Ghana-Reisebericht :Freiwilligenarbeit Ghana - Presbyterian Clinic Langbensi

Weihnachten in Ghana

Accra, Oxford Street, OSU, Einkaufsstraße und Restaurants:<br />Weihnachtsbäume gibt es auch hier.

Accra, Oxford Street, OSU, Einkaufsstraße und Restaurants:
Weihnachtsbäume gibt es auch hier.

In Accra sieht man überall, dass Weihnachten vor der Tür steht. Hier ist die Bevölkerung auch zum großen Teil christlich. Überall in den Restaurants, vor der Accra Mall und in den Hostels stehen Weihnachtsbäume. Weihnachtslieder sind an vielen Stellen zu hören. Wir wohnen einem Festakt der chinesischen Handelskammer bei, die dem Waisenhaus in Langbinsi große Sachspenden zukommen haben lassen - hier wird "Hark, the herald angels sing - glory to the new born king ... " gesungen. Später ertönt "Stille Nacht - heilige Nacht" . Im Kontrast dazu gibt es eine afrikanische Tanz- und Trommelgruppe. Alles steht einfach nebeneinander ... Am 23.12 bin ich von Accra mit dem STC Bus von Accra nach Tamale gefahren (11 Std.) - einen Großteil der Zeit mit Weihnachtsmusik.
Heilig Abend bin ich an meinem Zielpunkt in Langbinsi am Nachmittag angekommen. Hier leben zum Großteil Muslime. Meine Gastfamilie ist jedoch christlich und ein Mitglieder der Kirche "Assemblies of God". Wir waren abends in der Kirche. Ein Gottesdienst dauert hier zwei bis drei Stunden. Es wird getanzt, gesungen, es gibt einige Prediger, einen Pastor, zum Teil wird wild durcheinander geredet. Ein Mann spielt Schlagzeug. Der Gottesdienst findet zum Teil in Englisch und zum Teil in Mampruli (der einheimischen Sprache) statt. Man versteht wenig, doch der Spirit ist auch ohne dies spürbar. Es gibt keine Songbooks zu den Liedern - viele Gemeindemitglieder können auch gar nicht lesen. Am 25.12 waren wir ebenfalls in der Kirche. "Church is fun" in Ghana!
Als Weihnachtsgeschenk bringt man zu Freunden, Bekannten und Verwandten Speisen vorbei - noch im Kochtopf - und besucht sich gegenseitig. Zusammen gegessen wurde jedoch nicht. Alternativ zum Essen kann auch eine Cola, Fanta oder ein Sprite, gekaufte Waffeln ausgegeben werden. Man wünscht sich gegenseitig schöne Weihnachten und bleibt eine halbe Stunde für ein Gespräch. Eine Familie kam mit einem Huhn vorbei. Mein Gastvater hat zu Weihnachten eine Ziege gekauft, die jedoch nicht zu diesem Zeitpunkt geschlachtet wurde.
Es gibt große regionale Unterschiede zum Schenken zwischen dem ländlichen und städtischen Bereich. In der Stadt schenkt man sich zu Weihnachten Kleidung, Bücher oder Kosmetikartikel.
Das Wichtigste für alle ist jedoch in die Kirche zu gehen und die Geburt des Erlösers zu feiern!

Ein Huhn als Weihnachtsgeschenk - von Mitgliedern der gleichen Kirche!

Ein Huhn als Weihnachtsgeschenk - von Mitgliedern der gleichen Kirche!

© Sabine Valentin, 2011
Du bist hier : Startseite Afrika Ghana Ghana-Reisebericht
Die Reise
 
Worum geht's?:
9 Wochen Ghana - 5 Tage Accra - 2 Monate Langbensi
Details:
Aufbruch: 18.12.2011
Dauer: 9 Wochen
Heimkehr: 19.02.2012
Reiseziele: Ghana
Weihnachten
Der Autor
 
Sabine Valentin berichtet seit 6 Jahren auf umdiewelt.
Bild des Autors