Spanien-Reisebericht :Viva España !

spanischer Städtetrip abseits von Strand, Sonne und Sangria im Februar, äh März ...trotzdem olé !!!

Mal wieder Resturlaub verbraten...

Gaaanz Anfang 2016: Ich bin schon in der Buchungsphase ! Die Planungsphase endete bereits gaaanz Ende 2015... und die Idee war schon lange irgendwo im Hinterkopf.

Kennt Ihr diese riesige Buch-Schwarte "1000 places to see before you die" ??? Genau, dieses Buch ist meine Bibel. Dazu später mehr...

Gefühlt war ich schon 100 Mal in Spanien, von Kindesbeinen an, aber meistens so das "normale" Zeug, Mallorca eben, Costa Brava, Costa del Sol, Lanzarote oder Gran Canaria, Strandurlaub total pauschal. Letzten Sommer war ich mal auf Teneriffa und auf Gomera, hat mich leider nicht vom Hocker gerissen. Barcelona hingegen hat mir ausgesprochen gut gefallen auf meiner City-Tour 2014.

Offenbar muss man schon die Bettenburgen der Strand-Destinationen vollkommen ignorieren, um "Bibel-kompatibel" in Spanien unterwegs zu sein. Und dann kann man Sonne, Strand und Sangria auch gleich ganz vergessen und ruhig im Februar losdüsen nach Festland-Spanien für eine pure Besichtigungsreise: Museen, Paläste, UNESCO-Weltkulturerbe-Teile, Kathedralen, Kunst und Kultur pur, scheiss´auf das Wetter ! Also: WOHIN ???

Madrid ist eine der wenigen westeuropäischen Hauptstadt, die mir noch in meiner Liste fehlt. Ich bin Museums- und Kunstfanatikerin und Madrid hat exzellente Kunstmuseen zu bieten wie z.B. Prado, Reina Sofia, Thyssen-Bornemisza. Madrid ist also definitv gesetzt.

Wie soll´s weitergehen ? Nach Cordoba. Dort geht´s auch schon los mit historischen maurischen Palästen.

Andalusien at it´s best soll es in Sevilla geben und vielleicht kann ich da auch mal irgendwo mit den Kastagnetten klappern.

Granada - ein absolutes MUST-SEE mit der Alhambra dort. Eines der heiß-begehrten (begrenzten) Alhambra-Tickets ist bereits online reserviert.

Malaga, womit die Costa del Sol erreicht wäre, soll der Endpunkt der Reise sein, nicht wegen des Strandes, sondern wegen Picasso.

Viel Spaß macht mir ja immer das Buchen der einzelnen Reise-Komponenten, insbesondere das Aussuchen der Hotels. Was ich bis jetzt online gebucht habe ? Die Flüge. Hamburg - Madrid gibt es mit Ryan Air, Malaga - Hamburg mit Vueling, beides Billigflieger, beide schon ausprobiert und für gut befunden, aber in beiden Fällen gibt es für mich nicht die Holzklasse, sondern die Luxusversion. Die Hotels. Jeweils total zentral gelegen, mit kostenlosem WLAN, mindestens 3 Sterne und Frühstücksoption. Die Madrid-Card, die sich lohnt, wenn man viel besichtigen möchte. Das Alhambra-Ticket, das unverzichtbar ist, wenn man keine Zeit und keine Lust auf endlose Warteschlangen hat. Das Ticket für´s Picasso-Museum in Malaga und das für den Alcazar in Sevilla.

3 Tage vor dem geplanten Abflug am 04.02.2016 zickt mein Auto herum: Per Display informiert mich mein schnuckeliger Peugeot, sein Abgas-System sei defekt. Nicht gut ! Gar nicht gut, denn das Teil soll mich über ca. 150 KM Autobahn zum Flughafen nach Hamburg befördern. Also noch ganz kurzfristig einen Werkstatt-Termin ergattern, was auch für den nächsten Morgen klappt. Dienstag morgen, 02.02.2016: Besonders früh will ich meine Knochen aus dem Bett schwingen, um den Peugeot noch vor 08.00 Uhr in die Werkstatt zu befördern. ZACK, ZONG, BÄNG, AAAAHH !!! Das mit dem Auto war wohl ein böses Omen, denn beim Aufstehen ereilt mich ein brachialer Hexenschuss. Die Tränen schießen mir vor Schmerz in die Augen, ich kann nicht laufen, nicht stehen, nicht sitzen, nicht liegen, mich nicht bücken, es geht gar nichts. Jedenfalls nicht ohne brutale Schmerzen. Nichtsdestotrotz quäle ich mich herum, meine Mutter fährt mich und den Peugeot in die Werkstatt, mit einem Leihwagen geht es zurück. Krankmeldung abgeben, in meinem Fernsehsessel eine halbwegs schmerzlindernde Position einnehmen und überlegen: Was nun ??? Abwarten, vielleicht wird es ja bis morgen von alleine besser. Wird es natürlich nicht. Also am 03.02.2016 morgens: Arzt, Spritze, Tropfen und Schmerztabletten. Fernsehsessel. Abwarten. Bis zum Abend keine Besserung in Sicht. PC anschmeißen und das große Stornieren anfangen, alle Hotels kann ich kostenfrei stornieren, die Flüge nicht und auch das Alhambra-Ticket nicht. Auf Kosten von ca. 180 EUR bleibe ich hängen, aber das ist egal, so kann ich nicht reisen ! Never ever. 2 Wochen im Fernsehsessel (ich habe teilweise sogar darin geschlafen), 1 weitere Spritze und 3 Schachteln Schmerztabletten später kann ich mich wieder einigermaßen schmerzfrei rühren, gehe wieder zur Arbeit und trauere der verpassten Reise nach. Der Blick auf den Urlaubsplan enthüllt: Urlaub nachholen im März klappt !

Also gleiches Spiel von vorne: Wieder Flüge und Hotels buchen, wieder das begehrte Alhambra-Ticket ergattern. Klappt gut, aber nun wird meine Reise teurer (weil Ostern dann kurz bevorsteht), länger (um noch einigermaßen günstige Flüge zu erhaschen) und es gibt für Madrid ein anderes Hotel.

Und das ist die Reiseroute...

Du bist hier : Startseite Europa Spanien Spanien-Reisebericht
Die Reise
 
Details:
Aufbruch: 10.03.2016
Dauer: 14 Tage
Heimkehr: 23.03.2016
Reiseziele: Spanien
Der Autor
 
Sabine Herrmannsen berichtet seit 11 Jahren auf umdiewelt.
Bild des Autors