Spanien-Reisebericht :Meine Reise um die Welt beginnt!

Spanien

Viva Espana

Mein Aufenthalt in Biarritz war doch nicht sooo lang wie gedacht, aber das Wetter war dann auch nicht mehr so ganz Strandtauglich und so hab ich die Fahrt nach Spanien auf mich genommen. So lang war die ja auch nicht Mit einem kurzen Stop in San Sebastian bin ich nach Pamplona gefahren und gestern ging es dann nach Bilbao. Nun sitz ich hier und es ist kalt Noch dazu bin ich nun das erste mal in die Gelegenheit gekommen eines besonderen Abenteuers: 12 Betten Gemischter Schlafsaal... 8 Betten sind belegt! Ich denk mir wird das sicher noch öfter passieren in den kommenden Monaten, leider hatte ich keine Privatunterkunft auftreiben können, so muss ich eben mal das Portmonee zücken.

Ein kurzer Rückblick auf Frankreich, auch wenn die Menschen am anfang oft sehr kühl wareen, gerade weil ich am Anfang schlecht mich Verständigen konnte habe ich die Franzosen lieb gewonnen, immerhin habe ich viele tolle Menschen in den gut 2 Monaten getroffen. Ich wurde oft überrascht, einige male Enttäuscht. Es gibt viele Unterschiede zu uns deutschen, die Franzosen sind elegant, legen wert auf Essen, Sie leben!!! Ein bisschen davon hab ich in mein Herz gepackt und werde es mit mir in die Welt tragen.

Meine ganze geplante Route hat durch den langen Aufenthalt in Frankreich nun einen Haken: Es wird bald Winter. Im Winter Autofahren ist doof. Ok - ich könnte auch vielleicht auf die Kanaren fliegen und da Überwintern,... so hab ich mir nun mal einen Plan gemacht: Ich will Ende Oktober in Madrid ankommen, dort ein bisschen Arbeiten gehen, vielleicht 2 oder 3 Wochen, dann schau ich wie das Wetter ist. Ist es zu kalt hau ich doch ab nach Afrika, geht reise ich weiter bis Portugal. Und weiter will ich noch nicht nachdenken. Das Geld was ich hoffentlich in Madrid verdienen werde will ich dann für Visa's nutzen, einige Länder in Afrika langen da echt zu!

Genug nun bin ich erstmal in Bilbao. Nachher werde ich gleich mit 2 Jungs (Tom & Logan) aus dem Hostel Tapas essen gehen, die beiden freakigen Amerikaner wollen Europa kennenlernen, mal sehen was sie so vor haben und ob es sich vielleicht lohnt einen Teil der Strecke mit ihnen zu reisen, jenachdem wohin sie wollen. Ein bisschen mehr Gesellschaft ist sicher auch mal nicht übel! Ich für meinen Teil will am Montag weiter nach Santander.

Außerdem habe ich als ich mein Auto vor dem Hostel abgestellt hab mal auf den Kilometerzähler geschaut und gelächelt, bis vor das Hostel vom Start in Berlin hab ich exakt 5000km verfahren...

BtW... die ersten Tage hier waren zwar kühl aber ganz nett, ich liebe die Spanier jetzt schon!!!

San Sebastian

San Sebastian

© Christine B., 2012
Du bist hier : Startseite Europa Spanien Spanien-Reisebericht
Die Reise
 
Worum geht's?:
Europa-Afrika-Südamerika-Nordamerika-Asien Eine genaue Route steht nicht fest, ich mach mich einfach mal los und werde sehen was ich alles erleben werde!
Details:
Aufbruch: 25.06.2012
Dauer: 30 Monate
Heimkehr: Dezember 2014
Reiseziele: Deutschland
Niederlande
Belgien
Luxemburg
Frankreich
Spanien
Portugal
Der Autor
 
Christine B. berichtet seit 11 Jahren auf umdiewelt. Christine über sich:
Ich bin Christine, 26 Jahre alt und derzeit auf Weltreise. Ich Interessiere mich ja im allgemeinen für jedes Land der Erde, aber ich denke auf Grund Politischer Lagen werde ich auch nicht überall hinkommen können. Ich hoffe mal das mein Pass reicht, hab extra den mit den vielen Seiten genommen, naja mal schauen
Ich möchte hier in Europa beginnen weil ich denke das es am einfachsten ist, dann will ich irgendwann mit dem Flieger nach Afrika, ich denke ich Starte in Marokko... weiter weiss ich noch nicht!

Ich reise alleine weil ich denke das über die Dauer der Reise man sich sicher auf den Senkel gehen würde aber ich freu mich doch auch jedes mal wieder neue Leute kennen zu lernen. Meine Übernachtungen such ich mir über Couchsurfing und andere Seiten im Internet. Manchmal bekomme ich auch einfach nur Tips von Freunden gemailt oder von anderen Backpackern. Wenn alle Stricke reißen hab ich hier ja immernoch mein Auto, für den Rest der Welt such ich mir dann im Notfall eben Hostels.
Bisher bin ich günstig weggekommen, daher sieht das schonmal ganz gut aus das ich finanzielle hoffentlich weit komme,... Wäre Schade wenns nicht klappt. Wenn ich kann und darf würd ich auch ab und an auf der Reise arbeiten gehen aber da hab ich mir noch keine Gedanken darüber gemacht!