Puerto Rico-Reisebericht :Altherrensegeln in den Virgin Islands 2008

Spanish Virgin Islands: Culebra

Unser Landgang auf Culebra ist eher ernüchternd. Es sieht hier doch stark nach Dritte Welt aus. Aber vielleicht setzen die Bewohner auch nur ihre Schwerpunkte im Leben anders.

Die Häuser sind primitiv zusammengezimmert, aber die zugehörigen Motorboote scheinen Prestigeobjekte zu sein.

Die Häuser sind primitiv zusammengezimmert, aber die zugehörigen Motorboote scheinen Prestigeobjekte zu sein.

Ein Kanal trennt zwei Inselteile mitten im Ortszentrum. Eine uralte Hubbrücke verbindet die Teile wieder.

Ein Kanal trennt zwei Inselteile mitten im Ortszentrum. Eine uralte Hubbrücke verbindet die Teile wieder.

Tourismus steckt noch ganz in den Anfängen. Am Hafen wird eine Marina aus dem Boden gestampft, die Tankstelle ist schon da, ein Supermarkt auch, aber was für ein Schuppen !

Hotelzimmertür, von der Straße aus direkt zugänglich!

Hotelzimmertür, von der Straße aus direkt zugänglich!

Mit 825 PS am Heck soll einen erst mal einer überholen !

Mit 825 PS am Heck soll einen erst mal einer überholen !

Unglaublich, solche Riesenfische! Und wir halten unsere Angel beim Boot nur vergeblich ins Wasser.

Unglaublich, solche Riesenfische! Und wir halten unsere Angel beim Boot nur vergeblich ins Wasser.

Viele Sekten bieten hier ihre Dienstleistungen an

Viele Sekten bieten hier ihre Dienstleistungen an

© Manfred Sürig, 2008
Du bist hier : Startseite Karibik Puerto Rico Puerto Rico-Reisebericht
Die Reise
 
Worum geht's?:
Ein "Wintersport" bei 29 Grad auf dem Wasser, diesen Traum wollten wir uns noch einmal erfüllen. Mit der 49-Fuß Segelyacht von Sigi, gut betreut von seiner Frau AnnMarie wurde es wieder ein Erfolg, der uns ins Schwärmen geraten läßt, die Bilder sagen mehr als der Bericht...
Details:
Aufbruch: 20.01.2008
Dauer: 4 Wochen
Heimkehr: 13.02.2008
Reiseziele: Niederländische Antillen
Britische Jungferninseln
Amerikanische Jungferninseln
Puerto Rico
Der Autor
 
Manfred Sürig berichtet seit 12 Jahren auf umdiewelt. Manfred über sich:
pensionierter Zentralbanker, der zwischen 65 und 80 noch Europa hautnah erleben will, besonders die nun zugänglichen Länder im östlichen Europa. Fahrradreisen 2000 in die Slowakei, 2001 Tschechien/Slowakei,2002 Slowakei und Ungarn, 2003 Rumänien, Bulgarien und Ukraine, 2004 Ukraine Rumänien und Moldawien und 2005 durch den ganzen Balkan, 2006 wieder in die Slowakei und 2007 mal in die Schweiz und nach Frankreich, 2009 und 2010 wieder nach Tschechien und in die Slowakei, ab 2011 mit Enkel Dominik jedes Mal auf einen anderen hohen Berg zu Fuß in der Tatra, den Waldkarpaten und in der Mala Fatra.
Zweites Hobby: Segeln, nach dem Eintritt in den Ruhestand wird auch mal im Winter Urlaub gemacht, da bietet sich die Karibik an. Seit 2007 nun immer mit demselben Vercharterer aus Trinidad