Rundreise in Marokko

Marokko-Reisebericht  |  Reisezeit: Juni 1999  |  von Inge Waehlisch Soltau

Dadès Tal

Unsere Reise ging weiter von Ourzazate nach Erfoud durch das landschaftlich reizvolle Dadès-Tal - auf der Route der Kasbahs.. Das Tal liegt auf einer Hochebene mit zahlreichen Oasen. Die Berber errichteten hier im Laufe der Jahrhunderte viele Kasbahs. Diese Lehmburgen sind von hohen Mauern umgeben und dienten nicht nur als Schutz vor Feinden sondern auch vor der Hitze.

Kleine Kasbah im Dadèstal

Kleine Kasbah im Dadèstal

Im Dadèstal

Im Dadèstal

Die Fahrt ging zunächst nach Tinghir, einer Oasenstadt auf 1342 m Höhe. Weiter ging es nach Goulmina auf 1020 m Höhe. Dieser Ort mit vielen Dattelpalmen war lange Zeit ein wichtiger Karawanenstütztpunkt. Hier gibt es noch zahlreiche alte Häuser aus Stampflehm.

Blick in die Schlucht

Blick in die Schlucht

Die kurvenreiche Strasse ohne Absicherungen...

Die kurvenreiche Strasse ohne Absicherungen...

Oase im Dadèstal

Oase im Dadèstal

Ein etwas grösserer Ort ist Er-Rachidia auf 1060 m Höhe - auch eine frühere französische Garnisonsstadt Der Ort gehört zu den fünf ältesten befestigten Berbersiedlungen und war in früherenZeiten ein bedeutender Markt.
DIe Landschaft wechselt von wüstenartig zu üppiger Vegetation. Im Sommer ist es hier sehr heiss und trocken, aber nachts fallen dann die Temperaturen stark ab.
Die Bevölkerung in der Umgebung lebt hauptsächlich von der Bewirtschaftung der Palmenoasen. In der Stadt kommen Kleinhandel und Handwerk dazu.
Von hier aus geht die Strasse nach Erfoud durch das Ziz-Tal.

Kleines Dorf im Dadèstal

Kleines Dorf im Dadèstal

Unterwegs

Unterwegs

Noch eine Oase

Noch eine Oase

Hinter Er-Rachida kamen wir an der "Source bleu de Meski" vorbei, einer 3,5 ha grossen Palmenoase am linken Ufer des Ziz-Flusses, am anderen Ufer befindet sich ein altes Wehrdorf. Das Wasser der blauen Quelle kommt mit 18° aus einer Felsgrotte und gilt im Voksglauben als Heilmittel. Das war sicherlich der Grund, warum die Quelle gut besucht wurde von Einheimischen, die sich in dem kleinen Schwimmbad erfrischten.
Wir machten einen kurzen Stopp, um hier einen Tee zu trinken.
Da wir nicht arabisch sprechen, war die Verständigung unterwegs nicht einfach. Die Leute waren neugierig und wollten gerne helfen, aber kaum jemand sprach französisch. Nur einmal trafen wir einen Lehrer, mit dem wir uns unterhalten konnten.

Source bleu de Meski

Source bleu de Meski

Du bist hier : Startseite Afrika Marokko Marokko-Reisebericht
Die Reise
 
Worum geht's?:
Marrakesch - Ourzazate- Dadès Tal - Erfoud und Erg-Chebbi - Zagora und Drâa Tal - Taroudont - Agadir
Details:
Aufbruch: 06.06.1999
Dauer: 15 Tage
Heimkehr: 20.06.1999
Reiseziele: Marokko
Der Autor
 
Inge Waehlisch Soltau berichtet seit 13 Monaten auf umdiewelt.