(M)ein Traum wird wahr .... Weltreise!

Komoren-Reisebericht  |  Reisezeit: Juni 2013 - April 2014  |  von Rolf Bilo

Es geht auf die Komoren

Komoren

Über die Komoren ist nur wenig an Information zu erhalten, zumindest im deutschsprachigen Raum. Etwas beim Auswärtigen Amt, noch etwas bei Wikipedia, Wikitravel und lonelyplanet. Also fahre ich nur geringfügig vorbereitet dorthin.

Die Komoren bestehen geografisch aus vier Inseln (neben einigen Felsen), von denen Mayotte aber politisch ein französisches Überseedepartement ist. Moroni, die Hauptstadt und mein Ziel, liegt auf der Insel Grand Comore. Die beiden anderen Inseln Moheli und Anjouan gehören zur Union des Comores, streben aber politische Unabhängigkeit an.

Die Komoren sind ein streng islamisches Land und es ist Ramadan. Das bedeutet für mich, dass die Restaurants tagsüber geschlossen sind und abends - nach dem Fastenbrechen - bis spät in die Nacht laut gefeiert wird. Und natürlich rufen die Muezzin laut zum Gebet.

Grand Comore ist vulkanischen Ursprungs und das sieht man bereits beim Anflug. Über den 2361 m hohen Vulkan Khartala fliegt man den Airport HAH an. Und dort, wo die kahle Erde zu sehen ist, sieht man tiefschwarzes Lavagestein, ein interessanter Anblick. Es gibt nur zwei Städte auf Grand Comore, Moroni und Mitsamiouli, ansonsten nur kleinere Dörfer.

Ich werde von Moroni aus die Insel erkunden. Im Hotel "Jardin de la paix" wohne ich, relativ zentral und mit sehr zuvorkommenden, freundlichen Mitarbeitern, dafür ohne funktionierende Dusche. Gefunden hatte ich es über tripadvisor.

Die Flagge der Komoren über der Hafenverwaltung in Moroni

Die Flagge der Komoren über der Hafenverwaltung in Moroni

Wie der Name schon sagt, ist Grand Comore die größte der Comoreninseln

Wie der Name schon sagt, ist Grand Comore die größte der Comoreninseln

Beim Anflug auf Moroni schaut man fast genau in den Krater

Beim Anflug auf Moroni schaut man fast genau in den Krater

Die Westküste ist sehr vulkanisch geprägt, Palmen wachsen auf Vulkanasche.

Die Westküste ist sehr vulkanisch geprägt, Palmen wachsen auf Vulkanasche.

Die Union der Komoren betrachten Mayotte (franz. Überseedepartement) als Bestandteil ihrer Union und bringen das auch deutlich zum Ausdruck.

Die Union der Komoren betrachten Mayotte (franz. Überseedepartement) als Bestandteil ihrer Union und bringen das auch deutlich zum Ausdruck.

Das Hotel Jardin de la Paix in Moroni

Das Hotel Jardin de la Paix in Moroni

© Rolf Bilo, 2013
Du bist hier : Startseite Afrika Komoren Komoren-Reisebericht
Die Reise
 
Worum geht's?:
Nach über 30 Jahren wird mein Traum wahr: meine Weltreise, d i e Weltreise, beginnt in Kürze. Ein Jahr lang um die Welt, möglichst viel sehen, alle Kontinente..... Der Countdown läuft
Details:
Aufbruch: 06.06.2013
Dauer: 11 Monate
Heimkehr: 25.04.2014
Reiseziele: Äthiopien
Burundi
Südsudan
Kenia
Uganda
Ruanda
Tansania
Dschibuti
Seychellen
Mauritius
Madagaskar
Komoren
Thailand
Brunei Darussalam
Singapur
Bangladesch
Hongkong
Macau
Taiwan
Palau
Mikronesien
Vereinigte Staaten
Nördliche Marianen Inseln
Marshallinseln
Nauru
Neukaledonien
Fidschi
Tuvalu
Samoa
Neuseeland
Niue
Cookinseln
Tonga
Australien
Papua-Neuguinea
Salomonen
Vanuatu
Kiribati
El Salvador
Argentinien
Brasilien
Paraguay
Uruguay
Chile
Großbritannien
Bolivien
Peru
Ecuador
Panama
Kolumbien
Kuba
Jamaika
Bahamas
Niederländische Antillen
Venezuela
Trinidad und Tobago
Guyana
Suriname
Französisch Guayana
Kap Verde
Senegal
Gambia
Marokko
West-Sahara
Algerien
Frankreich
Deutschland
Der Autor
 
Rolf Bilo berichtet seit 6 Jahren auf umdiewelt.