracht und steht in einem schönen weitläufigen Park. Hier werden ausführlich Flora und Fauna der Garrotxa erklärt, aber auch das zerstörerische Wirken von Erdbeben sowie die Entstehungsgeschichte der Vulkane gezeigt.

Aschehalde am Volca de Montsacopa

Aschehalde am Volca de Montsacopa

Hinweisschilder erläutern auf dem z.T. steilen Weg das Sichtbare des Vulkanhügels

Hinweisschilder erläutern auf dem z.T. steilen Weg das Sichtbare des Vulkanhügels

Das Besondere: In Olot, der Hauptstadt der Provinz mit ca. 25.000 Einwohnern kann man im Stadtbereich zu einem Vulkankrater hochwandern.

Volca de Montsacopa

Volca de Montsacopa

Der Krater hat einen Durchmesser von 120 m und eine Höhe von nicht ganz 100 m.

Oben steht die Kapelle des heiligen Francisco

Oben steht die Kapelle des heiligen Francisco

Am Krater angelangt wird man mit einem weiten Blick belohnt.

Am Krater angelangt wird man mit einem weiten Blick belohnt.

Wir müssen allmählich wieder zurück nach Rupit, der Tag neigt sich dem Ende, morgen treten wir dann den 'Heimweg' an und nehmen sozusagen noch Dali und und wieder etwas Modernisme 'mit'.

© Herbert S., 2006
Du bist hier : Startseite Europa Spanien Spanien-Reisebericht
Die Reise
 
Worum geht's?:
Unser vierter Aufenthalt in einer kleinen Wohnung ca. 40 km südlich von Barcelona ist der Ausgangspunkt für gezielte Besichtigungen zum spanischen Jugendstil. Die berühmten Bauwerke von Antoni Gaudi haben wir diesmal praktisch 'links' liegen lassen und uns auf seine Zeitgenossen beschränkt. Dabei sind vor allem Wohnhäuser, Kirchen aber auch Bauten der Land- und Weinwirtschaft zu bewundern.
Details:
Aufbruch: 01.10.2006
Dauer: 15 Tage
Heimkehr: 15.10.2006
Reiseziele: Spanien
Canet De Mar
Der Autor
 
Herbert S. berichtet seit 11 Jahren auf umdiewelt.
Reiseberichte von Herbert sind von der umdiewelt-Redaktion als besonders lesenswert ausgezeichnet worden!
Bild des Autors
Herbert über sich:
Bin begeisterter Reisender - teils mit Leihwagen in Mexiko, USA, Indonesien, Thailand, Arabien, Namibia, Südafrika, Türkei,... teils mit kleinem Wohnmobil in ganz Europa, aber besonders in Großbritannien und Skandinavien. Es gibt also noch viel zu berichten. Aber es kommt soviel hinzu.