Rundreise in Marokko

Marokko-Reisebericht  |  Reisezeit: Juni 1999  |  von Inge Waehlisch Soltau

Ouarzazate

Glücklicherweise hatten wir das Mietauto für die Rundreise schon am Vorabend bestellt, denn da gab es einige Probleme. Das erste Auto, welches gebracht wurde, hatte völlig abgefahrene Reifen. Das zweite war auch nicht ganz "comme il faut", aber man sagte uns, sonst sei nichts mehr verfügbar. Also "bissen wir in den sauren Apfel", sollten diesen Entscheid aber später noch bereuen...

Unterwegs

Unterwegs

Wir fuhren also - ein wenig sorgenvoll - am frühen Morgen von Marrakesch weg. Die Verbindungsstrasse nach Ourzazate ist kurvenreich aber gut ausgebaut. Wir machten einen kurzen Stopp am höchsten Punkt der Strecke auf dem Pass Tiz n'Tichka - 2260 m hoch im Hohen Atlas.

Tiz n'Tichka Pass - Passhöhe

Tiz n'Tichka Pass - Passhöhe

Unterwegs

Unterwegs

Unterwegs

Unterwegs

Wir kamen nach Ait-Benhaddou am Fuss des Hohen Atlas - ca. 30 km nordwestlich von Ouarzazate - seit 1987 Unesco Welktulturerbe. Die Bewohner dieses alten Dorfs kontrollierten schon im 11. Jahrhundert den Handel auf der Karanwanenstrasse zwischen Timbuktu und Marrakesch.
Die Bauweise des imponierenden Kasbah-Komplex ist typisch für den Süden von Marokko. Der Komplex besteht aus sechs Wehrhäusern aus gestampftem Lehm mit charakteristischen sich nach oben verjüngenden Türmen und verschachtelten Anbauten. Einige Türme des fast verlassenen Wehrdorfs wurden restauriert.
Dieses uralte Dorf mit seinen Lehmbauten wurde von Berbern gegründet. In diesen Bauten leben immer noch Menschen - sehr ursprünglich ohne Strom und fliessendes Wasser. Die aus Lehm errichteten Häuser sind mit Ornamenten geschmückt und liegen in- und übereiander verschachtelt an einem Berghang. Es ist ein Labyrinth von Häusern, Türmen und kleinen Gassen.
Die Kasbahs in Südmarokko sind nicht nur Wohnungen für Sippschaften sondern dienten früher auch als Festung und Fluchtburg.

Ait-Benhaddou

Ait-Benhaddou

Ait-Benhaddou

Ait-Benhaddou

Ait-Benhaddou

Ait-Benhaddou

Leider birgt diese traditionelle Bauweise aus Lehm auch die Gefahr des Zerfalls, denn das Material ist sehr witterungsanfällig - besonders nach starken Regenfällen.
Vom Dorf aus hat man einen schönen Ausblick auf das breite Trockenbett des Asif Mellah. Diese Gegend diente schon mehrfach als Kulisse für Filme und ist Unesco Weltkulturerbe, und wird somit wohl wenigstens als grosses Museum noch eine Zukunft haben.

Ait-Benhaddou

Ait-Benhaddou

Blick auf Asid Mellah

Blick auf Asid Mellah

Wir kamen gegen Mittag an in unserem Hotel "Kenzi Belère" - erbaut in der traditonellen Architektur der Kasbahregion. Wir erhielten ein schönes Zimmer mit Blick auf das Atlasgebirge.
Unseren Lunch konnten wir am schönen grossen Pool einnehmen, wo wir den Nachmittag im Schatten verbrachten.

Hotel Kenzi Belère

Hotel Kenzi Belère

Die kleine Stadt Ourzazate liegt im zentralen Marokko auf einer Höhe von 1160 m zwischen den beiden Gebirgsketten des Atlasgebirges. Ourzazate liegt im Schnittpunkt der Wege, die durch die Täler des Drâa, des Dadès und des Sous führen. In der Gegend wird auf fruchtbaren Böden Getreide, Gemüse und Obst angebaut. Die Stadt wurde 1928 von der französischen Fremdenlegion als Garnison gegründet.
Die Stadt ist ein beliebter Drehort für internationale Filme, so wurde z.B. auch "Lawrence von Arabien" hier gedreht.
Am Stadtrand liegt die Kasbah Taourirt, eine möchtige Wohnburg aus Stampflehm. Ein Drittel der Anlage ist öffentlich zugänglich.
An der Hauptstrasse gibt es einige traditionelle Cafés, wo wir natürlich nach unserem Stadtrundgang wieder den schon üblichen Thè de menthe tranken.

Kasbah in Ourzazate

Kasbah in Ourzazate

Die mächtige Kasbah Taourirt

Die mächtige Kasbah Taourirt

Blick auf die Kasbah

Blick auf die Kasbah

Wir fuhren noch zum nahe der Stadt gelegenen El-Mansour-Eddahbi-Stausee, welcher durch den Fluss Dadès gespeist wird und wiederum sein Wasser in das Wadi Draa fließen lässt. Der Drâa fließt durch eine sehr beeindruckende Schlucht in die Sahara.

Stausee El-Mansour-Eddahbi

Stausee El-Mansour-Eddahbi

Du bist hier : Startseite Afrika Marokko Marokko-Reisebericht
Die Reise
 
Worum geht's?:
Marrakesch - Ourzazate- Dadès Tal - Erfoud und Erg-Chebbi - Zagora und Drâa Tal - Taroudont - Agadir
Details:
Aufbruch: 06.06.1999
Dauer: 15 Tage
Heimkehr: 20.06.1999
Reiseziele: Marokko
Der Autor
 
Inge Waehlisch Soltau berichtet seit 12 Monaten auf umdiewelt.