(M)ein Traum wird wahr .... Weltreise!

Seychellen-Reisebericht  |  Reisezeit: Juni 2013 - April 2014  |  von Rolf Bilo

Seychellen – Heimat der Coco de Mer

Ankunft

Von Djibouti aus ging es um 3.35 Uhr via Nairobi auf die Seychellen. Um 6.05 Uhr in NBO angekommen, ging es nach 3 stündiger Wartezeit mit einer Boeing 737-700 von Kenya Airways weiter, ein angenehmer Flug, ich hatte drei Sitze für mich und konnte daher etwas schlafen.

3 Std und 10 Min dauerte der Flug, die Einreiseformalitäten waren fix erledigt, im Flieger eine Einreisekarte mit vielen Fragen, auch zum Schutz der Ökologie, ausgefüllt. Visum on arrival ohne Gebühren ging rucki-zucki, dann durch den Zoll. Hier schnüffelt ein Drogenhund das Gepäck an, der Rest wird durchleuchtet und schon ist man auf Mahé. Der Einreisestempel hat die Form einer Coco de mer, der endemischen Kokusnuss, die hier überall zu sehen ist und das (touristische) Leben begleitet.

Wieder einmal muss die Uhr umgestellt werden, man verliert so langsam die Übersicht... Mit dem Taxi geht es vom Flughafen nach Anse Etoile, genauer Ma Constance. Obwohl nur knappe 11 km bezahle ich fürs Taxi 40 Euronen - der Touri als cash-cow! Da ich den Preis vorher kannte und auch keine Alternativen bestehen, bezahle ich diesen horrenden Preis. Theoretisch könnte man die Strecke mit dem Bus fahren, 2x 5 Rupien, d.h. ca. 60 Eurocent; leider kann man kein Reisegepäck mitnehmen

Im Guesthouse Calypha dann ein erster Schreck: meine Reservierung ist nicht (mehr) bekannt. Der frühe Vogel fängt zwar den Wurm, kann aber auch in Vergessenheit geraten. Ich hatte im Dezember reserviert, aber nur einen Tag vorher erinnert - und diese mail hatte die Dame des Hauses noch nicht gelesen. Aber es war kein Problem, Platz war da, ich musste nur einmal umziehen - in ein größeres und schöneres Zimmer. Das Guesthouse liegt zwar 3 km außerhalb Victorias, ist dafür aber sehr schön. 6 Zimmer, ein kleiner Garten, ein offenes Gartenrestaurant, eine winzige, aber nette Veranda (mit Ameisenstraße), nett und gemütlich. Im Garten sind 4 Riesenschildkröten, nebenan im Haus kläfft den ganzen Tag ein Spitz, der in einem Karnickelstall gehalten wird. Mit dem Bus ist man in einigen Minuten in der Hauptstadt. Ich erkunde die nähere Umgebung des Guesthouses, kaufe einige Lebensmittel und entspanne den restlichen Tag.

Anflug auf die Seychellen; so habe ich mir das Meer ringsherum vorgestellt

Anflug auf die Seychellen; so habe ich mir das Meer ringsherum vorgestellt

Ich liebe selfies: hier bei der Ankunft auf Mahe

Ich liebe selfies: hier bei der Ankunft auf Mahe

Der Einreisestempel in der Form einer Coco de Mer

Der Einreisestempel in der Form einer Coco de Mer

Unterwegs vom Flughafen zum Guesthouse

Unterwegs vom Flughafen zum Guesthouse

Blick von der Fruehstuecksterasse auf die Gaestezimmer im Guesthouse Calypha in Anse Etoile

Blick von der Fruehstuecksterasse auf die Gaestezimmer im Guesthouse Calypha in Anse Etoile

Riesenschildkroeten gibt es auf der Insel auch, ich habe jedoch nur welche in Gefangenschaft, hier im Garten meines Guesthouses, gesehen

Riesenschildkroeten gibt es auf der Insel auch, ich habe jedoch nur welche in Gefangenschaft, hier im Garten meines Guesthouses, gesehen

Blick von Anse Etoile auf die Bucht

Blick von Anse Etoile auf die Bucht

In dieser Bucht vergnuegt sich auch die einheimische Jugend

In dieser Bucht vergnuegt sich auch die einheimische Jugend

Das ist die Hauptstrasse, die an der Kueste vorbei rings um die Insel fuehrt; hinter dem Haus geht es zum Guesthouse Calypha hinein

Das ist die Hauptstrasse, die an der Kueste vorbei rings um die Insel fuehrt; hinter dem Haus geht es zum Guesthouse Calypha hinein

Von meiner Veranda aus konnte ich Flughunde in einm Mangobaum beobachten. Leider konnte ich sie nicht schaerfer heranzoomen.

Von meiner Veranda aus konnte ich Flughunde in einm Mangobaum beobachten. Leider konnte ich sie nicht schaerfer heranzoomen.

© Rolf Bilo, 2013
Du bist hier : Startseite Afrika Seychellen Seychellen-Reisebericht
Die Reise
 
Worum geht's?:
Nach über 30 Jahren wird mein Traum wahr: meine Weltreise, d i e Weltreise, beginnt in Kürze. Ein Jahr lang um die Welt, möglichst viel sehen, alle Kontinente..... Der Countdown läuft
Details:
Aufbruch: 06.06.2013
Dauer: 11 Monate
Heimkehr: 25.04.2014
Reiseziele: Äthiopien
Burundi
Südsudan
Kenia
Uganda
Ruanda
Tansania
Dschibuti
Seychellen
Mauritius
Madagaskar
Komoren
Thailand
Brunei Darussalam
Singapur
Bangladesch
Hongkong
Macau
Taiwan
Palau
Mikronesien
Vereinigte Staaten
Nördliche Marianen Inseln
Marshallinseln
Nauru
Neukaledonien
Fidschi
Tuvalu
Samoa
Neuseeland
Niue
Cookinseln
Tonga
Australien
Papua-Neuguinea
Salomonen
Vanuatu
Kiribati
El Salvador
Argentinien
Brasilien
Paraguay
Uruguay
Chile
Großbritannien
Bolivien
Peru
Ecuador
Panama
Kolumbien
Kuba
Jamaika
Bahamas
Niederländische Antillen
Venezuela
Trinidad und Tobago
Guyana
Suriname
Französisch Guayana
Kap Verde
Senegal
Gambia
Marokko
West-Sahara
Algerien
Frankreich
Deutschland
Der Autor
 
Rolf Bilo berichtet seit 7 Jahren auf umdiewelt.